Eine vierwöchige Reise führt Gitty zu den Ursprüngen ihres Lieblingsgetränks – Vom Senseo Kaffeepad, über die Kaffeefabrik bis hin auf die Plantage.
Sie pflückt Kaffeekirschen, entdeckt die Vorteile nachhaltigen Kaffeeanbaus und lebt das Leben auf der Plantage. In ihrem Reisetagebuch auf www.senseo.de erzählt sie ausführlich von Ihren persönlichen Eindrücken – dies sind Ihre ersten Erlebnisse und Bilder.

Reisetagebuch 1. Woche:
Vom Pad zur Plantage: Start der Expedition
Erster Stopp meiner großen Senseo Expedition ist die Stadt Utrecht in Holland. Bevor ich über den großen Teich fliege, schaue ich hinter die Kulissen der Kaffeerösterei von Douwe Egberts, dem Hersteller der Senseo Kaffeepads. In einem Rundgang durch die Rösterei zeigt mir der Qualitätsmanager Rob alle Schritte der Kaffeeverarbeitung.
Zum Abschluss probieren wir Mischungen aus Brasilien, Kenia, Vietnam und Honduras. Nach fünf Proben und schon leicht überfordert, kann ich es kaum glauben: Rob probiert bis zu 150 Tassen täglich. Das nenne ich Kaffeeleidenschaft!

Weiter geht’s nach Amsterdam in die Zentrale von UTZ CERTIFIED, eines der größten Zertifizierungsprogramme für nachhaltigen Kaffee. Und dann geht es endlich mit dem Flieger nach Brasilien, bin ICH aufgeregt!

Hier geht’s weiter: Zu Besuch auf meiner ersten Kaffeeplantage bei Familie Sousa



Mein erster Kaffee in Brasilien
Meine erste Tasse Kaffee auf brasilianischem Boden, zubereitet von Eduardo, dem UTZ CERTIFIED-Repräsentanten Brasiliens.
Doch bevor es zur ersten Kaffeeplantage geht, weist er mich in die „Geheimnisse“ brasilianischen Kaffeeanbaus ein. Dabei erfahre ich, dass die ersten Kaffeepflanzen im 18. Jahrhundert aus Afrika über Europa und letztendlich durch die Portugiesen nach Brasilien gekommen sind. Heute kommen 37 Prozent des weltweiten Kaffees aus Brasilien. Und Minas Gerais, die Gegend in der ich mich hier befinde, ist dabei Brasiliens größte Anbauregion.

Meine erste Kaffeefarm
Ponto Alegre in Cabo Verde – Die Farm wird von Familie Sousa geführt und umfasst unglaubliche 416 Hektar Land – das sind mehr als 1.000 Fußballfelder! In der letzten Saison wurde hier 5.700 Kaffeesäcke à 60kg geerntet.

Die nächsten Tage verbringe ich in der Familienvilla, direkt neben Gemüsebeet und Bananenbäumen. Von hier aus kann ich die Arbeit auf der Farm mit eigenen Augen und Händen bestens miterleben. Schon bald werde ich selbst meine ersten Kaffeekirschen pflücken – Ponto Alegre, mach dich bereit!

Es liegen noch viele aufregende Stationen vor mir. Am 30.08. gibt es die nächsten Bilder und Erlebnisse von der spannendsten Expedition meines Lebens.


Mehr zu Senseo „Nature’s Selection“ und dem Rückverfolgungssytem erfahren Sie unter www.senseo.de