Viel Stoff für eine spannende Geschichte, die zugleich der Musik die Hauptrolle überlässt: Leonhard Mahlich hat ein szenisches Konzert komponiert, in dem Jazz und Blues auf Funk und Hiphop treffen. Er zitiert die 20er Jahre musikalisch, ohne sie zu imitieren. Der „Clash“ der Stile überzeugte nicht nur das Publikum: Die Mahlichs konnten für das Musical eine ganze Reihe bekannter Musiker und Schauspieler gewinnen. Von der „deutschen Bluesröhre“ Jessy Martens über Zsuzsa Magyar (Angies Night Club), Sascha Gluth, der als Störtebeker die Hauptrolle bei den Störtebeker Festspielen spielte, bis zu Mario Ramos, der zuletzt im St. Pauli Theater in Anatevka zu sehen war, wirken insgesamt 24 Musiker und Schauspieler mit. Viele von ihnen aus bekannten Formationen: den Ohrbooten, der Jan Delay – Band, dem Massoud Godemann Trio, Jazzanova, Fettes Brot oder Dendemann, um nur einige zu nennen.
Vater und Sohn Mahlich blicken ebenfalls auf lange Erfahrungen im Show-Biz zurück: Leonhard Mahlich hat in Los Angeles Musik studiert und als Gitarrist bereits in mehreren Formationen mitgewirkt, Holger Mahlich, Regisseur und Produzent des Musicals, war viele Jahre als Schauspieler am „Berliner Ensemble“, am „Thalia Theater“ in Hamburg und als „Hamburger Jedermann“ zu sehen. Mit der Liveshow der „Drei ???“ und den „Störtebeker Festspielen“ auf Rügen inszenierte er erfolgreich Publikumsgroßereignisse.


Revolver im Klavier
hat im Mai das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen und mancher musste bei ausverkauftem Haus ohne Karten wieder gehen. Für alle, die damals die Chance verpassten – und jene, die es gerne noch einmal sehen möchten – bieten die kommenden Vorstellungen von Revolver im Klavier die Gelegenheit auf einen rasanten Abend im verruchten Hamburg der 20er.

Weitere Informationen finden Sie unter www.revolverimklavier.de

Sie möchten dieses Spektakel nicht verpassen? HIER gibt es Tickets für eine Aufführung Ihrer Wahl zu gewinnen