>> >>> Zum Terminkalender der aktuellen Ausstellungsterminen für den Rest des Jahres 2010.

Arbeiten von zwölf Künstlern hat Angelika Osterwalder zu ihrer witzigen und schönen Show Art for Christmas & New Year and Every Year zusammen getragen.

Frech weihnachtlich sind die Königskronen aus Papiermaché von Christiane Gerlach, lecker und süß die kunstgeschichtlichen Pralinenmultiples Faim de Siècle (Hunger des Jahrhunderts) des Londoner David Neat und voller Sylvesterglamour das Bild Revee 2002 von Francis Kevin Gray, ganz aus Goldglitter gemalt auf Plexiglas. Auch Gray stammt aus London. Die bereits seit 1993 bestehende Galerie Osterwalder`s Art Office in der Eppendorfer Isestraße ist auf Kunst von der Insel spezialisiert und hat doch auch Hanseatisches. Zum Beispiel Arbeiten von Bertolt Hering, dem Mitbegründer und Kurator des Westwerks, der zudem ein ausgewiesener Farbexperte ist. Seine These, dass Fujifilme Grün nicht abbilden können, will die 12 Tafeln umfassende Arbeit Heuckeblock beweisen. Ein ganz bestimmtes Fleckchen grüne Feldlandschaft hat Hering zu jeder Jahreszeit Monat für Monat vor Ort gemalt. 12 Landschaften auf Spanplatte mit kontrastreichen Grüntönen, in die man geradewegs hinein stapfen möchte. Ein sinnliches Vergnügen gut gemalt, das ganzjährig fujioniert.


In der galerie carolyn heinz im Galeriehaus am Klosterwall hingegen eine Gruppenausstellung mit „nur“ drei Künstlerinnen: Nora May Klumpp, Clemencia Labin und Maria Tobiassen. Varianz heißt die von Fernando de Brito (selber Künstler, umtriebig) kuratierte Show. De Brito wandert an den Grenzen von Interior-Design und zeitgenössischer Kunst und scheut sich dabei nicht, mit Sehnsüchten nach Ikonen, nach Sommerblumen und Südsee zu spielen. Da ist die Tascheninstallation von Klumpp I am not a plastic bag oder die Collección MD von Clemencia Labin, deren einzelne Bouquets ich sofort in die Tasche stecken möchte.

Und nebenan in der Mikiko Sato Gallery, der einzigen Galerie in Hamburg, die zeitgenössische Kunst aus Japan zeigt, wird gleich das ganze Lager präsentiert. Völlig schmerzfrei stehen die Arbeiten zum Teil am Boden zum Durchblättern und Aussuchen bereit. Hey, Recht hat diese wunderbare Galeristin. Ihr Raum ist klein, die Kunst ist groß. Über Rikuo Uedas Windzeichnungen habe ich im Sommer schon geschwärmt. Hier kolumnig kurz die Erwähnung von Ken`Ichiro Taniguchi, der in Berlin lebt und arbeitet. Dieser Künstler zeichnet Berliner Häuser- und Straßenrisse nach – Lehrter Str. 22, Brunnen Str. 10,…, um sie dann mit an Lego- oder Fischertechnik erinnernden, dreidimensionalen Plastikkonstruktionen umzusetzen. Das ist intelligent und poetisch zugleich. Und irgendwie auch typisch japanisch. Hier schon mal schauen und dann hingehen!

Die größte aber aller Gruppenshows Das Ohr von Giacometti, die strahlt zur Zeit bei Levy. Advent bedeutet leider auch Geduld. Noch vier Türchen öffnen, dann lese ich die X-Mas-Story-XXLarge-Levy an dieser Stelle vor.

Angela Holzhauer

>>> Zum Terminkalender der aktuellen Ausstellungsterminen für den Rest des Jahres 2010.

OSTERWALDER`S ART OFFICE: ART FOR CHRISTMAS AND NEW YEAR, AND EVERY YEAR, bis 26.02.2011. Isestrasse 37, www.osterwaldersartoffice.com

NORA MAY KLUMPP, CLEMENCIA LABIN, MARIA TOBIASSEN: VARIANZ, kuratiert von Fernando de Brito, bis 27. Januar. Klosterwall 13,
www.galeriecarolynheinz.de

EINE WERKSCHAU der Mikiko Sato Gallery, bis 23. Dezember. Klosterwall 13,
www.mikikosatogallery.com


Noch mehr Termine und Eröffnungen:

WORKING TITLE (LAST SHOW IN 2010) feat.: NINA BRAUN, ALEX DIAMOND, JO FISCHER, BEA BOHL und MALTE MUTHESIUS im Helium Cowboy Artspace, Bäckerbreitergang 75,
www.heliumcowboy.com und www.falckenberg-littmann.com .Bis 24. Dezember
Eröffnung: 14. Dezember, 19-22 Uhr, Kombination aus Kunst und Glühwein unter Zusammenarbeit mit der Kunstagentur Jennifer Falckenberg Annika Littmann (FL)

PETERSBURGER SALON zu Gast in BLAU – Zimmer für Kunst und andere, Admiralitätsstrasse 71, Hinterhof 1. Stock. www.Petersburger-salon.de
Freitag, 17. Dezember, 19 Uhr: Eröffnung. Dauer der Ausstellung 17. und 18. Dezember
Hinweis: Es handelt sich beim Blau-Raum um einen sehr kleinen Raum. Da 26 (!) Künstler bei dieser von Pitt Sauerwein kuratierten Gruppenshow teilnehmen – darunter der Zeichner Stefan Oppermann, der Filmemacher Peter Sempel und Objektkünstlerin Judith Walgenbach – vermuten wir in diesem Fall eine mit allen Mitteln der Kunst getarnte Weihnachtsfeier hinter der Veranstaltung.

A.C. KUPPER, HEIKO NEUMEISTER, WOLFGANG OELZE, PHILIPP SCHEWE, SIMON STARKE: FOTOGRAFIE – IDEOLOGIE DER ABBILDLICHKEIT, bis 18. Dezember. Galerie Melike Bilir, Klosterwall 4, www.melikebilir.com

KEY – vierte monochromatische Ausstellung der Reihe CMYK, beteiligte Künstler: PETER BOUE, BECKY CAMPBELL, LUKASZ CHROBOK, KATHRIN DOHNDORF, ROLAND DOIL, JAJAJA, PHILIPPA JASPER, SYBILLE KLEIN; KARIN USCH; MIKA NEU, MARKUS SCHORK; KERSTIN STEPHAN, MARC WITKOWSKI. Bis 19. Dezember
In den Räumen des 2025 e.V., Ruhrstraße 88, Altona, www.2025ev.de

DON`T WAKE DADDY V: Internationale Groupshow. Bereits zum 5. Mal zeigt Ralf Krüger Europas größte LowBrow-Ausstellung. Mein Geschmack ist diese Technik nicht, aber vielleicht Ihrer? Krüger ist in jedem Fall ein Galerist und LowBrow-Experte, den wir sehr, sehr, sehr lieben. Bis 24. Dezember. Galerie Feinkunst Krüger, Ditmar-Koel-Strasse 22,
www.feinkunst-krueger.de

GROUPSHOW – zu viele Namen, unmöglich, sie hier alle aufzulisten. Wir sind uns außerdem nicht ganz sicher, ob diese Groupshow nicht die Persiflage aller anderen ist.
Eröffnung Samstag, 11. Dezember, 19 Uhr: Niklas Schechinger Fine Art, Trommelstraße 7, www.schechinger-fine-art.com(Dauer der Ausstellung: bis 24. Dezember)