Die Praxis der erfahrenen Dermatologin Dr. Malgorzata von Zimmermann ist spezialisiert auf kosmetisch-ästhetische Dermatologie und professionelle Hautkrebsvorsorge. Die Ärztin mit langjähriger Klinik- und Praxiserfahrung berät fachkundig und nimmt sich vor allem eines: Zeit für ihre Patienten.

Kosmetisch-ästhetische Dermatologie: Mehr als nur Faltenbehandlung

Neben der Hautkrebsvorsorge, also gesunder Haut, ist das Thema schöne Haut eines der Schwerpunkte der Praxis. „Bei kosmetischer Dermatologie und Botox denken viele nur an ausdruckslose Gesichter von B-Promis aus Hollywood“, so Dr. von Zimmermann. Dabei kann ein gezielter Botox-Einsatz auch Patienten helfen, die unter übermäßigem Schwitzen und Achselnässe leiden. „Gerade Führungspersonen oder auch Menschen, die im Dienstleistungssektor arbeiten, konnte ich schon zu einem komplett neuen Lebensgefühl verhelfen. Nach nur wenigen Behandlungen, sind Schweißflecken passé“, so Dr. von Zimmermann.

Aber natürlich lassen sich mit Botox, Hyaluron- oder Fruchtsäure auch störende Fältchen und Altersflecken behandeln. „Ich lege Wert auf einen besonders schonenden Einsatz, denn Gesichter spiegeln unsere Persönlichkeit wider und die soll schließlich auch zu sehen sein“, so die Ärztin. Anders sieht es indes bei störenden Narben oder Haarwuchs aus. Hier kommt die Laser-Therapie zum Einsatz, mit der diese Patienten dauerhaft und sanft behandelt werden können.

„Viele Menschen entwickeln nach einer ästhetischen Behandlung bzw. Korrektur ein ganz neues Lebensgefühl. Und dabei geht es nicht immer nur um Schönheit, sondern darum, sich sprichwörtlich wieder wohl in seiner Haut zu fühlen“, erklärt Dr. von Zimmermann.

Gesamtes Spektrum der Dermatologie: Hautkrebsvorsorge nicht vernachlässigen

Der nächste Sommer kommt bestimmt und damit auch die Gefahr von Sonnenbrand und vermehrt Sonnenallergien. Dr. von Zimmermann weiß, dass gerade Allergien in den vergangenen Jahren zugenommen haben: „Allergien und auch Hautkrebs können gut behandelt oder gar vermieden werden, wenn man einige Tipps beachtet und sich vor allem regelmäßig untersuchen lässt“, erklärt die Ärztin. Die Vorsorge-Untersuchungen kosten in der Regel nichts, tun nicht weh und sind eine Sache von einer Viertelstunde.

Sollte sich herausstellen, dass ein Muttermal sich negativ verändert, so kann dieses vor Ort auf sanfte und nahezu schmerzfreie Weise durch einen ambulanten Eingriff entfernt werden. Besonders stolz ist die Expertin auf die von ihr angewendete intrakutane Nahttechnik, wodurch nahezu unsichtbare Narben möglich sind.

Hautarztpraxis am Grindel
Dr. med. Malgorzata von Zimmermann

Grindelallee 35
20146 Hamburg

Telefon: 040-4505565
E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen.
Home: www.hautarzthamburg.de