DA LACHEN ALLE
Das kann ja heiter werden: Im April geben sich die Comedians praktisch die Klinke in die Hand, und es ist doch immer wieder erstaunlich, mit welchem Programm sie die größten Hallen füllen. In aufsteigender Reihenfolge also: Schillerstraßen-Comedian Ralf Schmitz kalauert mit neuem Programm im Audimax (22.4.), der sächselnde Pullunder Olaf Schubert kommt in die Große Freiheit 36 (25.4.) – und Martin Rütter am 19.4. in die O2 World. Mit einem Programm über Hunde! Wow!

ALLSTARS IN DER KUNSTHALLE
Selbst wer mit Bildern sonst wenig am Hut hat, sollte die aktuelle Dreifach-Ausstellung in der Kunsthalle nicht verpassen: Hodler, Dejneka und Neo Rauch zeigen hier spannungsreich „Müde Helden“ zwischen Natur und Technik. Nicht verpassen: erhellende Video-Doku mit Rauch am Ende des Rundgangs. Mehr für Kunstfans bei der Langen Nacht der Museen (28.4.)

ALLES FÜR ELB-KNIRPSE
Für Kinder beginnen Entdeckertouren immer direkt vor der Haustür. Stadtteil für Stadtteil navigiert deshalb der neue PRINZ TOP GUIDE „Kinder in Hamburg“ zu den spannendsten Adressen für junge Familien. Zu Restaurants, Shops, Events und Abenteuern bei schönem und bei Schietwetter. Das große Entdeckerheft für Eltern und Kinder erscheint am 12.4. und kostet 6,50 Euro inklusive Pixi-Buch.

GEHT GUT
Rekord: Die Hamburger Baugenossenschaften legen dieses Jahr die Grundsteine für 1000 neue Wohnungen. Knapp 190 Millionen investieren sie in Lokstedt, Bramfeld, Barmbek und anderen Vierteln. Gut: Genossenschaftswohnungen haben in der Regel günstige Mieten.

Dieses Video wird Kult: Im Clip zu ihrer gemeinsamen Single „Reeperbahn 2011 (What It’s Like)“ schlürfen Jan Delay und Udo Lindenberg Eierlikör in der „Ritze“ und ziehen über den Kiez.

GEHT NICHT
Molotow vor dem Aus! Wenn es nach dem Grundstücksbesitzer geht, soll der Gebäudekomplex um die Kult-Location (einschließlich der legendären Esso-Tankstelle) 2014 für Luxus-Wohnungen abgerissen werden. St. Pauli protestiert lautstark.

Für Google Maps liegt ganz Hamburg südlich der Elbe. Egal, welche Straße der Hansestadt man in dem Online-Service sucht, als Stadt wird immer Harburg statt Hamburg angegeben. Kurz: Bei Google wackelt der Schwanz mit dem Hund.