Elbjazz Festival
In New York nimmt man den ATrain, in Hamburg die Hafenfähren, um sich zu bestem Jazz shutteln zu lassen. Über 50 Konzerte auf zehn Bühnen von Hafencity bis Blohm & Voss! Keinesfalls verpassen: Caro Emerald, das Klavier- Duell Helge Schneider vs. Chilly Gonzales, US-Pianist Robert Glasper
>> Elbjazz Festival, 25./26.5. Tickets ab 42 Euro, elbjazz.de

Die größte Musikshow der Welt: der Eurovision Song Contest in Baku. Wer nicht vor dem heimischen Fern seher mitfiebert, ist bei der großen ESC-Party auf dem Spiel budenplatz goldrichtig. Roman Lobs Auftritt läuft auf Großleinwand, Judith Rakers moderiert, Mia, Tim Bendzko und Unheilig spielen live. Das Beste: Dieses Jahr ist kein Ticket nötig.
>> Spielbudenplatz, Sa, 26.5., 20.15 Uhr, Party ab 0.15 Uhr, Eintritt frei

Geht gut:
Den Bäcker um die Ecke finden wir ab 2013 im Internet unter einer neuen Adresse: Dann soll es „.hamburg“ als Top-Level-Domain (das Kürzel am Ende der Webadresse) geben. Schön – aber etwas umständlich. „.hh“ hätte es auch getan.

4075 Stolpersteine erinnern in Hamburg an jüdische Bürger, die im Holocaust umgebracht wurden. Auf stolpersteine-online.de findet man jetzt mehr über sie: Biografien und Fotos. Eine interaktive Stadtkarte gegen das Vergessen.

Geht nicht:
Da kann Stepha Zanella von Don’t Tell Mama noch so viele Cheesecakes backen, dafür reicht es nicht: Um 43 Prozent wurde ihr die Ladenmiete erhöht. 1250 Euro für 59 qm, davon die Hälfte Keller. Ende März sperrte sie zu – ihre Kuchen gibt es zum Glück weiterhin: bei „Mamalicious“ in der Max-Brauer-Allee 277.

Fünf Prozent der Hamburger Wohnungen stehen leer (Stand: 2010). Damit liegt unsere Stadt über dem Bundesdurchschnitt (3,7 Prozent).