3 °C Di, 1. Dezember 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Eine gelungene Kombination: Kultur und Essen in Hannover

Eine gelungene Kombination: Kultur und Essen in Hannover

Lust, Kultur pur mit allen Sinnen zu erleben? PRINZ verrät heute die Top-Locations! 



Entdecken, genießen, finden. Die Kultur in der Region Hannover ist atemberaubend. Vermischt mit kulinarischen Genüssen wird es zum einmaligen Erlebnis. PRINZ verrät, wo ihr die Top-Locations findet, die den Kulturgenuss unvergesslich machen. 

PRINZ Tweet

#1

Für Romantiker: Schloss Restaurant Marienburg

Marienberg 1, 30982 Hannover-Pattensen, Tel. 05069 / 348 00 40, www.schloss-marienburg.de

Öffnungszeiten: Di.-Do. 10-18 Uhr, Fr.-So. 10-19 Uhr

© Franziska Cieslar
Die Vergangenheit ist Gegenwart. Das Anwesen verzaubert. Wer hätte gedacht, dass es nur 20 Minuten dauert, der Welt zu entfliehen und den kulturellen Mittelpunkt in der Region Hannover zu bestaunen. Das Schloss Marienburg ist eines der ältesten und bedeutendsten Bauwerke der Neugotik. Die Inneneinrichtung ist aufwendig und prunkvoll und auch die Außenfassade könnte glatt dem geliebten Kindheitsbuch entspringen. Bereits seit 1867 thront das Schloss auf den Hügeln der Deisterlandschaft. Wer sich zu einem Besuch der romantischen Stätte entschließt und Hunger mitbringt, muss das Schloss Restaurant besuchen. Hier gibt’s kulinarische Genüsse in historischer Umgebung. Es locken à-la-carte Angebote, abwechslungsreiche Themenmenüs und ein ganz besonderer Sonntagsbrunch. Das Ambiente in den ehemaligen Pferdestallungen gleicht einer französischen Brasserie aus dem 19. Jahrhundert. Hier ist es wirklich wunderschön. Das Licht der Messingleuchter vermischt mit dem warmen Kerzenschein sorgen für Gemütlichkeit und eine unverwechselbare Stimmung. PRINZ-Tipp: Die Pfifferlingrahmsuppe mit Parmesanchips (6€), das hausgemachte Sauerfleisch mit Bratkartoffeln und Remouladensoße (13,50€) sowie das Fisch Pot au Feu vom Lachs und Wels mit Karotten und Kartoffelwürfeln (14,90€). Zum Abschluss noch die Mousse von belgischer Schokolade an Kirschkompott (5,50€) und der Besuch des Schlosses gleicht dem Märchen. Die Auswahl der Speisekarte unterstreicht noch die kulturellen Hintergründe und Aspekte und lassen die Vergangenheit, wenn auch nur für einen kurzen Augenblick, wieder aufleben. Bon appètit! 

#2

Für Genießer: GOP-Varieté 

Restaurant Gondel, Georgsstraße 36, 30159 Hannover, Mitte, Tel. 0511 / 30 18 67 10, www.variete.de und auf Facebook

Öffnungszeiten: Di-Do. 17.30-24 Uhr, Fr.-Sa. 16.30-24 Uhr, So. 19-22 Uhr

© GOP Varieté / Hannover
Der perfekte Moment, ein Höhepunkt der Extraklasse, ein Augenblick, in dem man sich wohlfühlt – das GOP Varieté Theater in Hannovers Mitte möchte den Gästen all das ermöglichen. Das liebevoll zusammengestellte Programm wechselt alle zwei Monate. Von Newcomern bis hin zu international bekannten Starartisten wird hier wirklich alles abgedeckt. Die Atmosphäre ist wunderbar, die Optik gerade zu magisch. Hier macht man sich gern ein bisschen schicker. Voller Leidenschaft und Tatendrang präsentiert das GOP anspruchsvolle und moderne Varieté-Shows in Kombination mit gastronomischen Genüssen. Hier wird mit allen Sinnen diniert, denn das Team um Küchenchef Holger Melchert weiß, wie man Bestnoten erzielt. Kreative und qualitativ hochwertige Gerichte mit köstlichen Gewürzen und Aromen verfeinern den Abend mit wahren Gaumenfreuden. Wer Lust hat sich vor, während oder nach der Vorstellung kulinarisch verwöhnen zu lassen, sollte ein GOP Arrangement buchen. Es lohnt sich! Die Speisekarte im Restaurant Gondel beherbergt Spezialitäten wie das Carpaccio vom irischen Black Angus Rind mit Pfefferrand (12,50€) das Dry Rib Eye vom Holsteiner Weiderind mit Gondel-Gewürzbutter, Piementos und Süßkartoffel Pommes (29€) und das Pulpo Carpaccio mit Wildkräutern, tasmanischem Bergpfeffer Burrata, auf Wildkräutersalat mit kontierten Tomaten (10,50€). PRINZ-Tipp und neuer Gondel-Liebling: Geschmorte Bäcken vom Hohenloher Spanferkel mit Apfelsalsa und Fenchelsalat (10,50€). Ein wahres Erlebnis für alle Sinne! 

#3

Für Leckermäuler: Pavillon Kulturzentrum / Mezzo 

Lister Meile 4, 30161 Hannover, List, Tel. 0511 / 31 49 66, www.cafe-mezzo.de

Öffnungszeiten: Di-Do. 9-2 Uhr, Fr.-Sa. 9-3 Uhr, So.-Mo. 9-24 Uhr 

Im Haus der Kultur fühlt man sich wohl. Hier wird man animiert und motiviert mitzumachen und aktiv zu werden, zu verändern und auf Gleichgesinnte zu treffen. Die Idee entstand bereits 1976 – heute ist der Pavillon in Hannovers List eine der größten Kultureinrichtungen der Stadt. Neben Konzerten finden hier auch regelmäßig Parties, Lesungen, Märkte, Theater und Diskussionen statt. Die Räumlichkeiten sind dafür optimal – Besucher entdecken sie immer wieder auf’s Neue. Eben ein Ort der freien Theater-Szene.

Wem’s nach kulinarischen Kleinigkeiten gelüstet, sollte sich ins einladende Mezzo begeben. Neben einem herzhaften Frühstück (3,20-8,90€) gibt’s hier noch leckere Suppen und Eintöpfe (3,50-4,10€), knackige Salate (3,10-8,20€), frische Pasta (6,10-7,90€) sowie üppige Burger (6,90€). PRINZ-Tipp: Linsencurry mit roten Linsen, Gemüse, Kokosmilch und Weizenfladen (4,10€) als Entree, die frische Pasta mit Hühnchenstreifen in Zitronensoße (7,30€) oder den Rindfleisch Burger mit Sesambrötchen, Röstzwiebeln, Tomaten und Salat (6,90€) als Hauptgericht und zum Abschluss solltet ihr die Portugiesischen Vanilletörtchen (1,60€) kosten. Einfach Köstlich! 

#4 

Für Rustikale: GiG

Linderen Marktplatz 1, 30449 Hannover, Linden, Tel. 0511 / 3571571, www.gig-linden.de und auf Facebook

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. ab 16.30 Uhr, Sa.-So. ab 10 Uhr

© GiG / Hannover
Das bereits 1898 im historischen Ratskeller erbaute GiG besticht auch heute noch durch Gemütlichkeit und Wohlfühlcharakter. Direkt am Lindener Markplatz befindet sich das wunderschöne Gebäude, das im Inneren lauschige Sofaecken, rotbraune Ziegelwände und verzierte Spiegel bereithält. Wer Lust auf Live-Musik hat, sollte donnerstags hier vorbeikommen. Auf der Bühne wird nämlich gerne mal richtig abgerockt oder loungig gegroovt. Auch in der Galerie lässt es sich gut aushalten. Hier wartet eine großzügige Raucherlounge mit Großbildleinwand auf euch, umringt von gemütlichem Sitzmobiliar. Auch für knurrende Mägen ist gesorgt, denn die Speisekarte hält allerhand Köstlichkeiten bereit. Angefangen bei der Riesen-Currywurst mit Pommes (6,90€) über den XXL-Burger „Classic“ mit 180g Rindfleisch, Gurken, Tomaten, Zwiebeln und hausgemachten Potato Wedges (8,90€) bis hin zum frisch geklopften, knusprig panierten Schnitzel mit leckerer Champignon-Sahnesauce und Kartoffelwedges (11,90€). PRINZ-Tipp für den kleinen Hunger: Lauwarmer Ziegenkäse mit Honig und Rosmarin (3,90€) und marinierte Hähnchenbruststreifen mit Knoblauch und Chili (4,20€). Lecker!

#5

Für Frische-Fans: TAK – Theater am Küchengarten 

Am Küchengarten 3-5, 30449 Hannover, Linden, Tel. 0511 / 44 55 62, www.tak-hannover.de und auf Facebook 

Beginn der Vorstellungen: 20 Uhr, So. 18.30 Uhr, Einlass eine Stunde vor Beginn 

Das Tor nach Linden. Hier beginnt der wundervoll beliebt belebte multikulturelle Stadtteil, der schon so manchen in seinen Bann gezogen hat. Wer von der Brücke neben dem Ihmezentrum Richtung Küchengarten läuft, kommt hier nicht ohne weiteres vorbei: Denn das Theater am Küchengarten ist ein einladendes Plätzchen. Kabarett vom Feinsten gibt’s hier das ganze Jahr – denn das liebevoll benannte TAK ist eine bundesweit renommierte Kabarett-Bühne im ehemaligen Badehaus am Küchengarten. Hier verschmilzt Linden-Nord mit Linden-Mitte, auch der Lindener Marktplatz ist nicht weit entfernt. Wer Lust hat, ein bisschen tiefer ins Geschehen einzutauchen, kann sich in den Pausen der Vorstellungen die Zeit mit einer Besichtigungstour vertreiben. Denn auch heute bekommt man noch die Möglichkeit, die ehemaligen Badezimmer aus vergangener Zeit zu besichtigen. 

Wer sich also nach Kaberett in wunderschöner Atmosphäre sehnt, wird hier sein Glück finden. Ein Blick ins Programm lohnt sich immer, ebenso wie in die Speisekarte. Neben der hausgemachten Tomatencremesuppe (3,90€, angereichert mit Kräutercroutons) locken auch Quiche Lorraine (6,50€, mit Speck, Zwiebeln und Salatbeilage), der warme Ziegenfrischkäse (7,20€, in Orangen-Akazienhonig-Dressing) und die Lamm-Rinder-Hackröllchen (8,50€, mit scharfem Paprika-Dip und Salatbeilage). Wer’s etwas grüner mag sollte einen der drei leckeren Salate probieren, wie zum Beispiel den griechischen Salat mit Feta-Käse, Zwiebeln, Vinaigrette, Peperoni und Oliven (8€). Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für die Größe der Speisen völlig in Ordnung und auch die Qualität lässt hier nicht zu wünschen übrig. 

Alle wichtigen Kultureinrichtungen findet ihr auch im PRINZ Locationguide


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.