7 °C Mo, 9. Dezember 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Die etwas anderen Bücherläden in Hannover

Die etwas anderen Bücherläden in Hannover

Lust, auf wahre Bücherfreuden? PRINZ zeigt die angesagten Buchläden der Stadt.



Lesen, eines der schönsten Hobbys. Sich gemütlich zurück ziehen und in eine andere Welt abtauchen. PRINZ stellt euch die kleinen, aber feinen Buchhandlungen Hannovers vor.

Leuenhagen & Paris

Wer am Wochenende gemütlich über die Lister Meile bummelt und auf der Suche nach wahren Schätzen ist, sollte unbedingt in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris Halt machen. Schon seit über 60 Jahren gibt’s hier Bücher aus aller Welt. Desweiteren finden wöchentlich auch Lesungen und Veranstaltungen statt, zuletzt erst mit Felicitas Then, die ihr Buch „Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then“ begleitend von einem 3-Gänge-Menü servierte. 

Dirk Eberitzsch ist nun schon der dritte Mann in der Buchhändlerfamilie und auch er sorgt für einen Terminkalender voll mit wunderbaren Abenden. Hier gibt’s nicht nur Bücher – schon lange nicht mehr. Neben Klassikern wird auch zeitgenössisches sowie lokale Kunst geboten. Beispielsweise vom Kinderbuchautoren Ingo Siegner, der hier bereits sein drittes Buch veröffentlicht hat. Fazit: 3 Etagen, die immer einen Besuch wert sind!

  

Konertz Buchhandlung

Ebenfalls auf der Lister Meile angesiedelt ist die Bücherstube von Leonie Konertz. Hier gibt’s eigentlich fast alles – ganz egal was gesucht wird – man dürfte garantiert fündig werden. Willkommen ist jeder, der gern ein bisschen in Ruhe stöbert und schmökert. Absolutes Plus neben zwei Etagen voller Farben und spannender Bücher: Schulbedarf für das ganze Jahr. Wer Zeit und Lust hat, sollte an einem der Aktionistische teilnehmen. Hier gibt’s heißbegehrte Restauflagen und Sonderangebote. Auch regionale Titel sind äußerst begehrt. Konertz ist eben ein Ort, wo gute Bücher zu Hause sind

  

Antiquariat Wilder

Wer das Antiquariat Wilder betritt dürfte sich gleich wohlfühlen. Direkt auf der Limmerstaße gelegen und trotzdem fernab des Trubels warten schon über 8000 nach Sachgebieten sortiere Bücher darauf, entdeckt zu werden. Ein digitales Verzeichnis, bei dem die Bücher gelistet sind, gibt es nicht. Aber genau das macht den Charme des Antiquariates aus. Sammlerstücke oder liebgewonnenes aus alten Zeiten gewinnt hier an völlig neuem Wert. Wer selbst so ein Prachtexemplar besitzen möchte, sollte unbedingt vorbeischauen! 

  

Litera

Fernab der großen und auch vielen kleinen literarischen Buchhandlungen liegt die Litera in Hannovers List. Sie hat sich auf die zeitgenössische, klassische Literatur, Geisteswissenschaften und Kunst spezialisiert. Der Ursprung des Namens rührt von Literatur und hätte nicht passender gewählt sein können. Hier ist es jedem ein Anliegen und eine Freude, den Kunden mit eben genau dem einen, dem richtigen Buch zu beglücken. Wer Lust hat, sich auf die Suche zu begeben, kann dies auch online tun. In der Datenbank warten jede Menge Bücher darauf, gefunden zu werden. 

  

Annabee Buchhandlung 

Im Oktober 1976 hatten 14 Studentinnen eine Idee: Sie wollten einen Frauenbuchladen eröffnen. Also gab’s kurzerhand zwischen Schwangerschaftsberatung und Kleidertausch auch Bücher, die über den Tisch gingen. Eben aus jener Frauenbewegung entstand die Buchhandlung Annabee, die auch noch heute Bestand hat. Inzwischen sind hier auch Männer gern gesehen. Neben spannender sowie interessanter Literatur gibt’s auch monatliche Veranstaltungen und Lesungen, wie beispielsweise am 12. Februar mit Stephan Krull, der zum Thema „Volksburg – Wolfswagen / 75 Jahre Wolfsburg“ referiert. Aufregend! 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.