SHOPPING- UND SCHLEMMERPARADIES FLUGHAFEN

Es schneit – der Wetterbericht hatte es nicht anders vorhergesagt. Schnee ist zu dieser Jahreszeit nichts Ungewöhnliches – in Nowosibirsk. Vom Flughafen Hannover erreicht man den Winter und die sibirische Stadt in ungefähr zehn Stunden, plus eventuelle Umsteigezeiten in Moskau. Der Flughafen in Langenhagen hat in den letzten Jahren den Flugverkehr Richtung Osten ausgebaut: Warschau, Minsk und die kasachische Stadt Karaganda werden von dort ebenso angeflogen wie Moskau und Nowosibirsk. Natürlich erreicht man von Hannover auch die gerade im Winter begehrten Urlaubsorte Tunesiens, der Türkei und Ägyptens. Bei kaltem Winterwetter ist der Flughafen aber nicht nur für Frostflüchtlinge ein Anlaufpunkt: Während es draußen gar nicht richtig Tag werden will und sich Regen mit Hagel abwechselt, kann man in der alten Mall gemütlich von Geschäft zu Geschäft schlendern, ohne zu frieren oder nass zu werden.

Weiter geht’s auf der nächsten Seite.

Mode, Kosmetik und Schmuck können die Besucher dort genauso erstehen wie Lebensmittel und Zeitschriften. In der Ankunftsebene hat sich neben diversen Autovermietern sogar die Erotikladenkette Beate Uhse niedergelassen – da sollte wirklich jeder am Flughafen den passenden Shop finden. Gerade erst im September kam das Angebot der neuen Airport-Plaza hinzu. Dort gibt es Boutiquen, Supermärkte und Hannovers ersten Virgin Megastore – der allerdings sehr übersichtlich ausgefallen ist und mit der Bezeichnung „Megastore“ nicht treffend beschrieben ist. Der Fokus liegt eindeutig auf Zeitungen und Magazinen, welche durch ein ausgewähltes Angebot an Büchern, CDs und DVDs ergänzt werden.

Weiter geht’s auf der nächsten Seite.

Trotzdem lohnt sich der Bummel durch die Plaza gerade für Flugzeug- Fans: Im Aviator-Shop können sie ein breites Sortiment an Flugzeugmodellen und Piloten- Accessoires durchstöbern. Neben der Unabhängigkeit vom Wetter bietet die Shoppingtour am Flughafen einen weiteren Vorteil: Die meisten Geschäfte haben auch sonntags geöffnet. Allerdings ist nach dem täglichen Ladenschluss gegen 20 Uhr nicht mehr viel los, da auch die meisten Bars und Restaurants zwischen 19 und 21 Uhr schließen. Jedoch öffnen Cindy’s Diner, die Marché Bakery und die Sportsbar bereits wieder recht früh – je nach Flugplan zwischen zwei und drei Uhr. Rund um die Uhr ist am Flughafen lediglich die Kapelle geöffnet.Wer sich nach dem Gebet stärken will, lässt sich in einem der vielen Restaurants nieder.

Weiter geht’s auf der nächsten Seite.

Im Mövenpick-Restaurant haben die Gäste wie auch in der Bar Rafael den schönsten Blick aufs die startenden und landenden Flugzeuge – das Restaurant hat in Hannover einen legendären Ruf als eine der schönsten Brunch-Locations der Stadt. Aber die Konkurrenz vor Ort ist groß: Auch das Maritim und das Holiday Inn bieten sonntags Brunch an. Frühstücksbrötchen gibt es auch in der Marché Bakery. Dort wird ohne Zusatzstoffe nach altbewährten Rezepten gebacken. Vom Brot bis zur Pizza geht alles über die Ladentheke. In der Adventszeit erweitern leckere Lebkuchen und traditionelle Stollen das Sortiment. Ingesamt wird am Flughafen sehr viel Wert darauf gelegt, dass sich die Gäste wohlfühlen: Von den verstärkten Sicherheitsvorkehrungen merkt der Besucher nichts.

Weiter geht’s auf der nächsten Seite.

Es sei denn, er erreicht den Check-in-Bereich – oder schaut sich sehr aufmerksam um: So entdeckt man im Edeka-Markt kleine durchsichtige Plastikbeutel, denn seit 2006 dürfen die Passagiere nur eine eingeschränkte Menge Flüssigkeit im Handgepäck mitnehmen. Wer die Vorschrift vergessen hat, muss nun nicht alle Parfümund Getränkeflaschen wegwerfen, sondern kann einen Teil in die Plastikbeutel umfüllen. Der Flughafen Hannover ist nicht nur ein warmer Ort zum Shoppen, sondern einer der sichersten. Zu kalt hingegen ist es in diesen Tagen für einen längeren Aufenthalt auf der beliebten Aussichtsplattform. 2008 soll die Terrasse komplett neu gestaltet werden. Dann kann man wieder im Freien den Fliegern nach Nowosibirsk hinterher schauen.