Die Stadt gehört UNS.

Feral Child

„Anger used does not destroy, hatred does!“ – Audre Lorde
Städtisches Zusammenleben kann befreiend und erfüllend sein, aber auch eine Vielzahl von Emotionen wie Wut, Aggression, Verzweiflung und Verlusterfahrung hervorrufen: Aggression auf der Straße, durch Missverständnisse hervorgerufene Wut, Wut durch Stress, Wut durch Mangel an Platz und der Wut, weil mal wieder alles zu langsam oder zu schnell ist, oder der Zug mal wieder Verspätung hat, Wut und Verzweiflung auf Grund von extremem klimatischen Veränderungen.

Die Produktion Feral Child erkundet verschiedene Facetten der Wut, von totaler Zerstörung bis Wut als ermöglichende Kraft, die Veränderung hervorruft. Aus einer feministischen Perspektive erzählt, enttabuisiert Feral Child Wut und sieht diese als treibende Kraft für Veränderung und Entwicklung.

Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Niedersachsen und der Tanzjury des Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, sowie durch die freundliche Unterstützung des LAFT Niedersachsen.
Die Musik entstand in Produktion bei EMS Elektronmusikstudion Stockholm.

Termin

Sonntag, 19.03.2023

Beginn

19:00 Uhr
Lister Meile 4
30161 Hannover

Vorverkauf

15,00 EUR

Eintritt Hinweise

Reservierungen für Gäst*innen mit Schwerbehindertenausweis ausschließlich per Email tickets@pavillon-hannover.de oder telefonisch unter 0511-23 55 55 13.Wir bieten bei dieser Veranstaltung ein Ticketsystem mit Selbsteinschätzung an, dieAufführungen haben drei Preisstufen (15/11/9€ pro Ticket). Du kannst selbst entscheiden,welche Preisstufe pro Person für dich die richtige ist.

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen