Die Stadt gehört UNS.

STUFE EINS UNZUFRIEDEN – A Cyborg Comedy

Uraufführung

Irgendwann in der Zukunft. Um die Kauffreude zu erhöhen, hat man den Service-Cyborgs menschliche Gefühle einprogrammiert. In einem Supermarkt, in dem eine hyperintelligente KI arbeitet, kommt es deshalb zu irritierenden Zwischenfällen. Das Management beauftragt Alain, den Entwickler des Programms, das Problem zu lösen. Er soll zusammen mit Linda, der Haustechnikerin des Supermarkts, die Emotionen der KI in den Griff kriegen, steht aber selbst vor einem Rätsel: Die Cyborg scheint Bewusstsein zu haben, hat seltsame Reflexe und wird zornig. Wie Linda herausfindet, hat Alain aber noch mehr vor: er will sich den Chip selbst implantieren. Dieses Programm ist für Wirtschaftsprojekte geeignet – insbesondere für den Krieg.

Die sozialkritische Science-Fiction-Komödie erforscht Strategien neo-kapitalistischer Ausbeutung und spielt mit Ideen einer möglichen Befreiung daraus. Das Stück bedient sich dabei frech an Horrorelementen und stellt brisante Fragen nach dem Umgang mit den von Menschen geschaffenen Mischwesen: humanoide Roboter:innen, Cyborgs, künstliche Intelligenzen. Kann eine Maschine denken? Hat sie Bewusstsein? Und lässt sich zusammen mit der Supermarkt-Cyborg ein Fenster zur Freiheit aufstoßen?

Inszenierung: Gabriele Schelle | Dramaturgie: Elena Messner | Grafik: Alisa Karabut

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Eine Produktion von FACTORY Theater Produktionen
www.theater-factory.de

Nächster Termin

Samstag, 03.06.2023

Beginn

20:00 Uhr
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel

Vorverkauf

19,00 EUR

Eintritt Hinweise

*Ermäßigung für Kinder, Schüler+innen, Student+innen, Sozialpassinhaber+innen**Schülergruppen in der Abendaufführungen, ab 10 PersonenFür Student+innen: Karten im AStA-Büro der Uni und der FH Flensburg

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen