16 °C Di, 22. Juni 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Musik  ›  Der PRINZ Tour-Tipp: Reel Big Fish

Der PRINZ Tour-Tipp: Reel Big Fish

In der Ska-Szene schon lange beliebt, haben sich Reel Big Fish inzwischen auch international einen Namen erspielt.



Hier werden Konzerte noch zelebriert, wie es sich gehört – zwischen orchestralen Bläsersounds und flammenden Gitarren wird gefeiert, was das Zeug hält. Stagediving, Bierduschen und Tanzeinlagen vor und auf der Bühne sind Teil des mitreißenden Ska-Punk-Programms von Reel Big Fish.

PRINZ Tweet

© PR

© PR
© PR
Mittlerweile haben die Jungs aus Kalifornien mehr als 20 Jahre Bandgeschichte auf dem Buckel. Anfang der 90er spielen sie noch Cover-Hits auf schlechten Partys und Mini-Konzerten. Nach und nach steigen mehr Leute in die Band ein und geben der bisher erfolglosen Formation Aufschwung. Live-Auftritte entpuppen sich zu immer größeren Highlights. In Ska-Punk-Kreisen feiert man die Band und das Debüt „Everything Sucks“ als Geheimtipp. 

 Ende 1996 bekommen Reel Big Fish ihren Plattenvertrag. Aus dem Geheimtipp wird eine ernstzunehmende Band. Die Debüt-Single „Sell Out“ spielen Radiosender hoch und runter. Auch MTV findet Gefallen an dem Musikclip. 1998 wird das Album „Why Do They Rock So Hard?“ als das beste Ska-Album des Jahres gewählt. Es folgt eine Support-Tour mit Kiss, The Cure und Coolio.

In den nächsten Jahren kommt es zu einigen Änderungen in der Bandbesetzung. Reel Big Fish bekommen Band-Projekt-Charakter. Nachdem es bereits länger Differenzen mit dem Label gab, trennen sich Jive Records 2006 von Reel Big Fish, was diese aber nicht allzu sehr stört. Kurzerhand gründen sie ihre eigene Plattenfirma Rock Ride. Als erster Release erscheint das Live-Album „Our Live Album Is Better Than Your Live Album“. Ein Jahr später erscheint das erste Studioalbum „Monkeys For Nothin’ And The Chimps For Free“, welches ältere, noch nie veröffentlichte Songs beinhaltet. 2009 widmen sie sich wieder dem Covern bekannter Hits . „Fame, Fortune And Fornication“ kann Songs von Tom Petty, Poison und Slade aufweisen.  

2012 erscheint das bisher letzte Projekt „Candy Coated Fury“. Nun sind Reel Big Fish in Deutschland unterwegs und spielen aus einem Repertoire von über 20 Jahren.

Wer die Band unbedingt mal live erleben möchte, sollte nicht lange zögern. Zu sehen sind Reel Big Fish im Sommer hier:

Dienstag 22.07.2014 – Köln Luxor
Freitag 25.07.2014 – Osnabrück Kleine Freiheit
Sonntag 27.07.2014 – Dortmund FZW
Dienstag 05.08.2014 – München Ampere/Muffatwerk
Mittwoch 06.08.2014 – Nürnberg Hirsch 

Tickets und weitere Infos findet ihr hier!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.