14 °C Di, 15. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Neu entdeckt: Nale

Neu entdeckt: Nale

Marcel Krug und Stephanie Eckert wollen in ihrem Nale nicht das Rad neu erfinden. Es geht vor allem um gutes und gesundes Essen. Und das kommt an!



Nale

Bonner Str. 333, 50968 Köln, Bayenthal, Tel. 30190399, Mo-Fr 12-14:30 Uhr und nach Absprache, nale-food.de

Im ersten Moment erscheint das kleine Ladenlokal auf der Bonner Straße eher unscheinbar. Setzt man jedoch den ersten Fuß hinein, wirkt es überaus einladend. Doch nicht nur die heimelige Deko, vor allem die Speisen, die Stephanie Eckert und Marcel Krug in ihrem Laden zubereiten, laden zum verweilen ein.

Die Ökotrophologin und der Sportstudent, das scheint eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Kombination zu sein, die auf den zweiten Blick aber extrem effektiv ist. „Wir ergänzen uns in unserem Laden hervorragend“, freut sich Eckert. „Ich bin für die Komposition der Speisen zuständig und mein Partner, der mich auch in der Küche unterstützt, für die Organisation.“ Nale, die Abkürzung steht für „natürlich lecker“ und spiegelt das Konzept des Ladens wieder. Alles soll natürlich und vor allem lecker sein. „Unser leidenschaftliches Engagement für gute Ernährung aus erlesener Qualität und viel positive Energie steckt in jedem Glas“, erklärt Marcel Krug, „denn die Verwendung von hochwertigen, erntefrischen und naturbelassenen Zutaten ist entscheidend für die Qualität, den Geschmack und den Gesundheitswert unserer Gerichte.“ Damit kreieren die beiden nicht einfach nur Essen, sondern vermitteln auch ein Stück Lebensgefühl – unkompliziert, innovativ, urban. „Zur Herstellung nutzen wir nur beste Zutaten, die wir mit Sorgfalt ausgesucht haben. Wir verzichten auf Farb- und Konservierungsstoffe sowie künstliche Aromen und Geschmacksverstärker“, so die Ökotrophologin Eckert, der ihr Master hier sehr entgegenkommt. Die Zutaten sind dabei aber nicht nur sorgfältig ausgewählt, sie sind vor allem vielfältigGemüse, Getreide, Samen und Kräutervariationen. All das findet hier auf dem Speiseplan. Und das zu moderaten Preisen. Couscous mit Walnuss-Pesto und Rote Bete-Apfelsalat mit Feta in Walnuss-Vinaigrette gibt es z.B. für nur 6,20€.

So gut wie alle Speisen werden in Weck-Gläsern serviert, der Umwelt zu liebe. „Von Beginn an war klar, dass wir unsere Speisen nicht in Plastik verpacken. Wir wollten die Umwelt so gut wie möglich schonen. Darüber hinaus ist das Weck-Glas auch optisch ein echter Hingucker“, so Krug. Auf den Gläsern sind nicht nur die Speisen, sondern auch sehr genau die Inhaltsstoffe der Speisen gekennzeichnet. Gut für Leute, die wissen wollen was in ihrem Produkt verarbeitet ist. Von 12-14.30 Uhr kann im Laden gegessen werden. Darüber hinaus kann man die Speisen auch bestellen und sich liefern lassen. In Zukunft soll das Geschäft weiter ausgebaut werden. Im Visier der beiden sind unter anderem auch Sportfeste etc.. „Ich habe mich schon immer gefragt, warum es auf Sportfesten eigentlich immer nur Wurst gibt“, erklärt Marcel Krug.

Für Fans von: frisch gekocht, vielfältige Gemüsegerichte, Lieferservice

Bewertung: 5/5


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.