ZURÜCK FÜR ECHTE SKANDALE … … ist Charlotte Roche. Nach dreieinhalb Jahren legt die Ex-Viva-Moderatorin ihren zweiten Roman vor. Und sorgt direkt für neuen Ekel nach ihrem Erstling „Feuchtgebiete“: Tagelanger Oralsex bestimmt „Schoßgebete“ von der ersten Seite an, und Roche verarbeitet viele eigene psychische Probleme darin. Ein Grund mehr, sich auf die Lesung im Gloria zu freuen.

SYLT TRINKT KÖLSCH, KÖLN FEIERT BAYRISCH Apropos Oralsex: Den hat der Kölner in erster Linie mit seinem Lieblingsgetränk. Das spricht sich rum: Kölsch wurde jüngst vom Chef-Weinkritiker der „New York Times“ zum perfekten Sommergetränk gekürt. Und bald fließt der geadelte Tropfen auch – statt Schampus – auf Sylt, in einem neuen Ableger der „Ständigen Vertretung“ in Westerland. Noch verrückter: Kölsch aus Maßkrügen. Die werden beim Kölner Oktoberfest am Südstadion wieder zünftig angestoßen.

GEWINNER-STADT Die Schildergasse ist laut einer Studie der Immobilienberater von „Jones Lang LaSalle“ nach wie vor die meistbesuchte Einkaufsstraße Deutschlands. Stündlich frequentieren bis zu 14 300 Shopper die Meile, die Neuhauser Straße in München kommt nur auf 13 500, die Frankfurter Zeil auf 13 000 Passanten.

LIEBLING Die Pizzawaffel ist da! Was wie eine seltsame Dönervariante, gebackenes Eis oder wie eine offene Calzone aussieht, ist eine neue italienische Kreation. Die wird herzhaft oder süß, mit Salat, Schinken oder Käse „belegt“ und zum Preis von 3 bis 4,50 Euro verkauft. gesehen in der Lebensmittelabteilung von Karstadt, Breite Straße 103-135, Altstadt-Nord, Mo-Sa 10-20

GEHT GUT Viele Farben! Schon seit dem Frühjahr hängen die Geschäfte voller farbenfroher Klamotten, und auch im kommenden Herbst bleibt es bunt. Der Trend „Colorblocking“, Outfits und Accessoires in zwei bis drei Kontrastfarben, macht den drohenden Herbst ein bisschen erträglicher.

Wau, die Stadt ist voller Möpse! Die kleinen Hunde mit den hässlich-niedlichen Knautschnasen haben sich vom Oma-Fiffi zum Trend-Accessoire gewandelt und bevölkern wieder die Stadt.

GEHT NICHT Flip Flops tragen mitten in der Stadt! Keine Frage: An Strand und Pool sind die Plastikschlappen unschlagbar praktisch. Aber genau dort gehören sie auch hin. Und nicht an die Füße von schwitzenden Großstädtern, die in den letzten Sommertagen durch die Kölner Innenstadt ziehen.

Immer nur über das Wetter meckern! Ja, der Kölner Sommer ist ins Wasser gefallen. Aber wie wär’s statt dem ewigen Nörgeln mal mit fröhlichem Alternativprogramm von Hallenbad bis Bowling?