Mo Aug 08 17°C 00:42:00
Prinz.de  ›  „Get In The Van” – das fahrende Musikprojekt
Event, Musik an & Welt aus Präsentiert von

„Get In The Van” – das fahrende Musikprojekt

Bei „Get In The Van” wird ein Transporter zum Klangraum und die Straße zur Bühne. Jan Blumentrath zeigt mit seinem Konzertprojekt, dass man Musik überall machen kann.

„Get In The Van Music” bei der Fahrt in Berlin mit Band Kyba

Steig ein und los geht’s – so oder so ähnlich hat Jan Blumentrath Künstler überzeugt, Teil seines fahrenden Musikprojektes zu werden. Er selbst sitzt vorne am Steuer; im Laderaum teilen sich die Künstler den begrenzten Platz mit ihren Instrumenten und allerhand Technik. Jan fährt die Künstler aber nicht zu ihrem nächsten Auftritt, sondern die Fahrt selbst wird zum Event. Das Publikum steht zufällig am Straßenrand, folgt dem Van auf dem Fahrrad oder hört über einen Livestream zu. „Get In The Van” ist ein Konzert- und Klangforschungskonzept: avantgardistisch, mobil und ganz schön abgefahren.

Ladefläche wird zum mobilen Klangraum

Als der Elektronik-Künstler, der selbst unter dem Namen Yanimalmusic auftritt, von London nach Berlin zog, fand er Gleichgesinnte in einem kleinen Club in Berlin Neukölln. Als der Club pandemiebedingt schließen musste, war Jan auf der Suche nach einem neuen Raum für seine Musik. Gefunden hat er ihn im Laderaum seines Vans. Mit offenen Türen und verschiedenen Künstlern im Gepäck, fährt der Musiker nun regelmäßig durch deutsche Großstädte – natürlich nur in Schrittgeschwindigkeit. Der Van ist dabei mehr als nur eine mobile Bühne. Viele Künstler entwickeln für das Projekt ganz neue Kompositionen, in die sie die Motorgeschräuche, die Bewegung und den Klangraum des Vans mit einbeziehen. Passend zur elektronischen Musik setzen die Lichtpiraten mit ihren Lichtinstallationen den fahrenden Klangraum in Szene.  Gefördert wird das Projekt von Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Sonderprogramms Neustadt Kultur.

Experimental music artist „Desert Drone” bei eine Getinthevanmusic Fahrt in Neukölln

Bei „Get In The Van” ist alles in Bewegung. Damit das Publikum mit den fahrenden Musikern Schritt halten kann, veröffentlicht Jan Blumentrath den Startpunkt der Tour 24 Stunden vor Abfahrt auf seinem Instagram-Profil. Während der Fahrt lässt sich der aktuelle Standort des Vans live verfolgen. Die Zuhörer erleben die Musik aus dem Van ganz unterschiedlich. Während Passanten oft nur zufällig einen kurzen Ausschnitt des Programms hören und sehen, ändern manche Fahrradfahrer ihre Route, um Jan und seinen Fahrgästen zu folgen. Dank eines Livestreams kann man den experimentellen Klängen aus dem Van auch von Zuhause aus lauschen. 

Konzertfahrten durch Berlin, Leipzig und Dresden

Am 1. April fährt Jan mit seinem Van durch Berlin. Im Gepäck hat er die Künstler von Ganzfeld und hÄK / Danzeisen. Am 16. April geht es dann weiter in Leipzig mit Eliad Wagner, Autonoma Industriale und Acrartep und am 29. April nach Dresden mit Pitch Shifting Lab und BEEATSZ v4.01. Wie es danach mit “Get In The Van” weitergeht? „Schauen wir mal”, sagt Jan. „Ich wollte mit meiner Idee vor allem zeigen, dass man Musik überall spielen kann.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading