32 °C Di, 23. Juli 2019 Uhr
Prinz.de  /  Gastro  /  PRINZ-Test: Kartoffelfräulein in Plagwitz

PRINZ-Test: Kartoffelfräulein in Plagwitz

Das Kartoffelfräulein auf der Karl-Heine-Straße lässt jedes Kartoffel-Fan-Herz höher schlagen. Was es zu bieten hat, lest ihr hier.



Ach, du tolle Knolle. Das Kartoffelfräulein verspricht viel: Es soll die größten Ofenkartoffeln im Leipziger Westen geben. Wir haben zwar nicht nachgemessen, aber wer will auch schon nachmessen, wenn die Knolle tatsächlich einen wahren Gaumenschmaus verspricht?!

Groß und sättigend sind die Portionen allemal, kommen außerdem direkt vom regionalen Bauern und werden nach dem Garen mit gesalzener Butter und Käse vermengt. Damit nicht genug: Gewählt wird zwischen acht Variationen, die alle Wünsche erfüllen sollten. Ob „Scharfe Henne“ (4,50€) oder der „Traditionelle Sachse“ mit Wurstsalat und Quark (4€), Wünsche bleiben hier nicht offen.

Tolle Knolle!

Möchte man seinen Individualismus auch in puncto kulinarische Köstlichkeiten ausleben, hat man auch die Möglichkeit, eigener Knollen-Kreateur zu werden. Die Kartoffel plus ein Topping kosten 2,50€ (z.B. Leberwurst, Thunfisch, Couscous, Petersiliensalat u.v.m.). Der Innenbereich entspricht ganz dem Credo: Klein, aber fein. Es wird zwar kein Platz für eine ganze Firmenfeier geben, doch ist die Atmosphäre gemütlich und intim, und mitnehmen könnte man sich die Knolle ja auch noch.
Ein besonderes Bienchen bekommt das Kartoffelfräulein auch wegen ihrer sehr zuvorkommenden und netten Art. 

Bewertung: 5/5