2 °C Di, 10. Dezember 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Neu entdeckt: Bar ohne Namen

Neu entdeckt: Bar ohne Namen

Schon wieder was Neues im Osten: Die Bar ohne Namen.



Name ist Programm, denn heißt es ja schließlich: Nomen est Omen. Dass der Name ein Zeichen ist, steht auch bei der neuen Barerrungenschaft des Leipziger Ostens außer Frage. Die „Bar ohne Namen“ hat nämlich am 20. Dezember 2013 neu eröffnet und sucht bis April noch den einen oder anderen Buchstaben, um aus der Namenlosigkeit zu entweichen. Bis dahin ist also ganz Leipzig aufgerufen, Vorschläge abzugeben. Dem ersten Platz winkt ein ganzes Jahr lang ein Freigetränk pro Tag, und auch die weiteren neun Gewinner sollen nicht leer ausgehen. 

Im Dezemberauftaktsprogramm lässt sich langsam erahnen, dass es sich nicht um eine weitere 0815-Institution handelt. Am 26.12.2013 wird zum „Genug vom familiären Weihnachtszusammensein“ mit allem, nur keinen Weihnachtsliedern, geladen; am 27.12.2013 wird geschrottwichtelt und am 29.12.2013 gefrühshoppt.

Bierdispenser und Drinkroulette

 

Für das stimmige Ambiente sorgt nicht nur die urige Atmosphäre mit einem schönem Mauerwerk im Bereich der Bar, sondern auch die flüssigen Glücksmomente in der „Bar ohne Namen“. Demnächst wird es einen 3-Liter-Bierdispenser für 14,50€ zum Selberzapfen direkt auf den Tisch und ein Drinkroulette mit verschiedensten Shots zu bestellen geben. Weiterhin lockt die ausgiebige Weinkarte, die solide und langgeöffnete Snackküche, Dartautomaten, Nicht-Raucher und Raucher-Bereich sowie die monatlich stattfindenden Live-Abende ab Januar 2014 in die “Bar ohne Namen“.

Neben so viel Bier, Rauch und Urigkeit lässt die Bar auch den Fußballfan nicht im Stich: Champions League, Bundesliga und auch die kommende WM werden live übertragen. Prost!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.