13 °C So, 20. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  PRINZ Test: Eisengiesserei

PRINZ Test: Eisengiesserei

Die Eisengiesserei, sich im Komplex des Westwerks befindend, trumpft über den Kanal hinweg und bietet das kleine bisschen gemütlicher Besonderheit, nach dem der vom Alltag Gestresste sehnt.



Nicht erst seit gestern spazieren wir gerne durch den Leipziger Westen. Erst recht, wenn es sich um das Plagwitzer Pflaster rund um die Karl-Heine-Straße dreht. Sind wir noch ein wenig präziser, gefällt uns vor allem das Bummeln entlang des Heine-Kanals.

Und nun mündet die Einleitung genau an der Eingangstür der Eisengiesserei.

Die Eisengiesserei, sich im Komplex des Westwerks befindend, trumpft über den Kanal hinweg und bietet seit der Neueröffnung Anfang des Jahres das kleine bisschen gemütlicher Besonderheit, nach dem der vom Alltag Gestresste sehnt. Hierbei schafft es das Gasthaus eine Harmonie zwischen grober Robustheit und detailverliebten Spielerei zu kreieren und zaubert so unser ganz eigenes westliches Yin und Yang. Mit Ausblick auf den Kanal und sich im Yin und Yang-Zentrum befindend, gibt sich die Bestellung wie von selbst auf.

Zwischen Eisen und Tulpe

Die Preise sind nicht wirklich für den Kantinen-Geldbeutel, doch lässt das Essen auf dem Teller auch jegliche Kantinen-Verwandtschaft vermissen! Liebevoll dekoriert, mit Pfiff und Pepp gewürzt und sogar ein kleines bisschen exotisch – sind die Speisen lecker und ein voller Genuss!

Da wir einmal im Sumpf der Lobeshymne versinken, kann man gleich noch einen drauf setzen: Unsere Bedienung kam uns nicht mit minder so viel Charme wie das Gasthaus selbst entgegen und schenkte uns neben einem bezaubernden Lächeln zudem vollste Aufmerksamkeit und einen kleinen Happen für “zwischen den Speisen“.

Ab April öffnet übrigens auch der Sommergarten – da findet auch der Draußen-Freund dann seine kleine fernwestliche Oase!  

Bewertung: 4/5 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.