PRINZ: Wie kamst Du nach Leipzig?
Leonard: Ich habe meine Freundin Alexandra (Foto links) besucht, die am Institut Francaise ein Praktikum absolvierte. Da hatten wir spontan die Idee ein Geschäft mit französischen Speisen zu eröffnen.
PRINZ: Und warum ausgerechnet eine Chocolaterie?
Leonard: Ursprünglich sollte es eine Tarterie sein. Aber weil ich unheimlich gern Süßes esse und während meines Studiums in Paris in einem Schoko-Laden gearbeitet habe, war schnell klar, dass es in diese Richtung geht.
PRINZ: Was empfiehlst Du besonders?
Leonard: Unsere Himbeermarmelade mit Schokolade sollte man unbedingt mal probieren. Ebenso die hausgemachten weißen Trüffel mit grünem Tee. Ach ja, und die Macaron, unser Coulant …