Die Stadt gehört UNS.
Allgemein

2. Runde DFB-Pokal 2014: 1. FC Magdeburg – Bayer 04 Leverkusen

Um 17 Uhr öffnet die MDCC-Arena am 29.10.2014 ihre Pforten, ehe um 19 Uhr der Anpfiff der Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und Bayer 04 Leverkusen ist.

Mit einem starken 6:0-Auswärtserfolg in der Regionalliga Nordost bei Budissa Bautzen geht der 1. FC Magdeburg am Mittwoch, den 29.10.2014 in die Partie gegen Bayer 04 Leverkusen. Nach dem überraschenden 1:0-Sieg gegen den FC Augsburg in der ersten Runde des DFB-Pokals, kommt somit bereits der zweite Bundesligist in die Landeshauptstadt. Als Champions League Teilnehmer und Fünfter der laufenden Bundesligasaison sind die Leverkusener jedoch noch mal ein völlig anderes Kaliber als die Fuggerstädter. „Vor allem offensiv sind sie noch ein ganzes Stück besser aufgestellt. Während Augsburg meist über die Flügel kam, ist Leverkusen unberechenbarer und versucht es häufig auch durch die Mitte“, so Trainer Jens Härtel.

Angesprochen auf die gefährlichen Standards von Hakan Çalhanoğlu, der auch am Samstag beim 1:0-Sieg gegen Schalke 04 traf, sagte der Übungsleiter: „Er ist natürlich schwer zu stoppen und hat eine unglaubliche Schusstechnik. Auch wir haben gute Freistoßschützen und versuchen unsere Torhüter im Training darauf vorzubereiten. Ein richtiges Geheimrezept gibt es allerdings nicht. Wichtig ist es, möglichst wenig Fouls um den 16er herum zu begehen.“

Einer derjenigen, die das verhindern sollen ist Silvio Bankert. Der Magdeburger Innenverteidiger bestritt in Bautzen sein erstes Spiel nach seinem Nasenbeinbruch: „Natürlich ist man gegen einen solchen Gegner immer besonders motiviert. Da die Liga aber Vorrang hat, konnten wir uns erst nach dem Bautzenspiel so richtig Gedanken über Leverkusen machen und bereiten uns nun seit Sonntag intensiv auf den Gegner mit Video- und Taktikanalysen vor.“

Bis auf den an Grippe erkrankten Christopher Reinhard kann Härtel wieder aus dem Vollen schöpfen. Leverkusens Trainer Roger Schmidt muss hingegen auf Ganzalo Castro (Muskelfaserriss), Stefan Reinartz (Bruch der Augenhöhle) und Simon Rolfes (Aufbautraining nach Syndesmosebandanriss) verzichten.

Um 17 Uhr öffnet die MDCC-Arena am Mittwoch ihre Pforten, ehe um 19 Uhr der Anpfiff erfolgt. Ca. 24.400 Zuschauer werden für das Spiel erwartet und sollen das Stadion in einen Hexenkessel verwandeln. Trainer Jens Härtel: „Auf heimischem Platz und mit unseren zahlreichen Fans im Rücken rechnen wir uns trotz der Außenseiterrolle eine kleine Minimalchance aus.“ Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze!

Schreibe einen Kommentar