Mo Dez 06 2°C 01:27:04
Prinz.de  ›  Essen & Trinken  ›  Die Magdeburger Tierrechtsgruppe Veganimal

Die Magdeburger Tierrechtsgruppe Veganimal

Veganimal setzt sich für Tierrechte ein und unterstützt den Veganismus. Wir haben die zwei Mitglieder Iris und Sven bei einem Hafermilchshake zum Interview getroffen.

Veganimal setzt sich für Tierrechte ein und unterstützt den Veganismus. Wir haben die zwei Mitglieder Iris und Sven bei einem Hafermilchshake zum Interview getroffen.


PRINZ Tweet

Veganimal – das sind bis jetzt nur eine Facebookseite und ein Logo. Die Selbstbeschreibung lautet: „Seit 2013 setzen wir uns für Tierrechte ein und informieren über die vegane Lebensweise.“ In den Veranstaltungen wird oft zu Demonstrationen gegen Ponyreiten und Zirkusbesuche aufgerufen. Unter den Notizen findet man Rezepte für vegane Speisen. Aber wer genau steckt eigentlich hinter Veganimal?
Tatsächlich zählt die Magdeburger Tierrechtsgruppe bis jetzt nur eine Hand voll Stammmitglieder. Iris und Sven sind zwei davon. Sie erzählen: „Veganimal ist eine Art Netzwerk für Veganer und Menschen, denen Tiere und ihre artgerechte Haltung am Herzen liegen.“ Gleichzeitig wollen sie Aufklärungsarbeit für Menschen leisten, die mit den Themen noch nicht in Berührung gekommen sind. „Wir wollen über Missstände aufklären, ohne zu Bedrängen. Mit erhobenem Zeigefinger erreicht man nämlich nichts“, erklärt Iris. 

Unverständnis, aber auch wachsende Community

Trotzdem stoßen die Tierrechtler oft auf Unverständnis. Gerade in Magdeburg zeige sich eine konservative Haltung. Man merke, dass man zum Beispiel beim Thema Zirkus Sachen anspricht, die gefühlt schon immer so seien und deshalb nicht hinterfragt würden, meint Sven.
Dafür wachse aber die vegane Community – auch in Magdeburg. Man findet die Mitglieder von Veganimal regelmäßig in der Landesgeschäftsstelle des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in der Olvenstedter Straße. Dort wird fast jeden Sonntag ein veganer Mitbring-Brunch veranstaltet. Das ist auch für alle Nicht-Veganer unter euch eine super Möglichkeit in die vegane Küche zu schnuppern. Einfach einen Teller Obst und eine Kanne Kaffee mitgebracht und los geht’s! „Von selbstgemachten Aufstrichen über Kuchen bis hin zu indischen Gewürzkugeln ist irgendwie alles dabei“, erzählt Iris. 

 

Veganes Sommerfest Bauchgefühl

 

Vegane Ernährung wird übrigens auch beim Bauchgefühl – einer von Veganimal organisierten Veranstaltung – ein großes Thema sein. Am 4. Juli 2015 findet das vegane Sommerfest von 11 bis 18 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz statt. Neben Essständen und einer Kochshow erwarten euch viele Vorträge rund um das Thema Tierrechte. Frank Albrecht von EndZOO beispielsweise wird über Zootierhaltung sprechen und dabei auch auf den Magdeburger Zoo eingehen. „In erster Linie, wird es aber ein Sommerfest wie jedes andere auch. Wir wollen einfach nur zeigen, dass das auch vegan funktioniert“, so Iris. Da darf musikalische Unterstützung natürlich nicht fehlen. Regionale Bands wie Monkeysphere, 6AM und Asparagus & Leek sorgen für die richtige Stimmung. Einfach vorbeikommen, leckere Gerichte kosten und die Sonne genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading