Fr Mai 27 14°C 08:52:41
Prinz.de  ›  Archiv  ›  5:0 vor nur 2827 Zuschauern

5:0 vor nur 2827 Zuschauern

Warum erst jetzt? Monatelang haben die Stars des 1. FC Magdeburg versagt, jetzt fangen sie an zu gewinnen. Nach dem 1:0 vor zwei Wochen gegen den Chemnitzer FC, gab es gegen Kellerkind FC Oberneuland den zweiten Heimdreier infolge. Das Problem: Es geht ja eh um nix mehr. Dementsprechend verirren sich auch nur 2827 Zuschauern in die MDCC-Arena. Minusrekord! Viertliga-Mittelmaß lockt halt keine Leute ins Stadion.
Aber diejenigen die am Sonntag-Nachmittag da waren, wurden zumindest in diesem Spiel mal nicht enttäuscht. Von Beginn an bestimmt der FCM das Spiel, Oberneuland kommt kaum aus der eigenen Hälfte. Zählbares springt dabei jedoch nicht heraus. Matthias nach Doppelpass mit Wolf und Watzka Flanke von Fuchs vergaben erste Tormöglichkeiten. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe dem FCM das 1:0 gelang. Die verdiente Führung erzielte Lars Fuchs nach einem Abspielfehler von FCO-Torwart Ceglarek. Wolf hatte die Vorlage gegeben. Torschütze Fuchs hätte gleich das 2:0 nachlegen müssen, doch aus Nahdistanz kann der Goalgetter nicht einklinken. Bis zur Pause kann sich auch Oberneuland die ein oder andere Möglichkeit herausspielen, die jedoch harmlos bleiben und nichts einbringen. Nach dem Wechsel wurde es dann turbulent. Der eingewechselte Verkic zeigte zum ersten Mal in dieser Saison, warum er als ein so genannter „Stürmer“ bezeichnet wird. Nach einem Freistoß hält Verkic seinen Kopf hin und erzielt das 2:0 (60.). Das gleiche Spiel neun Minuten später, als Verkic nach einer Ecke zum 3:0 einnicken kann. In der 70. Minute kann Wolf ungehindert auf 4:0 erhöhen. Damit war für Verkic kein lupenreiner Hattrick mehr möglich, dennoch legte der Stürmer der zweiten Mannschaft einen dritten Treffer nach. Neumann setzte sich auf der linken Seite schön durch und passte mit Übersicht auf den freistehenden Verkic, der keine Mühe hatte in der 80. Minute den 5:0-Endstand zu erzielen. Interimstrainer Carsten Müller war dementsprechend zufrieden: „Das war heute eine sehr gute Leistung, auf der wir aufbauen können. Besonders gefreut hat mich, dass die Leistung auch von den Fans honoriert wurde.“


Foto: Mathias Sichting

Oberneulands Coach Mike Barten war hingegen höchst angefressen: „Ich habe von meiner Mannschaft keinen Kampf gesehen. Für Magdeburg war es wie ein Trainingsspiel.“ Ein Trainingsspiel, bei dem vor allem Marko Verkic viel Spaß machte. Der Stürmer erzielte mit dem Dreierpack an diesem Wochenende insgesamt sechs Tore. Denn schon am Samstag traf der Angreifer beim 7:0-Sieg der zweiten Mannschaft des FCM gegen Einheit Wernigerode dreifach.

Weiterführende Links

www.1.fc-magdeburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading