Fr Mai 27 14°C 09:01:38
Prinz.de  ›  Archiv  ›  FCM verliert 0:1 im Ostseestadion

FCM verliert 0:1 im Ostseestadion

Einen sportlichen Aschermittwoch erlebte der FCM heute bei der Reserve vom FC Hansa Rostock. Die Baumgart-Truppe verlor an der Ostseeküste völlig verdient mit 0:1 und läuft weiter den eigenen Erwartungen hinterher. Die Hansa-Bubis gewannen das Spiel ohne große Torszenen durch einen Treffer von Daniel Becker in der 15. Minute. Bis dahin war Magdeburg bemüht, in das Spiel zu kommen. Jedoch kombinierte Hansa gefällig und ließ den Ball über das gesamte Spiel gut in den eigenen Reihen laufen. Der FCM kam meist zu spät und lief der Partie stets hinterher. Steffen Baumgart war nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: „Wir haben uns das etwas anders vorgestellt, wollten hier drei Punkte holen und fahren völlig enttäuscht zurück. Die Mannschaft hat sich im Vergleich zu Sonntag verbessert. Am Ende braucht man jedoch nicht drum rum reden.“ Es gab auch Nichts zu beschönigen. Der FCM trat nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen Türkiyemspor Berlin aus der Vorwoche verunsichert an der Ostseeküste auf und ließ eklatante Fehler im Aufbauspiel erkennen. Spielmacher Simon Tüting blieb bei seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte wieder unter den Erwartungen der etwa 350 mitgereisten Fans unter den 588 Zuschauern in der DKB-Arena.
Nach einer Viertelstunde konterte Hansa die Magdeburger, die sich in der Vorwärtsbewegung befanden, über rechts aus. Daniel Becker schob aus Nahdistanz ein und erzielte mit seinem Treffer das Tor des Tages. Im ersten Durchgang hatte Magdeburg drei halbe Chance, die ungenutzt blieben. Bitter für Hansa: Dexter Langen musste bereits nach 22 Minuten mit Verdacht auf Jochbeinbruch ausgewechselt werden. Halbzeitstand 1:0.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Magdeburg mühte sich, doch Hansa agierte cleverer und ließ den Gast laufen. Lediglich Catalin Racanel hatte mit einem Freistoß auf die Latte eine Großchance auf dem Fuß (73.). Kurz vor Abpfiff schickte Schiedsrichter Sebastian Schmickartz FCM-Trainer Steffen Baumgart auf die Tribüne. Baumgart beobachtete die letzten Minuten vom Haupteingang aus und musste zusehen, wie sich Stephan Neumann in der 85. Minute so schwer verletzte, dass er ausgewechselt werden musste. Pippi hatte sich in einem Zweikampf unter anderem einen Zahn halb abgebrochen. Zum seinem „Platzverweis“ sagte Baumgart nach dem Spiel: „Dem Schiedsrichter war ich wohl zu laut. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass Probster verletzt auf dem Rasen liegt.“ Noch letzte Woche bemängelte Baumgart die Disziplinlosigkeit seiner Mannschaft. Baumgart zu der Marschrichtung der nächsten Tage: „Wir müssen schnell wieder in die Spur kommen .“
Der Trainer musste in der Startelf auf Daniel Bauer (wird am Sprunggelenk operiert), Denis Wolf (Adduktorenzerrung) und Lars Fuchs (Drei Spiele Sperre) verzichten. Einzig Martin Zander auf der Bauer-Position im defensiven Mittelfeld konnte von den Aufrückern überzeugen. Deniz Siga im Sturm und Maximilian Watzka auf Rechtsaußen blieben hingegen blass.


Fotos. Mathias Sichting

Am kommenden Dienstag spielt der FCM unter Flutlicht in der MDCC-Arena gegen den VfC Plauen. Dabei wird es für die Magdeburger auch darum gehen, die Gunst der Zuschauer zurückzugewinnen. Sollte sich die Mannschaft wiederholt kampflos und undiszipliniert präsentieren, besteht die Gefahr, dass sich auch die treuesten Anhänger von der Mannschaft abwenden. Und dann wird es für den 1.FC Magdeburg eine ganz bittere Saison.
Hansa-Coach Axel Rietentiet freute sich über den Sieg: „Es ist ein schönes Gefühl, mal wieder ein Heimspiel zu gewinnen. Wir haben einen klaren Aufwärtstrend erkennen lassen. Die Jungs haben gemacht, was wir wollten. Es war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und ein verdienter Sieg. Magdeburg hatte keine richtige Torchance.“

Weiterführende Links

www.1.fc-magdeburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading