Sa Mai 21 15°C 04:50:58
Prinz.de  ›  Location  ›  Salate in Magdeburg

Salate in Magdeburg

Mit leichter Kost ins neue Jahr – wir stellen euch das Salatangebot in Magdeburg vor und verraten, wo es geschmeckt hat.

Liegen euch Festtagsbraten und Weihnachtstorte schwer im Magen? Gerade in der kalten Jahreszeit greifen wir gern zu deftigen Speisen und süßen Leckereien. Als Vorsatz für das neue Jahr steht eine gesündere Ernährung und der damit verbundene Gewichtsverlust ganz weit oben auf der Liste. Mit unserem ersten Gastro-Test im Jahr 2015 machen wir den Anfang und bringen euch das Salat-Angebot näher. In verschiedene Restaurants haben wir die Spezialität des Hauses gekostet – und so hat es geschmeckt: 

Für Wählerische: M2 Café & Bar

Otto-von-Guericke-Str. 56 , www.m2-md.deMo-Do: 11-1 / Fr: 11-2 / Sa: 15-2 / 
So: 9:30-1 Uhr

Geschmack: ★★★★★  Menge: ★★★★★  Dressing: ★★★★★

Die Auswahl an Salaten ist im M2 nahezu ungeschlagen. Zehn verschiedene Variationen könnt ihr bestellen, für jeden Geschmack dürfte die Karte etwas bereithalten. Der Hasselbachplatzsalat für 8,80 Euro enthält jede Menge buntes Gemüse. Die Vielfalt macht den Salat zum optischen Erlebnis, ein Nest aus Sprossen thront auf der reichhaltigen Fleischbeilage. Das warme Geflügelfleisch wird mit Parmesan bestreut und ist gut gewürzt – dieser Salat ist definitiv etwas zum satt werden! Aus fünf verschiedenen Dressings könnt ihr im M2 euren Favoriten wählen. Das Balsamico Dressing besteht nicht nur aus Essig, sondern wird noch zusätzlich verfeinert und dadurch wunderbar cremig. Der Service besticht durch Freundlichkeit und Schnelle. Fünf Scheiben frisches Baguette-Brot bekommt ihr zum großen Salatteller gereicht. Ebenfalls empfehlenswert ist der Atlantik Salat mit gebackenen und gebratenen Spezialitäten aus dem Meer. Unser Tipp: Mit den Lunch-Gutscheinen von der Website zahlt ihr zur Mittagszeit nur die Hälfte.

Fazit: Vielfältig und reichhaltig

Für Exotische: Indian Palace

Breiter Weg 224, 
www.indian-palace-md.deMo-Sa: 11-14:30 und 17:30-23 / So: ab 13 Uhr

Geschmack: ★★★★★  Menge: ★★★★  Dressing: ★★★★★

Auf der Karte des indischen Restaurants findet ihr zwei kleinere Salate und den Indian Palace Salat nach Art des Hauses für 7 Euro. Als Starter und Gruß aus der Küche reicht uns der freundliche Service-Mitarbeiter, ganz klassisch in der indischen Esskultur,  etwas knuspriges Brot mit drei verschiedenen Soßen zum Dippen. Zum Salat ist kein Brot inklusive und so ordern wir eines der vielen Naan-Brote, die auf der Karte stehen. Das Tandoori Chapati wird mit Vollkornmehl gebacken und kostet 2 Euro, wer es etwas saftiger und mächtiger mag, sollte das Pratha Naan für 3,10 Euro wählen. Sehr lecker ist die Aromenvielfalt der Dips mit den frischen, sehr schmackhaften Brotsorten. Auch der Salat kann mit einem leichten Joghurt-Minze-Dressing punkten, das nach einer Geheimrezeptur des Hauses zubereitet wird und Gurken, Tomaten, Oliven und Krautsalat verfeinert. Die beiden Hähnchenteile sind gut gewürzt und leicht angebraten. Das vom Knochen entfernte Fleisch könnte jedoch mengenmäßig etwas üppiger sein.

Fazit: Aromenvielfalt und Frische

Für Genießer: Qilin

Otto-von-Guericke-Str. 86c
, www.qilin-md.deMo-Sa: 11:30-15 und 17-22:30 Uhr / So: 12-22 Uhr

Geschmack: ★★★★★  Menge: ★★★★  Dressing: ★★★★★

Das asiatische Restaurant in der Leiterstraße ist vor allem durch seine außergewöhnlichen und sehr hochwertigen Zutaten bekannt. Sushi und Wok-Gerichte gehören zu den besten der Stadt. Hier solltet ihr zu jeder Tageszeit vorab reservieren. Sechs Salate findet ihr auf der Karte, der Qilin Salat schlägt mit 8,50 Euro zu Buche. Die Vielfalt der Aromen ergibt eine wahre Geschmacksexplosion im Mund. Fünf große Stücke Thunfischfilet werden auf dem Salatbett platziert, der Fisch ist auf den Punkt angebraten und innen noch rosa. Die weiteren Zutaten wie Rucola, Paprika und Sprossen harmonieren wunderbar mit dem Thunfisch. Das leichte Chili-Limetten-Dressing rundet den Genuss ab. Kleines Manko: Die Portion ist weniger reichlich, als bei der Konkurrenz und auf Brot oder Baguette müsst ihr hier ebenfalls verzichten. Wenn ihr aber eine Geschmackskomposition der Extraklasse probieren möchtet, solltet ihr auf jeden Fall den Qilin-Salat wählen.

Fazit: Gaumenfreude mit hochwertigen Zutaten

Für Moderne: auszeit

Klausenerstr. 12
, www.auszeit-magdeburg.de, Mo-Sa: 11-23 Uhr

Geschmack: ★★★★★  Menge: ★★★★  Dressing: ★★★

Etwas versteckt, unweit des Südrings, könnt ihr seit Juli 2014 das Restaurant auszeit besuchen. In dem gemütlichen und modernen Gastraum erwarten euch ein liebevolles Dekorationskonzept und große Fensterfronten. Die Karte bietet ein abwechslungsreiches Angebot, selbst vegane Gerichte bekommt ihr hier und auch leichte Leckereien wie Carpaccio mit Tomaten und Mozzarella sowie Bauern- oder Wintersalat. Der bunt gemischte auszeit Salat ist mit 9,20 Euro der teuerste auf der Karte. Die Hauptkomponente bildet Feld-
salat, der mit Paprika, Tomaten, Gurken, frischen Kräutern und einer Orangenscheibe angereichert wird. Warmes und saftiges Hähnchenfleisch bildet den Mittelpunkt. Alle Zutaten harmonieren sehr gut miteinander, auch das Fleisch ist angenehm würzig. Vier Scheiben knuspriges Ciabatta-Brot ergänzen den großen Salat-teller. Die in der Karte angekündigten Croutons fehlen jedoch. Kulinarischer Schwachpunkt ist das American Dressing, das einen recht säuerlichen Nachgeschmack hinterlässt.

Fazit: Hausgemachte Speisen im modernen Ambiente

Für Würzige: La Perla

Breiter Weg 27
, www.la-perla-magdeburg.detgl. 11-23 Uhr

Geschmack: ★★  Menge: ★★★★★  Dressing: ★★★★

Knoblauch satt erwartet euch im Insalata Perla, der mit 9,50 Euro der teuerste im Test ist. Der Hauptbestandteil des Haussalats beim Italiener am Breiten Weg bildet Rucola, der mit einem sehr dominanten Öl-Knoblauch-Dressing ergänzt wird. Wer am nächsten Tag einen wichtigen Termin hat, sollte von diesem Gericht eher absehen. Eine ordentliche Portion Hartkäse bildet mit dem leicht bitteren Rucola eine leckere Geschmackskomposition und drei Cocktailtomaten bringen etwas Farbe in den sonst recht eintönigen Salat. Eine große Menge an Shrimps stellt die zweite Hauptkomponente dar. Am Testtag überzeugt uns die Qualität der Meerestiere jedoch nicht. Die sehr weiche Konsistenz lässt darauf schließen, dass die Shrimps nicht angebraten wurden, der recht starke Geruch zeugt jedoch nicht von Frische. Zudem sind die Därme nicht komplett gezogen worden. Als Pluspunkt können die drei frischen und warmen Pizzabrötchen gesehen werden, zu denen Ajoli gereicht wird. Auch der Service überzeugt im La Perla mit schneller Bedienung und Freundlichkeit.

Fazit: Frische-Flop beim Italiener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading