Sa Mai 21 20°C 15:23:18
Prinz.de  ›  Location  ›  Tapas in Magdeburg

Tapas in Magdeburg

Spanische Geselligkeit in den Tapasbars in Magdeburg – wir haben jede Menge der kleinen Köstlichkeiten geschlemmt. Wo es besonders lecker ist, erfahrt ihr im Gastro-Test.

In den Mittelmeer-Ländern wird das gemeinsame Essen regelmäßig zelebriert und hat einen anderen Stellenwert, als in unseren Breitengraden. Gerade in Spanien sorgen sogenannte Tapas für Geselligkeit, denn hier bedient sich jeder aus den verschiedenen Schüsselchen und kostet von den Tellern, die kleine Snacks wie Oliven, Käse, Meeresfrüchte, Aufschnitt oder Kartoffelspezialitäten enthalten. urbanite hat verschiedene Tapas-Platten getestet und zeigt euch im Test, wo ihr in Magdeburg die spanische Geselligkeit genießen könnt. 

Für Feinschmecker: Berner&Brown

Otto-von-Guericke-Str. 61
, www.bernerundbrown.de

tgl. ab 18 Uhr 

Speisen & Getränke: ★★★★★  Ambiente: ★★★★★  Service: ★★★★

Auch unter der Woche sind in der kleinen, gemütlichen Tapasbar alle Tische belegt – hier solltet ihr vorab reservieren. Sechs Tapasplatten stehen zur Auswahl. Wir entscheiden uns für die „Plato de Tapas clásico“ (13,90 Euro) mit spanischem Käse, Serranoschinken, Chicken Wings mit Honig, gebackenem Schweinelachsfilet mit Thymianmayonnaise, Kartoffeln und Aioli-Dip. Die „Plato de Tapas frias variado“ für 11,90 Euro enthält Käse, Aufschnitt, Sardellen, Kapernäpfel und Tomatenpesto. Der überaus aufmerksame Kellner reicht uns zur Bestellung das frische, hausgemachte Brot. Auf die beiden Platten warten wir dann jedoch fast 50 Minuten, was trotz der frischen Zubereitung sehr lange ist. Die Qualität der verwendeten Zutaten ist wirklich tadellos. Dips und Aufschnitt schmecken sehr hochwertig und vor allem der Käse überzeugt durch seine Würzigkeit. Die verschiedenen Soßen der einzelnen warmen Komponenten harmonieren sehr gut mit dem Fleisch und sind angenehm abwechslungsreich.

Fazit: Hochwertige Produkte und fein abgestimmte Komponenten

Für Exklusive: Mediterran

Hasselbachplatz 2, 
www.mediterran-magdeburg.de

Mo, Mi, Do: 11:30–14:30 und 17–23 Uhr / Fr, Sa: 11:30–14:30 und 17–0 Uhr / So: 11:30–14:30 und 17–22 Uhr

Speisen & Getränke: ★★★★★  Ambiente: ★★★★  Service: ★★★★★

Das Restaurant hat sich auf Speisen aus Spanien, Italien und Griechenland spezialisiert. Frischer Fisch, Meeresfrüchte und Fleischgerichte bilden den Mittelpunkt der Karte. Die Stärke liegt im herausragenden Service – die Kellner sind überaus zuvorkommend. Als Vorspeise werden Tapas Española für 8,90 Euro angeboten, die auch für zwei Personen ausreichend sind. Auf dem Teller liegen sechs Brotscheiben, die verschieden belegt sind. In der Mitte des Tellers ist ein Bett aus Rucola Salat platziert. Drei der Brotscheiben sind mit Knoblauchcreme, drei mit einer Tomatenmischung bestrichen, die an Bruschetta erinnert. Darauf findet ihr verschiedene Fleischsorten, mariniertes Gemüse, gebackene Muscheln und Garnelen. Brot, Aufstrich und der Belag bilden zusammen ein überaus leckeres Geschmacks-erlebnis. Durch die fertigen belegten Brote kommt jedoch nicht das typische „Tapas-Feeling“ auf und das Mediterran verpasst knapp den Testsieg.

Fazit: Leckerer Genuss mit frei interpretierten Tapas

Für Traditionelle: Los Amigos

Alwin-Brandes-Str. 1
, www.tapas-magdeburg.com

Mo–Sa ab 18 Uhr

Speisen & Getränke: ★★★★  Ambiente: ★★★  Service: ★★★★★

Die kleine Tapas Bar in Cracau gibt es seit knapp einem Jahr und wird komplett mit spanischem Personal geführt. Wohlfühlatmosphäre kommt leider nicht auf, auch wenn der Service sehr freundlich ist. Im Angebot findet ihr Platten und einzelene Tapas. Wir entscheiden uns für den Tapasteller für 2 für 19,90 Euro. Nach einer kurzen Wartezeit erhalten wir einen Brotkorb und eine leckere Knoblauchcreme. Wenige Minuten später erreichen uns dann sechs Schälchen mit Kanarischen Kartoffeln, Hühnerkroketten, Datteln im Speckmantel, Tomatensalat, Teigtaschen mit Thunfisch-Füllung und Albóndigas (Hackbällchen mit Tomatensoße). Die einzelnen Tapas sind größtenteils warm und frisch zubereitet. Die Kanarischen Kartoffeln befinden sich in einer kalten Soße (Mojo), die aus Öl und Paprika besteht und die Kartoffeln angenehm ergänzt. Auch die Albóndigas werden mit einer würzigen Soße serviert, Teigtaschen und Kroketten könnten wiederum etwas würziger sein. Dass hier ein spanischer Koch in der Küche steht, schmeckt man heraus. Die Zubereitungsart und die Auswahl der Gewürze erinnern an einen Urlaub am Mittelmeer. 

Fazit: Solide spanische Traditionsküche 

Für Hungrige: La Bodega

Domplatz 10/11, 
www.magdeburg-labodega.de

tgl. 11–0 Uhr

Speisen & Getränke: ★★★  Ambiente: ★★★★★  Service: ★★★★★

Der Spanier am Dom bietet eine breite Auswahl an kalten und warmen Tapas und auch die Tapasplatte an, die pro Person stolze 18 Euro kostet. Nach wenigen Minuten kommt die sehr reichhaltige Platte an unseren Tisch. Darauf finden wir Aufschnitt, Käse und Oliven auf der einen Seite und allerhand Frittiertes, wie Gemüse und Meeresfrüchte auf der anderen. In der Mitte sind drei Schüsseln mit Patatas alioli (Kartoffeln in Knoblauchsoße), warmen Champignons und Salat mit Shrimps und Äpfeln angeordnet. Vor allem die Salate sind lecker, allerdings fehlt Aufstrich für das Brot. Zudem hätten wir uns etwas mehr Abwechslung für die Geschmackssinne und nicht so viele Frittiertes gewünscht.

Fazit: Vor allem bei großem Hunger kommt ihr hier auf eure Kosten

Für Szenige: Amsterdam

Olvenstedter Str. 9
, www.amsterdam-magdeburg.de

Mo–Do: 11–0 / Fr: 11–1 / Sa: 14–1 / So 9–0 Uhr 

Speisen & Getränke: ★★★★  Ambiente: ★★★★★  Service: ★★★★

Das Café ist seit jeher beliebt bei Kreativen und Künstlern. Im Innenraum besticht das moderne, aber gleichzeitig gemütliche Ambiente mit viel Holz. Vor allem die Kaffeespezialitäten sind im Amsterdam sehr empfehlenswert, aber auch die hungrigen Gäste können verschiedene Snacks, Suppen, Pasta und weitere Hauptgänge ordern. Eines dieser Gerichte ist die Spanische Spezialitätenplatte für 13,90 Euro, die verschiedene Tapas enthält. Nach fast einer halben Stunde werden Oliven, Käse, warme Datteln im Speckmantel, gebratene Champignons, Chorizo (Salami mit Paprika und Knoblauch) und Serrano-Schinken serviert. Dazu erhalten wir vier Scheiben (etwas zu hart getoastetes) Baguette sowie Paprika- und Knoblauch-Aufstrich. Vor allem die Datteln und Champignons überzeugen gemacklich, der Käse ist recht nüchtern, Schinken und Oliven aromatisch. Als Snack zum Wein reicht die Platte auch gut für zwei Personen. Schon jetzt vormerken: Den nächsten Tapas-Abend mit Live-Musik könnt ihr am 11. Oktober besuchen.

Fazit: Frische Snacks im Szene-Café

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading