32:28-Heimsieg im „Vier-Punkte-Spiel“

Bravo, SCM YoungsterS! Die zweite Mannschaft des SC Magdeburg gewann am Freitagabend vor 550 Fans in der Hermann-Gieseler-Halle mit 32:28 gegen Abstiegskonkurrent TSV Altenholz. Ein wichtiger Sieg, denn nun hat die Mannschaft von Trainer Christian Prokop vier Punkte Luft auf einen Nichtabstiegsplatz. Prokop erleichtert: „Im Vorfeld des Spiels haben alle nur von einem Heimsieg geredet. Ich bin zufrieden, dass meine Mannschaft dem Druck standgehalten hat.“
Vor den Augen von Gladiators-Co-Trainer Oleg Kuleschow kommen die YoungsterS gleich richtig gut in Fahrt. Nach fünf Minuten steht es bereits 5:0, Altenholz mit der Auszeit. Beim 13:7 (18.) erhöht Alexander Auerbach erstmals auf sechs Tore. Doch dann kommt ein kleiner Bruch ins Spiel, Altenholz verkürzt bis zur Pause auf 14:17. „Die ersten 15 Minuten waren richtig gut, wir haben konzentriert gespielt und aggressiv gedeckt. Doch dann haben sich Schlampigkeiten bei uns eingeschlichen“, erklärt YoungsterS-Keeper Patrick Schulz die magere Führung zur Pause. Stark in den ersten 30 Minuten: Dennis Krause. Sieben seiner insgesamt acht Tore erzielt der Shooter in Hälfte eins. Dennis: „Ich hatte einen Lauf, konnte machen was ich wollte. Es hat einfach gepasst.“ Krause zeigt stark ansteigende Form, wird für die YoungsterS auch im Angriff immer wertvoller. Das sah auch Manager Marc-Henrik Schmedt so: „Wir haben in der ersten Hälfte von der körperlichen Dominanz Krauses und seinen Toren profitiert.“
In der zweiten Hälfte wird erstmal wieder gezittert. Beim 19:18 (38.) ist Altenholz ganz nah dran am Ausgleich. „Da haben wir auch ein paar Pfiffe er Schiedsrichter gegen uns bekommen“, meint Keeper Schulz, der kurz nach der Pause für Dario Quenstedt ins Tor kam. Sieben Bälle konnte Schulz entschärfen, darunter einen Siebenmeter. Er hatte entscheidenden Anteil daran, dass die YoungsterS wieder beruhigend auf 26:20 (47.) durch Nicolay Hauge wegziehen können. Auch Thorsten Salzer überzeugt in dieser Phase. „Er hat in der zweiten Hälfte mit viel Spielintelligenz die Mannschaft geführt“, lobt Manager Schmedt den dreifachen Torschützen. Bis zum Schluss geben die YoungsterS die Führung nicht mehr her, gewinnen schlussendlich verdient mit 32:28. Coach Christian Prokop war nach dem Spiel vor allem mit der Psyche seiner Spieler zufrieden: „Sie haben nach dem 19:18 toll reagiert und dem Druck getrotzt.“ Mit diesem Sieg stehen die Magdeburger auf dem dreizehnten Tabellenplatz der 2. Liga-Nord und haben vier Punkte Vorsprung auf Altenholz, das den ersten Abstiegsrang belegt. „Wir haben in diesem 4-Punkte-Spiel nicht besonders schön gespielt“, gab Schmedt nach Abpfiff zu, „aber was zählt, sind die zwei Punkte.“


Foto: Mathias Sichting

Am 26. Februar steigt das nächste wichtige Spiel für die YoungsterS. Dann gastieren sie beim Tabellen-12. HSV Hannover, dem Ex-Verein von Coach Christian Prokop. Auch da wären ein oder gar zwei Punkte ganz wichtig. Schmedt angriffslustig: „Aus Hannover werden wir nicht ohne Punkt nach Hause kommen.“ Schön wär´s ja. Neuigkeiten gibt’s auch noch in der Personalie Patrick Schulz. Der Vertrag des Keepers läuft ja zum Saisonende aus, derzeit wird intensiv verhandelt. Schulz, der einen Ein-Jahres-Vertrag will, dazu: „In ein bis zwei Wochen ist die Sache hoffentlich geklärt.“ Der Torwart gibt zu: „Andere Vereine sind interessiert. Aber ich als Magdeburger würde natürlich gern beim SCM bleiben.“ Doch nur unter der Bedingung, eine Perspektive in der ersten Mannschaft zu bekommen.

Weiterführende Links

www.scm-gladiators.de

Schreibe einen Kommentar