Sa Mai 21 15°C 04:04:42
Prinz.de  ›  Archiv  ›  33:27-Erfolg über Nordhorn

33:27-Erfolg über Nordhorn

Selbst 15 Tore (davon vier Siebenmeter) vom Ex-Magdeburger Maik Machulla reichten den Handballern der HSG Nordhorn-Lingen nicht, um am 32. Spieltag der zweiten Handball-Bundesliga die zwei Punkte aus Magdeburg zu entführen. Denn ein Machulla allein ist eben nicht genug. Bei den SCM YoungsterS, die damit nach zwei knappen Niederlagen mal wieder einen Sieg feiern konnten, zeigten sich vor allem Alexander Auerbach (9/3) und Nicolay Hauge (6/2) treffsicher.
Von Beginn an übernahmen die Magdeburger vor 650 Zuschauern in der Hermann-Gieseler-Halle die Initiative, ballern gleich richtig los. 5:1 steht es nach sechs Minuten, alles scheint auf eine klare Sache rauszulaufen. SCM-Coach Christian Prokop: „In der Phase hat alles funktioniert, da haben wir zum Anfang ein echtes Feuerwerk abgebrannt.“ Doch nun dreht Machulla auf, erzielt beim 9:9 (17.) seinen bereits fünften Treffer. Die YoungsterS nun mit mehr Fehlern und Fehlwürfen. Prokop: „Diese Schwächephase hat Nordhorn eiskalt ausgenutzt.“ Dennoch rappeln sich Magdeburgs junge Wilde auf, gehen mit 16:13 in die Pause. Vor allem auch dank Torwart Patrick Schulz, der zehn zum Teil spektakuläre Paraden zeigt und seinem Team so Sicherheit gibt.
In der zweiten Hälfte entscheidet der SCM das Spiel mit einem 8:2-Lauf. Vom 22:20 (40.) ziehen die Youngster auf 30:22 (53.) davon. Nordhorn-Coach Heiner Bültmann: „Magdeburg hat sehr gut und mit viel Tempo gespielt. Wir waren immer einen Schritt zu spät. Aber heute hat man bei unserem kleinen Kader auch gemerkt, dass einfach nicht mehr drin ist, wenn man wie wir so viele angeschlagene und verletzte Spieler hat.“ Einer, der demnächst wohl in der Gieseler-Halle festgekettet wird, ist SCM-Präsidentschaftskandidat Dirk Roswandowicz. Sechs Spiele sah er bisher von den Gladiators und den YoungsterS. „Und alle sechs wurden bisher auch gewonnen“, lacht Rossi, der neue Handball-Glücksbringer des Magdeburger Handballs. Am Ende gewinnen die YoungsterS verdient 33:27, Coach Prokop ist begeistert: „Meine Jungs haben die Taktik perfekt umgesetzt. Vor allem Michael Jahns und Nordhorns Kreisläufer hatten wir sehr gut im Griff.“ Dass Machulla 15 Tore machen konnte, kann man da auch verschmerzen. Gerade auch, weil der SCM mit Auerbach einen ebenso starken Spielmacher in seinen Reihen wusste. Prokop: „Alexander hat das Spiel hervorragend geführt, er spielt seit Wochen in Topform. So empfiehlt er sich auch für die erste Mannschaft.“ Doch Vorsicht: Andere Vereine jagen Auerbach, vor allem Zweitligist Coburg ist scharf auf den Spielmacher, es gab sogar schon Gespräche. Der Kontrakt von Auerbach läuft genauso aus wie die Verträge von Hauge und Sebastian Munzert. Bei allen drei Spielern gibt´s von SCM-Seite jedoch noch nix neues.

Weiterführende Links

www.scm-gladiators.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading