Die Stadt gehört UNS.

Minoa

Auf den acht Songs ihrer ersten Platte lässt Minoa aus Berlin ein Gespür für Songwriting und Me-lodien erkennen, wie es selten zu hören ist. Gekleidet sind sie in einen eigenwilligen, internatio-nal anmutenden E-Gitarren-Sound, der sich vor den Großen der Szene wie Julia Jacklin, Big Thief, Angel Olsen, Soccer Mommy oder Snail Mail nicht zu verstecken braucht.
Mit „Forward, Backward, Start Again“ erschien am 19. August 2022 das Debüt-Album von Minoa beim Berliner Label Listenrecords. Hinter dem Namen Mino verbirgt sich die Sängerin, Musikerin und Komponistin Ina Klos, die in Houston, Texas geboren und in einem kleinen Ort in der Nähe von Hannover aufgewachsen ist. Die stimmlichen Fähigkeiten der ausgebildeten Sängerin und Sprecherin sind zudem von bestechender – und zutiefst berührender – Qualität.
Schon als Kind wurde Minoa musikalisch gefördert: Sie nahm Klavier- und Gesangsunterricht, sang in der Schulband, in einer Jazz-Combo und im Chor. Nach dem Abitur studierte sie zwei Jahre lang Popularmusik in Hannover, beendete das Studium jedoch frühzeitig, weil sie sich vom ständigen analytischen Hinterfragen in ihrem eigenen kreativen Schaffen ausgebremst fühlte. Minoa sehnte sich danach, ihre Musik frei von jeder Norm aus dem Gefühl heraus zu machen – und ging nach Berlin, wo sie bis heute lebt. Für die Künstlerin fühlte es sich immer natürlich an, ihre Songs in englischer Sprache zu schreiben, obwohl dies nicht ihre Erstsprache ist; doch scheinen die ersten eineinhalb Lebensjahre in den USA sie unterbewusst dahingehend geprägt zu haben. Vermutlich auch die Liebe ihres Vaters zur Musik der Beatles und die ihrer Mutter zu der Joni Mitchells.
„Forward, Backward, Start Again“ ist für Minoa ein Meilenstein, mit dem sie sich aus der Berliner DIY-Szene heraus mit international anmutender Qualität einem breiten Publikum musikalisch vorstellt. Der Titel ist eine Metapher für den inneren Kampf mit sich selbst: Für die Ungeduld, endlich einen Schritt weiter zu kommen, mutig los zu sprinten und im nächsten Moment von der Angst eingeholt zu werden, weil man das sichere Terrain verlassen hat. Und es aufs Neue zu probieren. Und aufs Neue. Es ist dieser Zwiespalt, der sich auch in den Songs auf dem Album wiederfindet und welchen sie am 1. April auch auf der Bühne im Volksbad Buckau mit ihrer Band präsentiert.
„Englischsprachige Musik aus Deutschland klang selten so reif und cool“ – Bedroomdisco (4/5)
„Minoa singt hypnotisch schön von ihren Kämpfen mit sich selbst“ – Brigitte (5/5)
„Minoa verfügt über eine kraftvolle Stimme, präsentiert Gitarrenpop auf hohem Niveau und ist bereit für den Durchbruch“ – radioeins, Lokalmatador

Nächster Termin

Samstag, 01.04.2023

Beginn

20:00 Uhr
Karl Schmidt Straße 56
39104 Magdeburg

Vorverkauf

12,00 EUR

Eintritt Hinweise

19:00

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen