7 °C So, 18. April 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  5 einfache Tipps, mit denen man gutes Geld sparen kann

5 einfache Tipps, mit denen man gutes Geld sparen kann

Wer kennt dieses mulmige Gefühl nicht, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist? Selbst mit einem geregelten Einkommen ist es heutzutage nicht immer einfach, ohne finanzielle Probleme durchs Leben zu kommen, für Studis sogar noch weniger. Deshalb sollte man darauf achten, wo man vielleicht zu viel Geld ausgibt oder wie man sich ohne große Umstände gutes Geld sparen kann.

PRINZ Tweet

Es muss nicht immer die Bar sein

Natürlich kein besonders überraschender Tipp. Aber probiert es aus: Verlegt zumindest die Hälfte eurer geplanten Restaurant- oder Barbesuche in eure Wohnungen. Es ist immer wieder überraschend, wieviel Geld man mit selbstgekochtem Essen und Getränken aus dem Supermarkt sparen kann.

Kommen noch lustige Spiele oder ein spannender Film dazu, wird der Abend gleich aufregend, wie in eurem Lieblingsrestaurant oder der Stammkneipe. Und ihr spart Geld dabei.

Cashback-Angebote nutzen

Fleißige Online-Shopper holen sich regelmäßig Geld für ihren Einkauf zurück. Aber auch alle anderen können mithilfe gut ausgesuchter Cashbacks Aktionen Geld sparen. Cashback ist eine Art des Affiliate Marketings: Der Betreiber eines Cashback-Portals erhält vom Händler, bei dem ihr eingekauft habt, eine Provision und zahlt euch einen Teil davon aus.

Um Geld für Einkäufe zurück zu bekommen, müsst ihr euch nur in einem Cashback-Portal registrieren und könnt loslegen. Gerade bei praktischen Dingen für den Alltag, wie Waschmittel oder Kleidung, kann man gutes Geld einsparen, das zu einem anderen Zeitpunkt dringend benötigt wird.

Foodsharing

Ebenfalls eine gute Sache, nicht nur für Sparfüchse, ist Foodsharing. Dabei geht es vor allem darum, Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen. Ob mithilfe der Plattform Foodsharing oder über regionale Aktionen: Wer sich an Foodsharing beteiligt, kann kostenlose Lebensmittel erhalten und somit Geld sparen. Auf der anderen Seite bewahrt ihr kostbares Essen vor Verderben und Mülleimer. Ihr tut damit etwas Gutes, für euch selbst und die Umwelt.

Weniger Fleisch

Keine Frage, Fleisch ist lecker und gehört für viele auf den Teller. Und in den richtigen Mengen, bei entsprechender Qualität, ist es durchaus gesund. Allerdings kennt man das sicher: Heute ein leckeres Schnitzel, morgen ein saftiger Braten, und zum Frühstück ordentlich Wurst aufs Brötchen. Dabei vergisst man gerne, wie teuer Fleisch im Vergleich zu Obst und Gemüse ist. Und das ist auch richtig so, schließlich isst man ein Lebewesen, welches im Idealfall ein langes und glückliches Leben hatte.

Auch deshalb gilt: Weniger ist mehr. Achtet auf die Qualität, das gilt vor allem auch für Wurstwaren. Denn diese weisen weniger Qualitätskennzeichnung auf, wie Frischfleisch. Zwei Mal die Woche hochwertiges Fleisch, anstatt Billigprodukte aus Massentierhaltung, schont euer Gewissen und euren Geldbeutel.

Kenne deinen Kleiderschrank

Bevor es an die nächste große Shoppingtour geht, seid ehrlich mit euch selbst: Begutachtet euren Kleiderschrank und fragt euch, ob neue Klamotten tatsächlich notwendig sind. Vielleicht entdeckt man ja in den tiefen seines Kleiderschranks Sachen, die noch toll aussehen, die man aber vielleicht einfach vergessen hat. Kauf deshalb nur, was du wirklich brauchst.

Falls ihr außerdem Klamotten findest, die ihr nie trägt, verkauft sie doch über diverse Plattformen, Flohmärkte oder Second-Hand-Läden. Das bringt Geld ein, das ihr wiederum in tolle neue Outfits stecken könntet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.