16 °C Fr, 14. Mai 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Kryptowährungen – wofür können sie genutzt werden?

Kryptowährungen – wofür können sie genutzt werden?

Innovative Technologien treten speziell in den letzten Jahren vermehrt auf im Zuge der sich weiter ausbreitenden Digitalisierung. Kryptowährungen stellen in ihrer grundlegenden Idee kein allzu neues Konzept dar, doch traten sie erst vor überschaubarer Zeit ins Rampenlicht. Zusammen mit dem Pionier der Kryptowährungen, dem Bitcoin, fallen diese digitalen Währungen dem unbeteiligten Laien allen voran durch rasante Kursschwankungen auf. Nicht zuletzt werden aufgrund dessen Risikoscheue abgeschreckt, während sich mehr und mehr Spekulanten ins Rennen der Kryptowährungen werfen und ihr Glück versuchen.

PRINZ Tweet

Allzu oft gerät hierbei jedoch die Basis-Technologie in Vergessenheit, die hinter jeder Kryptowährung steckt. Die sogenannte Blockchain stellt eine Idee der unabhängigen Vernetzung von Zahlungsvorgängen dar. Während im bekannten System der Zahlungsabwicklung stets eine dritte Instanz benötigt wird, welche die Vorgänge von Person A zu B abwickelt, kommen Kryptowährungen ganz ohne externen Vermittler zurecht. Auf diese Weise können unter anderem sowohl Zeit als auch Kosten (Bearbeitungsgebühren) eingespart werden.

Im Rahmen der fehlenden Regulierung gerieten jedoch die Kryptowährungen und vor allem der Bitcoin in Verruf. Fragwürdige Geschäfte innerhalb des Darknets werden gerne mithilfe solcher Transaktionswege in die Tat umgesetzt. Mittels dessen lassen sich auch illegale Handlungen unbeobachtet durchführen.

Unabhängig von dieser kritischen Betrachtung der Kryptowährungen kann jedoch kaum mehr abgestritten werden, dass unter anderem in der Welt des Tradings sich damit eine neue Anlage-Möglichkeit eingereiht hat. Hierbei sei allerdings angemerkt, dass es sich bei solchen Investitionsgeschäften vorrangig um höchstspekulative Anlagen handelt. Personen mit Freude an Risiko haben jedoch mithilfe von Bitcoin, Ether, Dogecoin und vielen weiteren Varianten die Möglichkeit, eine etwas andere Art des Glückspiels zu erleben.

Blockchain als Grundlage des Konzepts

Das Grundkonzept hinter jeder digitalen Währung stellt die Blockchain dar. Abseits dessen lassen sich durchaus einige Unterschiede festmachen. Ein bekannter andersartiger Vertreter stellt unter anderem Ethereum dar. Im Zuge dessen kommen unter anderem Smart Contracts vor, welche als eine Form von Verträgen auftreten. Ähnlich wie in der realen Welt können mit Smart Contracts Verträge auf Basis von abhängigen Bedingungen geschlossen werden, welche vor Abschluss des Vertrags erfüllt sein müssen. In Verbindung mit der Blockchain-Technologie bieten Smart Contracts letzten Endes eine effizientere Art und Weise des Vertragsschlusses. Unter anderem aufgrund dieser Smart Contracts, die beispielsweise beim Bitcoin nicht vorkommen, ist Ethereum grundsätzlich technologisch fortgeschrittener als andere Kryptowährungen – auch im Vergleich zum Bitcoin.

Solche Smart Contracts können zum Beispiel im Rahmen von automatischen Bestellungen und Bezahlvorgängen genutzt werden. Das eignet sich speziell für verschiedenartige Lieferketten, bei denen ein konkreter Warenverkehr gesteuert und aufrechterhalten werden soll.

Konkrete Anwendungsbereiche von Blockchains lassen sich in diversen Branchen wiederfinden. Neben Logistikprozessen kann sich diese Technologie ebenfalls in der Energiewirtschaft, bei Start-Ups für die Zahlungsmittelbeschaffung oder auch im Immobiliensektor im Rahmen von Crowd-Investing-Vorhaben als hilfreich herausstellen.

Mithilfe der Blockchain lässt sich ein dezentrales Netzwerk an Zahlungsvorgängen
aufbauen – eine vermeintliche Alternative zum etablierten Bankensystem?

Unterhaltung und Kryptowährungen – lässt sich das verbinden?

Abseits der Anwendungsfelder innerhalb der Unternehmenswelt können auch private Nutzer einen potenziellen Mehrwert mit der Nutzung von Kryptowährungen erzielen. Neben spekulativen Anlagevorhaben können einige Kryptowährungen bereits als eine Form der Zahlungsmittel bei unterschiedlichen Anbietern verwendet werden. Im Zuge der hohen Volatilität sollten Zahlungsvorgänge dieser Art wohl jedoch unmittelbar nach Erwerb der jeweiligen Kryptowährungsanteile in Angriff genommen werden.

Auch in der Unterhaltungsbranche lassen sich bereits Anwendungsformen von Kryptowährungen wiederfinden. Neben bekannten Spielen im Internet, die keine unmittelbare Verwendung von Kryptowährungen zulassen, existieren bereits heute einige Krypto Casinos, die sich genau diesem Konzept gewidmet haben. Zusammen mit einem passenden Anbieter, der Kryptowährungen als Zahlungsmittel annimmt, lassen sich Unterhaltung und Kryptowährungen miteinander verbinden. Besonders risikofreudige Freunde von Kryptowährungen und Blockchains könnten bei solchen Casinos für Kryptowährungen Spaß finden. Nicht zuletzt führt der aktive Gebrauch dafür, dass sich Kryptowährungen in den jeweiligen Anwendungsbereichen etablieren und festsetzen können. Zusammen mit dem bereits innenliegenden Glückspielfaktor vieler Kryptowährungen liegt es des Weiteren nicht fern, das Konzept der digitalen Währungen mit der bereits vorhandenen Glücksspielbranche zu vernetzen.

Nichtsdestotrotz sollte trotz großem Spaß am Risiko stets eine Übersicht über die verwendeten Mittel vorausgehen. Kryptowährungen neigen zu starken Kursschwankungen, was sich auch unmittelbar auf den gewünschten Glücksspielkonsum im jeweiligen Krypto Casino auswirken kann. Solange hierbei Limits gesetzt werden und ein Überblick vorherrscht, steht dem kurzweiligen Risikospaß jedoch nichts mehr im Wege.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.