So, 19. Januar 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Neu entdeckt: Fabbrica – altes Heizkraftwerk München

Neu entdeckt: Fabbrica – altes Heizkraftwerk München

Das alte Heizkraftwerk am Münchner Königsplatz hat ein neues Gesicht bekommen: Das italienische Restaurant „Fabbrica“ überzeugt mit viel Charme und gutem Essen.



Was früher einmal Heizkraftwerk war, ist heute ein flippiger Italiener mit ausgefallenem Konzept, freundlichem Service und leckerem Essen. So erwarten Euch beim Eintreten in das Fabbrica – was zugegeben nicht leicht zu finden ist – sechs Meter hohe Decken, frei gelegte Rohre, unverputzte Wände – all das, was eine Fabrik eben ausmacht. Auf der gegenüberliegenden Seite dann das Gegenteil: Bunte Stühle an den Wänden, Kräutertöpfchen auf den Tischen und viele kleine Dekorationselemente sorgen insgesamt für eine gemütliche Stimmung. Darum auch der Name “Fabbrica”. Ihr kommt rein, lasst euch überraschen und fühlt Euch sicherlich direkt so wohl wie wir.

Geführt wir das neue Restaurant von den beiden Italienern Enzo di Luca und Andrea Tavella. Mut gehört sicherlich dazu im Innenhof des alten Heizkraftwerkes der Stadt München ein Restaurant zu eröffnen. Doch spätestens, wenn es dämmrig wird und der Zeiger der Uhr immer weiter rückt, erkennt man schnell: Der Mut hat sich gelohnt, das Konzept geht auf. Bei unserem Besuch an einem warmen Sommerabend waren alle Tische im Freien besetzt. Größere Gruppe, aber auch Zweier-Gespanne finden hier auf der Terrasse Platz und genießen guten italienischen Wein, Antipasti, Salate und Pizzen. So haben es die beiden Italiener geschafft aus einer recht kühlen Fabrikhalle einen gemütlichen Ort für jung und alt zu kreieren und köstliche, italienische Speisen anzubieten.

Ein weiteres Highlight der Fabbrica: Eure Pizza bekommt ihr in quadratischer Form auf einem Holzbrett serviert. Wir entschieden uns direkt für eine Pizza mit Thunfisch und einen leckeren Rucola-Salat. Beides wurde uns rasch und von einem freundlichen jungen Mann serviert. Die Kerze auf dem Tisch wurde angezündet und der Abend wurde nach dem ersten Bissen immer besser. Die beiden Besitzer der Fabbrica betreiben außerdem sehr erfolgreich das Restaurant “Pizzesco”, welches sich seit fünf Jahren mit der “quadratischen, köstlichen Pizza” in München einen Namen macht. Die Pizzen gibt´s in der Fabbrica aus Dinkelteig für 6,50€ bis 11,50€. Ihr habt vor in einer größeren Gruppe zu kommen? Kein Problem! Dann lasst Euch doch einfach gleich einen ganzen Meter Pizza (“Pizza Pala” für 28€) servieren. Diese ist halb mit vegetarischem Belag und halb mit Salami und Schinken belegt – ideal für drei oder auch vier hungrige Mäuler. Für die ganz Hungrigen unter Euch gibt es wie gesagt auch Antipasti, Salate (z.B. Insalata Fabbrica für 9€ oder Rucola Salat mit Tomaten und frischem Parmesan für 7,50€) und Nudelgerichte (z.B. Lasagne für 8€), welche ihr Euch bei einem frischen Hugo (für 5,50€) schmecken lassen könnt. Fisch- oder Rindercarpaccio (für 11,50€ bzw. 9,50€) stehen ebenfalls auf der Karte. Die wechselnden Mittagsmenüs für 7,50€ bis 9,50€ hängen jeweils aktuell auf der Karte im Restaurant aus.

Wir können Euch einen Besuch auf jeden Fall empfehlen. Die Pizzen sind zwar sehr knusprig, aber köstlich im Geschmack. Der Thunfisch war frisch, der Service war freundlich, die Atmosphäre ist etwas ganz Besonderes und etwas lauter könnt ihr hier am Wochenende auch mal sein – direkte Anwohner gibt es hier nämlich nicht im Innenhof des alten Münchner Heizkraftwerkes. Guten Appetit und viel Freunde in der Fabbrica. Vergesst nicht zu reservieren – gerade an den schönen Tagen ist die Terrasse schnelle besetzt. Innen gibt es zwar zahlreiche Tische, aber der kleine, ausgefallene Italiener spricht sich sicher schnell herum.


Alle weiteren Restaurants in München findet ihr im PRINZ Locationguide. Für weitere umfangreiche Restaurant-Tipps in München könnt ihr außerdem auf „Bianca´s Blog“ vorbeischauen und Fan werden. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.