14 °C Mo, 14. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  EM 2016-Spezial: Französische Küche in München

EM 2016-Spezial: Französische Küche in München

Die EM 2016 verleiht Frankreich-Feeling! Und das könnt ihr auch in München genießen, die französische Küche ist auch hierzulande hervorragend!

© La Boheme

Die EM 2016 verleiht Frankreich-Feeling! Und das könnt ihr auch in München genießen, die französische Küche ist auch hierzulande hervorragend!  Wir stellen euch die besten französischen Restaurants, Cafés und Bistros in München vor, wo lohnt es sich einzukehren und – typisch französisch – einige Stunden zu verbringen und es sich gut gehen zu lassen?! 

Saint Laurent in Haidhausen

© Saint Laurent

Ein echter Geheimtipp. Das Saint Laurent ist ein kleines, in Haidhausen gelegenes Restaurant mit ausgezeichneter französischer Küche. Hinter dem Herd steht ein waschechter Franzose, im Service dessen freundliche und äußerst bewanderte Frau, wenn es um die französische Küche geht. Die Menüs sind hier klasse. Es steht nicht auf der Karte, doch es können 6-Gang-Menüs für 65€ pro Person bestellt werden. Jeder einzelne Gang ist ein Gedicht für alle Sinne und jeden Cent wert. Wer will, bekommt das Ganze als Degustationsmenü, sprich zu jedem Gang wird der passende Wein angeboten. Wer lieber einzelne Vor-, Haupt- und Nachspeisen auswählt, kann dies anhand der separaten Speisekarte tun bzw. sich die zusätzlichen Speisen – regelmäßig wechselnd – empfehlen lassen. Hier stimmt einfach alles: Essen, Ambiente, Service und Preis-Leistung. Ihr werdet sehen: Ruckzuck sind drei Stunden um und ihr wollt noch immer nicht gehen. Das Saint Laurent – ein wahres Muss für Frankreich-Fans.

La Bohème in Schwabing

© La Boheme

Das mitten in Schwabing gelegene Restaurant La Bohème ist ein gemütliches und schickes Restaurant mit französischem Ambiente und tollen, ausgefallenen Kreationen. Es gibt ein ansprechendes Frühstück, ein faires Mittagsangebot und natürlich auch eine umfangreiche Dinner-Karte. Das Vier-Gang-Menü gibt es für 65€, sechs Gänge für 85€. Rinderfilet, Spargel, Schnitzel, Salate und Suppen, Austern und diverse Desserts stehen hier auf der Speisekarte. Vegetarier kommen hier auch zum Zug und wer gerne Flammkuchen und Ofenbrote isst, hat mit dem La Bohème das richtige Fleckchen in München entdeckt. Ein tolles Restaurant mit einer guten Auswahl an Flaschen- sowie auch offenen Weinen. Im La Bohème seid ihr sowohl für entspannte Stunden zu zweit, größerer Gruppentreffen, als auch für einen geschäftlichen Businesslunch genau richtig. Guter Service wird hier groß geschrieben.

L’Adresse 37 in Haidhausen

© L' Adresse

Das L‘ Adresse 37 ist ein beliebtes und wundervolles, französisches Bistro in Haidhausen. Hier könnt ihr à la carte oder auch im Menü speisen. Das 3-Gänge-Menü gibt es ab 39€ pro Personen, ein 5-Gänge-Surprise-Menü ab 69€ pro Nase. Auf der Speisekarte stehen unterschiedliche Gerichte, wie z.B. Spargel mit Papaya und Mango, Austern, Lachs-Forellen-Tatar, französische Käsevariationen, Riesengarnelen oder auch Kabeljaufilet. Französische Vorspeisen gibt es ab 13€, Hauptgerichte ab 22€. Für die Süßen unter euch gibt es als krönenden Abschluss ein weißes Mousse au Chocolat mit Rosmarin, Papaya und Kokosnuss – so köstlich! Überhaupt schmeckt im L‘ Adresse 37 alles hervorragend und hier seid ihr richtig, wenn ihr es gerne klein, fein und gemütlich wollt. Eine ansprechende Atmosphäre, gepaart mit freundlichem Service machen das Bistro zu einem tollen Treffpunkt. Natürlich dürfen auch hier tolle Weine aus Frankreich nicht fehlen. Zudem bietet das L‘ Adresse 37 bei Bedarf französisches Catering an.

Chez Fritz in der Innenstadt

© Chez Fritz

Das Chez Fritz zählt wohl zu einem der bekanntesten, französischen Restaurants in München. Hier stimmt nicht nur der Service, nein auch so ziemlich alles, was ihr von der Karte bestellen könnt schmeckt erstklassig. Von der hausgemachten Bouillabaisse (Fischsuppe, große Portion für 21,50€), der saftigen Blutwurst mit Kartoffelpüree (für 13,50€), über das Rindertartar mit Pommes (für 14,50€) bis hin zum Rinderfilet oder Hühnerfrikassee – das Team von Chez Fritz kann’s und weiß, wie gute französische Küche funktioniert. Genauso geht es mit den köstlichen Weinen weiter – sowohl Rosé, Weiß- als auch Rotweine stehen zur Auswahl. Auch das Ambiente passt ins Gesamtbild: Hell und einladend mit zahlreichen Tischen – eingedeckt mit rot-weiß karierten Tischtüchern. Wenn ihr hier vorbeischauen wollt, solltet ihr auf jeden Fall reservieren. Lasst unbedingt Platz für ein Dessert und bestellt die Zitronen-Tarte (für 6€) oder die Crème Brûlée (für 5,50 €) – ein Traum! Im Sommer sitzt es sich hier auch wundervoll auf der angrenzenden Terrasse.

Brasserie La Bouche – Schwabing

© La Bouche

In der Brasserie La Bouche in Schwabing geht es schick zu und ihr könnt hier auf höchstem Niveau die französische Küche genießen. Auf der Karte stehen authentische, französische Gerichte der Landküche. Auf euch warten Fisch (ab 18,50€), Fleisch (ab 19,50€), Meeresfrüchte, Schnecken (ab 7,50€) in bester Qualität. Für die meisten Speisen auf der Karte werden ausschließlich Produkte aus konrolliertem, biologischen Landbau verwendet sowie auf regionalen Bezug geachtet. In der gemütlich-urbanen Brasserie könnt ihr großzügig frühstücken, entspannt zu Mittag essen oder auch am Abend ausgiebig euer Dinner genießen. Die Brasserie ist schlicht eingerichtet mit dunklen Möbeln und einfachen Holztischen, einer Steinwand hinter der knallig grün gefliesten Bar und weißen Wänden. Natürlich stehen auch ausgezeichnete Weine auf der Karte. Wir empfehlen euch „Chateau Perayne“, Crémant de Bordeaux (750 ml für 34,50€). ihr könnt euch auf tolle französische Momente im La Bouche mit euren Liebsten freuen.

Le Refuge – Maxvorstadt

© Le Refuge
Das Le Refuge versteht es in seinen Räumen das sogenannte „Savoir-vivre“ (das „gute Benehmen“/die „guten Umgangsformen“ im französischen Sinne) zu zelebrieren und schenkt seinen Gästen viel Aufmerksamkeit, Zeit und guten Service. Serviert werden in dem gemütlich-schicken Restaurant neben zahlreichen, hervorragenden Weinen, bodenständige Gerichte, welche Spielraum für eigene Interpretationen eures Gaumens lassen. Die Küche ist inspiriert von der Heimat des Patrons Guy Ody, der Provence: Wilde Kräuter, aromatische sowie saisonale Produkte werden hier für die Speisen der Karte verwendet. Abgerundet lässt sich sagen: Im Le Refuge erwartet euch eine gekonnte Landküche, welche trotz ihrer Einfachheit mit Finesse und kräftigem Geschmack überzeugt. Schon mal ein halbes Dutzend Weinbergschnecken aus dem Burgung (für 8,10€) oder Auberginen-Caviar auf Carpaccio von Tomaten (für 7,50€) probiert? Im Le Refuge findet ihr das auf der gut sortierten und umfangreichen Speisekarte.

Déjà bu? – Glockenbach

© Weinbar Déjà bu?
„Vous recherchez un vin?“ – Lust auf einen Wein? Da seid ihr in dieser Weinbar in der Innenstadt genau richtig. Kleine französische Häppchen, ansprechende Atmosphäre und Spitzen-Weine sind das Aushängeschild der Weinbar am Gärtnerplatz. Die zahlreichen Weine stammen aus den verschiedenen Regionen Frankreichs und deren Weingütern. Dazu mundet das gesamte Weinangebot ganz wunderbar mit den appetitlich angerichteten Schmankerln (Aufstriche, Dips, Wurst- und Käsesorten, Brote, etc.) von der Karte. Lokalität spielt in der gemütlich gestalteten Bar eine große Rolle und so werden die meisten Weine von kleinen lokalen Lieferanten bezogen. Genauso auch die Speisen – alles wird von regionalen, französischen Lieferanten mit hochwertiger Qualität bezogen. Ihr könnt es euch vor Ort gut gehen lassen oder auch täglich bis 15 Uhr bestellen und dann eure französischen Köstlichkeiten samt Wein abholen und Frankreich zu Hause erleben. So oder so lohnt sich ein Besuch in der ansprechenden Weinbar allemal. 

Crêperie Cabus – Schwabing

Das Schwabinger Cabus mag beim ersten Blick nicht wirklich an ein französisches Restaurant erinnern. Wenn ihr dann aber einen Blick in die Speisekarte des schlicht ausgestatteten Restaurants wagt, ändert sich der erste Eindruck schnell. Im Cabus gibt es eine große Auswahl an Crêpes – so heißen die süßen Pfannkuchen in Frankreich -, Galettes und Salate. Zu fairen Preisen werden zum Beispiel Köstlichkeiten wie Galette mit Austernpilzen oder mit Rotbarschfilet, Muscheln oder auch verschiedene Suppen angeboten. Natürlich stehen auch Weine auf der Karte und gegen eine köstlich-frische Fischsuppe (sehr großzügige Portion) mit einem Glas Weißwein haben wir hier im Cabus nichts einzuwenden. Verlasst das Cabus aber auf keinen Fall ohne mindestens ein bis zwei verschiedene Crêpes probiert zu haben. Wir empfehlen euch sicherheitshalber einen Tisch zu reservieren.


Falls ihr nach weiteren coolen Events, Locations und Unternehmungen in München sucht, schaut in unserem PRINZ-Locationguide vorbei. Außerdem: Umfangreiche Restaurant und Event-Tipps in München auf „Bianca´s Blog„. Einfach vorbeischauen und Fan werden. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.