2 °C Mi, 20. November 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Oktoberfest 2016 in München: die Wiesn im Überblick

Oktoberfest 2016 in München: die Wiesn im Überblick

Raus mit der Tracht und auf zum Münchner Oktoberfest auf der Theresienwiese, heißt es auch heuer wieder! Bier, Lebkuchenherzel und Riesenrad sind nur einige der Dinge, die euch erwarten. PRINZ verrät euch mehr!

© Pixabay

Jemanden, der das Oktoberfest bzw. die Wiesn nicht kennt, den gibt es wohl kaum. 2016 findet sie zum 183. mal auf der Theresienwiese statt und bespaßt Münchner und Gäste aus der ganzen Welt mit Speis und Trank, Musik und Fahrgeschäften und natürlich jeder Menge Bier. Dieses Jahr geht’s vom 17. September bis zum 03. Oktober rund. Mit dem weltbekannten und stets live im TV übertragenen „O’zapft is“, dem Anstich des ersten Bierfasses durch den Münchner Bürgermeister, geht sie natürlich auch heuer wieder los, die bayerische Wiesn.

Zahlen und Fakten gefällig? Am Ende des Artikels gibt’s eine schöne Infografik zum Oktoberfest 2016.

Die Öffnungszeiten der Wiesn

Um vorneweg eure wichtigste Frage – wann geht’s auf zur Wiesn – zu klären:  Die Öffnungszeiten sind 2016 für die Bierzelte von Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 22:30 Uhr, am Wochenende schon eine Stunde früher. Sperrstunde ist um 23:30 Uhr. Die Fahrgeschäfte könnt ihr täglich ab 10:00 Uhr bis 23:30 Uhr und samstags schon ab 9 Uhr und sogar bis Mitternacht nutzen. Anstich („O zapft is!“) findet am 17.09. um 12 Uhr statt – ein tolles Spektakel, dass ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Lederhosen und Dirndl – ein Muss?

© Stadt München
Tracht ist natürlich keine Pflicht, aber auf dem Oktoberfest seit jeher Tradition und Brauchtum. In München heißt es teilweise sogar, dass ohne Dirndl oder Lederhosen ein echter Bayer, bzw. jemand, der als ein solcher durchgehen will, nichts verloren hat. Doch keine Sorge, auch in Jeans und Shirt seid ihr hier einer von vielen. Nicht umsonst bieten vereinzelte Stände auf dem Fest Dirndl und Lederhosen an, die man sich vor Ort kaufen und sich mir nichts, dir nichts in einen waschechten Bayer verwandeln kann.

Doch nicht nur die Tracht ist ein klares Zeichen fürs Münchner Oktoberfest, auch das kulinarische Angebot spielt eine große Rolle. Zeiten, in denen es auf der Wiesn nur Brezen, Hendl, gebrannte Mandeln und Bier gibt, sind lange vorbei. Zwar sind diese Klassiker immer noch die typischen Verkaufsschlager, jedoch finden auch Vegetarier und sogar immer häufiger auch Veganer was zum Beissen. Mit Steckerlfisch, belegten Semmeln, veganen Gerichten, asiatischen Speisen, Fruchtspießen, Dampf- und Rohrnudeln und Co. übertrifft ein „Food-Standl“ den anderen. Ganz oben mit dabei: die personalisierten oder bereits vorab verzierten Lebkuchenherzen. Auch gibt’s zu trinken so ziemlich alles, was das Herz begehrt. An den Ständen gibt es Softdrinks, an zahlreichen Hütten und Bars auch Liköre, Kaffee, Wein und Heißgetränke. In den Zelten locken unterschiedliche, weit über die bayerischen Landesgrenzen hinaus, bekannten Brauereien mit ihrem Bier.

Oktoberfest 2016: Sicherheitsmaßnamen und Preise 

Weniger schön: Heuer steigen nicht nur die Sicherheitsmaßnahmen auf ein neues, bis dato nie da gewesenes Maß an – nein, auch die Preise steigen wieder an. Die Maß liegt heuer bei 10,40€ bis 10,70€ und auch Softdrinks und der Liter Wasser ist nicht mehr unter 8€ zu bekommen. Also legt euch am besten schon jetzt einen Groschen zurück, denn auch Riesenbrezen, Fruchtspieße, Fahrgeschäfte, Steckerlfisch und Souveniers übertreffen sich Jahr für Jahr in ihren Vorjahrspreisen. Sicher ist auf jeden Fall: Wer sich „g´scheid aufführt“, der wird auch heuer wieder jede Menge Spaß haben. Genauso schön wird sicherlich auch die diesjährige Mittagswiesn und „oide Wiesn“ sein. Ideal für Familien mit Kind – wenn´s ein bisschen ruhiger zugehen soll. 

© Pixabay CC0

Nicht nur in den Festzelten kommt gute Stimmung auf

© Biancas Blog
Auch wer auf Fahrgeschäfte und ähnliche Attraktionen steht, wird hier seine Freude haben, reiht sich hier ein Fahrgeschäft ans nächste: Fünfer-Looping, Riesenrad und Geisterbahn – um nur wenige zu nennen. Mit dabei sind natürlich auch alt eingesessene Häuser, wie z.B. das Münchner Teufelsrad, „Auf geht´s beim Schichtl“ und Co.

Wusstet ihr, dass der Wiesn-Hit jedes Jahr neu gewählt wird und zwar an Hand der Zahlen, welcher Song sich am meisten gewünscht wird? Jury oder gar Online-Voting und anderer neumodischer Kram für auswertbare Statistiken: Pustekuchen. Der Song, welcher am meisten gewünscht und damit gespielt wird, wird der neue Wiesnhit 2016. 

© Pixabay

Wer München zur Wiesnzeit besucht, sollte sich gut und gerne einen ganzen Tag für das Oktoberfest Zeit nehmen. Die U-Bahnstation Theresienwiese und Goetheplatz befinden sich direkt in der Nähe der Theresienwiese. Daran vorbei laufen ist nicht möglich – folgt einfach dem Menschenstrom.

Infografik zum Oktoberfest 2016: Wiesn-Fakten

Infografik zum Oktoberfest©Netzshopping

Für weitere Locations könnt ihr im PRINZ-Locationguide vorbei schauen. Umfangreiche Restauranttipps gibt’s außerdem auch bei Biancas Blog. Jetzt vorbei schauen und Fan werden. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.