DAS HEISSESTE GERÜCHT ist ja wohl, dass fürs beliebte abendliche Herumlungern am Gärtnerplatz jetzt offenbar Sangria-Eimer nebst Strohhalmen angesagt sind. Wir sichteten im Viertel jedenfalls zwei Kioske mit einschlägigen Komplett-Angeboten. Ballermann am Gärtnerplatz? Bitte nicht!

DIE PEINLICHSTEN Themen beackerte bekanntlich Charlotte Roche in ihrem vieldiskutierten Roman „Feuchtgebiete“. Jetzt präsentiert sie ihr neues Werk „Schoßgebete“ in München. >> Lustspielhaus, 16.9., 20.30 Uhr, lustspielhaus.de

MAIS IL EST OÙ LE SOLEIL Mode-Fans kürzen den Namen des belgischen Labels einfach mit „Soleil“ ab. Ist diese Hürde genommen, heißt es: shoppen! Schon ab 100 Euro gibt es in der neuen Boutique zum Beispiel rockig-romantische Kleider, die so individuell wie extravagant sind. >> Amalienstr. 77, Schwabing, Tel. 12 19 12 38, Mo-Sa 10-19 Uhr, ousoleil.com

VANS STORE Straßenkinder aufgepasst: Fesche Sneakers, authentische Street- und Sportswear und Accessoires wie Caps oder Geldbeutel gibt’s im neuen Vans-Store in Schwabing. >> Hohenzollernstr. 9, Schwabing, Tel. 33 01 95 26, Mo-Sa 10-20 Uhr, vans.com

CROWN’S CLUB „Anders sein – be part of it“: Getreu dem Clubmotto ignorierte Betreiber Oliver Reif den Innenstadthype und zog mit seinem HipHop-Club in den umgebauten Ex-Volksgarten im Osten. >> Rosenheimer Str. 145h, Tel. 0160 / 90 33 99 91, Do u. Sa ab 23 Uhr, crownsclub.de

LIEBLING Der Appletini im Café Kosmos – günstig (3,20 Euro) und besonders: Für den Saft flitzt hier ein frischer Apfel durch die Zentrifuge. Das Ergebnis? Lässt sich gefährlich gut trinken. >> Café Kosmos, Dachauer Str. 7, Mo-Fr ab 12, Sa/So ab 18 Uhr, cafe-kosmos.de

GEHT GUT High Heels sind zwar sexy, doch oft ersetzen alte Latschen nach kürzester Zeit die neuen Zehn-Zentimeter-Treter – sie sind einfach bequemer. Gut also, dass man Sneakers inzwischen ganz offiziell auch zu Kleidern, Shorts und Röcken tragen kann.
Lange Zeit war Denim nur als Beinkleid akzeptabel, alles andere erinnerte uns an die Spice Girls. Doch nun schleicht sich der verpönte Stoff heimlich zurück in unsere Kleiderschränke. Ein kleines 90er-Jahre- Revival: Jeansjacken, wohin man auch blickt!

GEHT NICHT Jungs mit „Spinnenbeinchen“ allerorten – auch solche, die gar nicht mal so dünn sind. Schuld sind die angesagten Röhrenjeans, mindestens drei Nummern zu klein getragen, die den Indie-Look komplettieren.
Es gibt sie in vielen Farben, sie hat vorne einen Karabiner-Haken, besteht aus Nylon und kostet trotzdem ein paar hundert Euro. Die bessere Alternative zur allgegenwärtigen Tasche von George Gina & Lucy: Der lässige Stoffbeutel mit dem Aufdruck „George Gina & deine Mudder“ von wemakethecake.com.