Filmtheater Sendlinger Tor Sendlinger-Tor-Platz 11, Tel. 089-55 46 36, Tickets 5,50-9 Euro, Kinotage Mo & Di (jeder Platz 5,50 Euro), 1 Saal, 400 Plätze, U Sendlinger Tor, filmtheatersendlingertor.de
Für 5,50 Euro an den Kinotagen gibt’s hier eine Reise in eine Zeit, als Kino noch zelebriert wurde, fast für lau: rote Teppiche, goldene Wände, Plüschsessel mit viel Beinfreiheit und feine Filme („Zettl“ und „Dame König As Spion“ im Februar) begeistern, auf Wunsch auch mit Blick vom königlichen Balkon! 100 Jahre wird das Filmtheater bald alt, Bild und Ton sind aber up to date. Zum Publikum: Popcorn-Prolos und Klugscheißer à la „Das Buch war besser, und alle im Kino sollen es hören“ sind die Ausnahme. Ein Wohlfühlkino also – zu Recht mit allen wichtigen Kino-Preisen überhäuft.

Gabriel Filmtheater
Dachauer Str. 16, Tel. 089-59 45 74, Tickets 5-7 Euro, Kinotage Mo & Di (5 Euro), 2 Säle, 271 Plätze, U/S Hauptbahnhof, gabriel-filmtheater.de
Nicht jedes Kino mit Historie verweigert sich dem Mainstream. Gilt vor allem fürs Gabriel, das über 100 Jahre alt ist. „Mission Impossible: Phantom Protocol“ läuft hier genauso wie das Remake von „Verblendung“ (ab 26. Januar). Immer wichtig: Blockbuster mit Niveau bitte! Die genießen wir entweder auf knapp 20 oder auf mehr als 50 Quadratmetern Leinwand in den Sälen. So spannend wie die Filme ist auch die Location: Inmitten des Bahnhofsviertels gelegen, tobt draußen das Leben, während wir drinnen in gemütlichen Sesseln fläzen. Tipp: Die erste Vorstellung des Tages kostet Mi-So nur 5,50 Euro!

Leopold Kinos Leopoldstr. 78, Tel. 089-33 10 50, Tickets 5,50- 11,50 Euro, Kinotage Mo & Di (6 Euro), 3 Säle, 360 Plätze, U Münchner Freiheit, kuchenreuther-kinos.de
Das Publikum kommt leger daher, freundliche Studenten mit Cap auf dem Kopf machen noch schnell sauber, alles ganz entspannt: Willkommen in den Leopold Kinos! Die Säle sind klein, der Thekenbereich ist eng, die Einrichtung schrammelig und der Preis für eine 3D-Vorstellung (11,50 Euro) bizarr. Dafür punktet das Kino an der Münchner Freiheit mit Lässigkeit. Wir müssen uns nicht aufbrezeln, können einfach unseren Film gucken und gut ist’s. Dabei haben wir die Wahl zwischen großen Hollywoodfilmen und kleineren Produktionen made in Europe.

Astor@Cinema Lounge
Im Hotel Bayerischer Hof, Promenadeplatz 2-6, Tel. 089-212 08 11, Tickets 15-18 Euro, kein Kinotag, 1 Saal, 38 Plätze, U Odeonsplatz, astor-cinemalounge.de
Richtig gelesen: ein Kino im Bayerischen Hof. Und was für eins! 38 Plätze auf den urgemütlichen Loungesofas warten im Kinosaal, der Service bringt vor der Vorstellung Getränke und Schmankerln an den Platz. Nirgendwo saßen wir gemütlicher, allerdings sitzt man halt in einem Luxus-Hotel. Im Schlabberpulli mal eben einen Film gucken? Will man nicht. Auch kostet das Filmvergnügen etwa doppelt so viel wie in anderen Kinos, und die Cola schlägt mit 4,50 Euro zu Buche. Allerdings im Preis inbegriffen: Sterne-Hotel-Atmosphäre, Stars erspähen, Popcorn aufs Haus, auf den Sofas kuscheln – unbezahlbar!

Atlantis Kino Schwanthalerstr. 2, Tel. 089-55 51 52, Tickets 6-8 Euro, Kinotage Mo & Di (6 Euro), 2 Säle, 332 Plätze, U/S Stachus, city-kinos.de, Konzerte auf filmsdrinksmusic.de
Grandios: Jeden Mittwoch laufen hier ab 21 Uhr Sneak Previews von Nische bis Mainstream, fast jeden Donnerstag spielen ab ca. 22.30 Uhr im kleinen Saal (72 Plätze) Bands bei „Captain Demo“ bei freiem Eintritt. Zum Programm: Weder scheut man Arthouse noch Blockbuster, aber ohne Kampfroboter, dafür im Originalton, zum Beispiel mit Ryan Gosling in „Drive“ Anfang Februar. Überhaupt nicht grandios: Zu Redaktionsschluss erreichte uns die Nachricht, dass das Atlantis Mitte März schließt. Also: noch mal alle hingehen! Wie es mit Sneak Preview, Originalton und Co weitergeht: auf der Website.

City Kino Sonnenstr. 12, Tel. 089-59 19 83, Tickets 6-8,50 Euro, Kinotage Mo & Di (6 Euro), 3 Säle, 676 Plätze, U/S Stachus, city-kinos.de
Der große Bruder des Atlantis, wenn man so will. Hier kommen ebenfalls nur Filme auf die Leinwand, die etwas zu erzählen haben, ob klein und fein oder Mainstream. Das Publikum ist bunt gemischt, allerdings nie nervig und immer mit Understatement unterwegs. Im City Kino haben wir die größte Beinfreiheit genossen (die Beine lassen sich bequem unter den Sitz des Vordermanns ausstrecken), dazu das beste Popcorn, Becherhalter in der Rückenlehne des Vordermanns und den Luxus, freie Platzwahl zu haben – was allerdings nur dann wahrlich Luxus ist, wenn man früh kommt. Kleines Schmankerl: Der Innenhof ist vor allem im Sommer ein Traum. Und im benachbarten Café Filmwirtschaft gibt’s kühle Drinks und leckeres Essen zu günstigen Preisen.

Museum Lichtspiele Lilienstr. 2, Tel. 089-48 24 03, Tickets 5,50-7,50 Euro, Kinotag Mo (wenn Feiertag: Di Kinotag, 5,50 Euro), 4 Säle, 280 Plätze, S Rosenheimer Platz, museum-lichtspiele.de
Kultkino – besser kann man die Museum Lichtspiele nicht beschreiben. Obwohl Megaleinwände und neuster Technik-Schnickschnack fehlen, ist der Charmebolzen nahe der Muffathalle einer unserer Kino-Lieblinge. „The Rocky Horror Picture Show“ läuft hier im Rokokosaal seit fast 35 Jahren, Reiswerfen inklusive, außerdem zeigt das Kino Blockbuster mit Niveau und kleinere, feine Filme im Original oder mit Untertiteln. Die Chance, hier eine Filmperle zu sehen, die anderswo niemals über die Leinwand flimmern würde, ist groß.

Autokino Aschheim
Münchner Str. 60, Aschheim, Tel. 089-90 70 08, Tickets 7-12 Euro, 2 Leinwände, autokinos-deutschland.de
Das letzte Autokino Bayerns ist uns ans Herz gewachsen. Auf den riesigen Leinwänden (11 mal 36 Quadratmeter!) laufen Kassenschlager aller Couleur (seit November 2011 übrigens gestochen scharf in Digital 2D), der Sound kommt übers Radio und je nach Anlage brachial bis blechern. Überhaupt hängt hier alles – vom Ambiente bis zur Bequemlichkeit – vom Auto ab. Hier können wir rauchen, fläzen, quatschen, knuspern, weinen – zurückgelehnt im Sitz, ohne uns um andere Gäste scheren zu müssen. Vorstellungen gibt’s bei jedem Wetter, im Winter kann gegen Pfand (20 Euro) ein Heizlüfter gemietet werden – schont die Autobatterie, die man immer im Auge behalten sollte. Tipp: Drinks und Knusperzeug dürfen mitgebracht werden, im Kinoshop gibt’s allerdings richtig gute Pommes, Popcorn und mehr.