2 °C Mo, 16. Dezember 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  So klappt das Geld verdienen im Internet

So klappt das Geld verdienen im Internet

Für viele ältere Menschen und alt eingesessene Arbeitnehmer klingt die Vorstellung zu schön, um wahr zu sein: Geld verdienen bequem von zu Hause oder jedem beliebigen Ort aus und zwar im Internet. Dank des digitalen Zeitalters ist dies einfacher als jemals zuvor. Eine Möglichkeit besteht darin, an Umfragen im Web teilzunehmen oder Produkttests durchzuführen. Eine andere wiederum verkörpert die Arbeit als Freelancer.

Geld verdienen im Netz mit Umfragen und Produkttests

Wer im Internet Geld mit Umfragen oder Produkttests verdienen möchte,
kann von überall aus arbeiten.

Das Internet bietet als Medium nicht nur unzählige Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung, sondern auch Opportunitäten zum Arbeiten. Die Vorteile dabei liegen auf der Hand:

1.   WeitestgehendeOrtsunabhängigkeit

2.   Freie Gestaltung derArbeitszeiten

3.   Flexibilität derTätigkeiten

Trotzdem muss auch beim Geld verdienen im Netz eine professionelle Vorgehensweise an den Tag gelegt werden. Datenverluste auf dem eigenen PC oder Laptop wiegen nämlich auf beruflicher Ebene schwerer als bei privaten Daten und enden nicht selten in der Beauftragung einer professionellen Datenrettungsfirma.

Eine Möglichkeit, im Netz Geld zu verdienen, besteht beispielsweise darin, an Umfragen oder Produkttests teilzunehmen. Erforderliche Qualifikationen wie bei herkömmlichen Jobs sind hierfür nicht vonnöten – gleichwohl sollte eine gewisse Expertise und Affinität für digitale Technik vorhanden sein.

Ein Portal, auf dem sich Nutzer für besagte Tätigkeiten kostenlos registrieren können, ist www.empfohlen.deBei der 2017 erfolgreich gestarteten Online-Plattform handelt es sich um eine Website, auf der man sich kostenfrei registrieren kann, um an bezahlten Online-Aufträgen teilzunehmen und auf diese Weise online Geld zu verdienen.

Das Geschäftsmodell von empfohlen.de basiert unter anderem darauf, dass Unternehmen bei der Einführung neuer Produkte Feedback von ihrer Zielgruppe benötigen, um die Produktqualität und etwaiges Verbesserungspotenzial beurteilen zu können. Derartige Produkttests finden sich auf empfohlen.dezuhauf. Daneben gibt es allerdings noch viele weitere bezahlte Aufträge, wie zum Beispiel App-Tests, Spiele-Tests, Website-Tests Produkt- und Kosmetik-Tests oder Online-Umfragen.

Schon gleich nach der kostenfreien Registrierung erhält das Mitglied von empfohlen.de unmittelbar adäquate Aufträge in seinem Dashboard angezeigt, die er per Smartphone, Tablet oder PC abrufen und bearbeiten kann.

Millionen Menschen arbeiten schon als Tester im Internet

Schon mehr als eine Million Online-Tester haben sich auf der Seite registriert, die nach eigenen Angaben Deutschlands größte Plattform für bezahlte Online-Aufträge ist. Die möglichen Vergütungen unterscheiden sich je nach Auftrag und sehen zum Beispiel wie folgt aus:

1.   7 Euro für einen Website-Test

2.   15 Euro für eine Umfrage zur gesundenErnährung

3.   5 Euro für den Test einesSpiels

Während die Bandbreite der Aufträge also enorm ist, besteht auch die Möglichkeit, zum Premium-Tester zu avancieren und in Zukunft noch höher dotierte Aufträge zu erhalten. empfohlen.de ist ein gutes Beispiel dafür, wie moderne Unternehmen, die heutzutage im Netz erfolgreich sein wollen, ausgerichtet sein müssen.

Julien Backhaus, ein deutscher Medienunternehmer, beobachtet die Entwicklung in der Unternehmenswelt seit vielen Jahren sehr genau. Er formuliert das Mindset der Unternehmenswelt so:

„Auch wenn die Zahl der Neugründungen in Deutschland seit Jahren rückläufig ist, ist der Wunsch nach beruflicher Flexibilität und Selbstbestimmung ungebrochen. Die klassischen Risiken des Unternehmertums haben die Menschen in den letzten Jahrzehnten davon abgehalten, zu gründen. Seit einigen Jahren belebt das Internet den Trend des Kleingewerbes. Hier gibt es nicht die klassischen Risiken und die Menschen können ortsunabhängig arbeiten. Besonders junge Leute gründen heute fast ausschließlich im Internet. In den nächsten Jahren wird sich die Arbeitswelt komplett verändern.“

Darbietung freiberuflicher Tätigkeiten als Alternative im Web

Julien Backhaus ist Medienunternehmer und Autor des Bestsellers „ERFOLG“,
der am 8. Oktober 2018 erschienen ist.

Unzweifelhaft ist die vorgestellte Möglichkeit der Generierung von Einnahmen im Netz aber auch nicht für jeden etwas. Monetär und perspektivisch etwas erfolgversprechender ist indes die Arbeit als Freelancer, verbunden mit der eigenständigen Kundenakquise im Web.

Möglichkeiten, als Freelancer oder als Gewerbetreibender zu arbeiten, gibt es viele – zum Beispiel als:

  • Fotograf
  • Journalist
  • Redakteur
  • Programmierer
  • Gamer
  • Künstler

Nur die individuellen Fähigkeiten limitieren die Optionen, sofern die jeweilige berufliche Sparte nicht gewisse rechtliche Voraussetzungen für die Ausübung der Tätigkeit beinhaltet.

Motivierte und angehende Selbständige sollten sich bei aller Euphorie dafür, dass sie künftig ihr eigener Herr sein werden, aber auch darüber im Klaren sein, dass sie Freiheit und Eigenständigkeit mit Unsicherheit und einer schweren Anfangszeit bezahlen müssen.