14 °C Di, 3. August 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Sommer in München – 5 Tipps für einen schönen Sommer

Sommer in München – 5 Tipps für einen schönen Sommer

Die heiße Jahreszeit lockt uns nach draußen. München pflegt diese Kultur mehr als andere Städte in Deutschland und bietet Münchnern und Touristen zugleich viele attraktive Locations. PRINZ verrät euch die schönsten Orte für die heißen Sommertage. So wird es bei jeder Hitze ein entspannter Sommer.

PRINZ Tweet
Der Englische Garten bietet Entspannung pur.

An den heißen Tagen ist den wenigsten Menschen nach einem langen Aufenthalt im Museum oder dem langen Stadtbummel. Doch nur auf dem eigenen Balkon oder der Terrasse zu sitzen, wird nach einigen Tagen auch öde. In der Landeshauptstadt München gibt es zahlreiche Orte, die den Aufenthalt in der Natur geradezu zelebrieren. Der Aufenthalt draußen entspannt Menschen nachweislich und regt nicht nur bei Kindern die Motorik an. Auch für Erwachsene ist es gesund, die Tage aktiv und draußen zu verbringen. Der Kreislauf kommt in Schwung und die Laune steigt. Bei besonders warmen Temperaturen sollte jedoch überlegt werden, wie Auszeiten und Entspannung möglich sind. Doch viele Orte in München bieten die perfekte Mischung aus Aktivität und Entspannung für heiße Tage.

Englischer Garten: Schlendern und Sonne genießen

Der Englische Garten ist zu Recht weit über die Grenzen von München bekannt. Wer als Münchner noch nicht in diesen Park verliebt ist, sollte diesen Sommer hierzu nutzen. Der weitläufige Park mit seiner wunderschönen Anlage ist einzigartig in seiner Form und seinem Zustand. Im Jahr 1789 wurde der Englische Garten in München angelegt. Die 78 Kilometer langen Wege bieten ausreichend Platz zum Radfahren, Reiten, Joggen oder gemütlichen Flanieren. Der Süden ist dabei eher kunstvoll gestaltet und der Norden schlicht und naturnah. Im Süden des Parks finden zahlreiche Veranstaltungen statt und er ist der Teil des urbanen Lebens in München. Wer im Englischen Garten eher Ruhe sucht, sollte sich in Richtung Norden orientieren.

In seiner ganzen Fülle ist der Englische Garten vom Rundtempel Monopteros zu bewundern. Dort lässt sich auch wunderbar picknicken. Wer die freie Zeit im Sommer zum Lesen nutzen möchte, der findet im Englischen Garten viele kleine Orte hierfür. Wunderschön ist beispielsweise die Anlage rund um den Japanischen Garten samt dem Teehaus. Eine Tour mit dem Tret- oder Ruderboot auf dem Kleinhesseloher See ist nicht nur für Touristen ein angenehmer Zeitvertreib.

Auszeit im Biergarten

Zu München gehört klassisch der Biergarten. Viel Platz bieten der Biergarten im Chinesischen Turm oder auch der Hirschgarten. Mit diesen Klassikern macht der Münchner nichts falsch, aber manchmal darf es 9auch etwas Neues sein. An der Isar wartet zum Beispiel ein kleiner, aber sehr gemütlicher Biergarten: der Biergarten am Muffatwerk lädt zum Entspannen ein. Eine etwas romantischere Stimmung bietet am Kleinhesseloher See das Seehaus. Ebenso charmant ist der Michaeligarten, der im Ostpark liegt. 

Gehört zu München: Das Dirndl.

Extra-Tipp: Für den Besuch im Biergarten bietet sich ein attraktives Midi-Dirndl als modischer Begleiter an. Wespentaille, ausgestellter Rock und ein ansprechendes Dekolleté sind die besten Begleiter für einen Abend beispielsweise im Biergarten Waldwirtschaft. Der besondere Schnitt des Midi-Dirnl betont bei den meisten Figurentypen ihre Vorzüge. Durch die etwas längere Länge ist es bei jedem Wetter und auch bei einem längeren Besuch eine gute Wahl.

Kühles Nass genießen – Die Isar nutzen

Die Isar ist nicht nur im Sommer eine wunderbare Ergänzung in München. Aber gerade in den warmen Monaten sorgt der Fluss für kühle Momente mitten im trubeligen Stadttreiben. Im Abschnitt zwischen der Großhesseloher Brücke und der Braunauer Eisenbahnbrücke ist das Schwimmen beidseitig gestattet. Allerdings muss hierbei auf die Strömung geachtet werden. Bei zu starker Strömung und Unwettern ist das Baden auch hier verboten. Vielleicht muss es aber auch nicht immer das vollständige Bad im Wasser sein. Bereits in der Mittagspause den Fuß in die kühle Isar zu tauchen oder bei einem Ausflug eine kurze Auszeit am Wasser zu nehmen, wirkt an heißen Tagen belebend.

Für einen kleinen Ausflug ans kühle Nass bietet sich der Poschinger Weiher an. Hierbei lässt sich die Entspannung am Wasser perfekt mit einer Aktivität wie dem Radfahren verbinden. Eine kleine Radtour über die Isarauen führt durch schöne Landschaft direkt an den ruhigen See in der Nähe von Unterföhring. Auf den Liegewiesen samt Biergarten lässt sich der ganze Tag entspannt verbringen. Und im Anschluss geht es mit dem Rad in den kühleren Abendstunden wieder zurück nach München. Regelmäßiges Radfahren entlastet nicht nur die Umwelt, sondern ist auch für die eigene Gesundheit positiv.

Picknick: Wunderschöne Orte überall in München

Was gibt es Gemütlicheres an einem Sommertag, als sich mit Freunden und Familie zu einem Picknick zu treffen? München bietet viele wunderschöne und große Parks, die sich für ausgiebige Picknicks anbieten. Wer sich am Vormittag mit einem gepackten Korb, einer Picknickdecke und vielen Getränken auf den Weg macht, hat hier eine Garantie für einen schönen Tag. Wie wäre es außerdem mit einer Slackline, einem Federballset, Boule oder einer anderen sportlichen Aktivität, um den Tag abzurunden.

Schöne Orte für ein gemütliches Picknick und einen aktiven Tag bieten der Westpark, der Olympiapark, der Englische Garten und die Isarauen.

Brunnen entdecken

Wer eine Weile in München lebt, dem sind garantiert bereits einige der Brunnen aufgefallen. München ist die Stadt der Brunnen, denn ganze 187 Brunnen verstecken sich in München. Hier lassen sich die Füße tunken, es lässt sich gemütlich am Rand sitzen und eine Pause machen oder als Kind an besonders heißen Tagen durch einen Brunnen wie den Stachusbrunnen flitzen. Die schönsten Brunnen in München sind:

  • Fischbrunnen
  • Rindermarktbrunnen
  • Brunnenbuberl
  • Brunnensammlung am Viktualienmarkt
  • Kaskadenbrunnen
  • Stachusbrunnen am Karlsplatz
  • Vater-Rhein-Brunnen
  • Neptunbrunnen
Kühles Nass und interessante Geschichten – die Münchner Brunnen bietet mehr als Abkühlung.

Viele der Figuren sind beeindruckend und haben eine interessante Geschichte zu bieten. Hier lässt sich gemeinsam mit Freunden, Kindern oder allein eine Radtour zwischen den verschiedenen Brunnen planen. Bei einer solchen Tour lässt sich auch die eigene Stadt und ihre Geschichte neu entdecken.

Maria Einsiedel – Das Freibad in München

An einem heißen Sommertag zieht es viele Menschen nicht nur ans Wasser, sondern zum Schwimmen ins Freibad. München bietet viele unterschiedliche Freibäder mit unterschiedlichen Vorzügen. Eines der schönsten Naturbäder liegt in Thalkirchen. Die natürliche Anlage ist für Ästheten ein Genuss. Im Naturbad Maria Einsiedel ist auch Natur pur angesagt. Hier gibt es kein Chlor oder sonstige Chemie – das Wasser wird biologisch gereinigt, was das Bad für Menschen mit empfindlicher Haut zum Geheimtipp macht. Knapp 400 Meter lang fließt der Isarkanal durch Maria Einsiedel: Hier kann Jung und Alt fröhlich Plantschen und Bahnen schwimmen. Die unterschiedlichen Bereiche wie Schwimmerbecken, Nichtschwimmerteich und Planschbecken sowie der sorgfältig abgetrennte FKK-Bereich sorgen dafür, dass die unterschiedlichen Bedürfnisse der Besucher mit Rücksicht aufeinander erfüllt werden. Unter dem alten Baumbestand der idyllischen Anlage finden sich viele gemütliche Plätze.

Der Sommer wird schön

Die Lebensqualität in München ist das ganze Jahr hindurch hoch, doch gerade im Sommer blüht diese Stadt auf. Wer sich mit dem Rad, Sonnencreme und genug Trinken auf den Weg macht, entdeckt neue Lieblingsorte zum Verweilen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.