14 °C So, 19. September 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Stadtgeflüster  ›  Das sind die besten Orte zum Spazierengehen in Potsdam

Das sind die besten Orte zum Spazierengehen in Potsdam

,

Spazierengehen ist eine Aktivität, die seit dem letzten Jahr ein vollkommen neues Beliebtheitslevel erreicht hat. Inmitten der Natur können wir abschalten, die Seele baumeln lassen und gute Gespräche führen. Rund um die berühmten Potsdamer Schlösser und Gärten gibt es eine Menge Parks, die zum Verweilen und Träumen einladen. Welche davon eignen sich am besten für ausgedehnte Spaziergänge?

PRINZ Tweet

Warum sollten wir uns überhaupt die Zeit nehmen, täglich zu Fuß zu gehen? Tatsächlich hat das Spazierengehen eine Vielzahl positiver Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Es hilft dabei, den Blutdruck zu senken und verringert das Risiko, an Krebs zu erkranken. Auch in der Therapie von Diabetes spielt Bewegung neben der richtigen Ernährung eine wichtige Rolle. Durch das Aufrechterhalten eines gesunden Körpergewichtes und eine ausgewogene Ernährung können die Symptome der Zivilisationskrankheit oft um ein Vielfaches gemildert werden. Auch der Psyche tut die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft gut: Sie reduziert Stress, fördert den Schlaf und hebt die Stimmung. Vor allem, wenn wir viel Zeit im Home-Office verbringen, tut es gut, von Zeit zu Zeit an die frische Luft zu gehen. Worauf wartest du also noch?

Entspannung pur im Neuen Garten

Inmitten des Potsdamer Neuen Gartens befindet sich der idyllische Heilige See, an dem es mehrere schöne Badestellen gibt. Ringsherum gibt es viele Routen, die man zu Fuß und mit dem Fahrrad erkunden kann. Highlights sind das Marmorpalais, die Gotische Bibliothek und besonders das Schloss Cecilienhof. Das im englischen Landhausstil errichtete Schloss wurde 1913 von Kaiser Wilhelm II. in Auftrag gegeben. Bis 1945 war es der Wohnsitz des letzten deutschen Kronprinzenpaares Wilhelm und Cecilie von Preußen. 1945 fand hier das Gipfeltreffen der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges statt, die sogenannte Potsdamer Konferenz. Insgesamt erstreckt sich der Neue Garten über eine Fläche von 102,5 Hektar. Er reicht von der Meierei entlang des Jungfernsees zur Glienicker Brücke und auf der Westseite des Heiligen Sees bis zur Potsdamer Innenstadt.

Park Babelsberg: Natur und Architektur erleben

Viele Potsdamer und Potsdamerinnen halten sich lieber im Park Babelsberg als im ungleich bekannteren Park Sanssouci auf. Auch wenn der Park vor allem im Sommer gut besucht ist, ist es hier doch etwas ruhiger und beschaulicher. Der Park Babelsberg ist auf einem Hügel gelegen und hat direkten Zugang zum Tiefen See und zum Glienicker See. Am Ufer findest du verschiedene Badestellen, an denen man sich an heißen Tagen abkühlen kann. Daneben gibt es sommerliche Wiesen, Wälder und architektonisch interessante Bauten zu entdecken. Dazu zählen das namensgebende Schloss Babelsberg und das Kleine Schloss, das ein Café beherbergt.

Park und Schloss Sanssouci

Der Park Sanssouci ist der wohl größte Touristenmagnet Potsdams. Vor allem an sonnigen Tagen ist dort auch einiges los – dennoch kann man auf dem weitläufigen Gelände auch gut für sich sein. Neben den großen Hauptwegen, die die Schlösser Sanssouci und Charlottenhof sowie die Orangerie und das Neue Palais verbinden, gibt es eine Vielzahl kleinerer bewaldeter Wege. Die Bänke, die in regelmäßigen Abständen platziert wurden, laden zum Verweilen ein. Der 300 Hektar große Park wurde von Friedrich dem Großen selbst geplant und enthält wunderschöne Blumenbeete, kleine Ruheoasen und Skulpturen am Wegesrand.Nördlich vom Schloss Sanssouci befindet sich außerdem der Ruinenberg. Die Ruinen wurden ursprünglich von Friedrich dem Großen zu dekorativen Zwecken gebaut. Damals befand sich auf dem Ruinenberg nämlich ein Wasserbecken, aus dem die Fontänen im Park Sanssouci gespeist wurden. Diese sollte durch die kolossalen Säulen und den dorischen Rundtempel verschönert werden. Der Normannische Turm auf dem Ruinenberg zählt außerdem zu den schönsten historischen Aussichtspunkten Potsdams. Der Blick von dort oben reicht von der Pfaueninsel über den Park Sanssouci bis hin zur Wilhelmshöhe bei Werder.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading