Die Stadt gehört UNS.

Mal was Neues in der weihnachtlichen Plätzchen-Dose: Kürbis-Spekulatius

Wir zeigen euch Weihnachtsplätzchen für Feinschmecker mit Anspruch und einen Buch-Tipp mit noch mehr „himmlisch gesunden“ Rezept-Ideen.

Mit der Kürbis-Suppe fing alles an. Dank der „Pumpkin-Spice-Latte“ fand der Kürbis dann auch seinen Weg in die Coffee-To-Go-Becher ganz Deutschlands – und jetzt ist er aus unserer Herbst- und Winter-Küche kaum noch wegzudenken. Klar, dass es auch tolle Weihnachtsplätzchen-Kreationen mit dem vielseitigen Gemüse gibt. Wir haben euch die leckerste rausgesucht. Lasst es euch schmecken!

Für zwei Bleche benötigt ihr:

  • 2 EL (gemahlene) Chiasamen
  • 6 EL Wasser
  • 2 EL Albaöl oder geschmolzenes Kokosöl
  • 80 g Kokosblütenzucker
  • 80 g Kürbismus (gekauft oder selbst gemacht)
  • 60 g dunkles Mandelmus
  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Meer- oder Steinsalz
  • Zuckerguss (gekauft oder selbst gemacht)

Und so geht’s:

  1. Die Chiasamen mit dem Wasser vermengen und zum Andicken ca. 10 Minuten zur Seite stellen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Das Öl mit dem Kokosblütenzucker, dem Kürbis- und Mandelmus sowie dem Chia-Mix in einer Schüssel verquirlen. In einer zweiten Schüssel das Mehl, die gemahlenen Mandeln, das Backpulver, den Zimt, das Spekulatiusgewürz, das Kakaopulver und das Salz vermischen.
  2. Die trockenen zu den nassen Zutaten geben und erst mit einem Kochlöffel, dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen.
  3. Den Teig circa 0,5 cm dick ausrollen und nach Lust und Laune ausstechen. Wer lieber knusprige Kekse mag, rollt den Teig dünner aus. Die Spekulatius auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 10–12 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Wer seine Spekulatius weicher mag, kann sie nach 10 Minuten rausnehmen, auch wenn sie noch nicht fertig aussehen.

Nach dem Backen auf einem Kühlrost erkalten lassen und wie gewünscht mit Zuckerguss dekorieren. Die Spekulatius halten sich in einer Keksdose mindestens zwei Wochen.

Weitere Rezept-Ideen findet ihr in Lynn Hoefers Backbuch „Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei“, das im Jan Thorbecke Verlag erschienen ist. Die erfolgreiche Food-Bloggerin und Bestseller-Autorin zeigt darin, dass es mit ihren Rezepten möglich ist, zu naschen und dem Körper gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Die rein pflanzlichen Rezepte kommen ohne raffinierten Zucker und ohne Weizen aus und sind optional auch glutunfrei zu backen. Dazu gibt es Wissenswertes rund um die verwendeten Lebensmittel oder Anleitungen, wie einzelne Zutaten selbst hergestellt werden können (z.B. Kürbismus und Zuckerguss).

Unser Buch-Tipp: „Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei“ von Lynn Hoefer, erschienen im Jan Thorbecke Verlag, ISBAN 978-3-7995-1528-3, Preis: 20 Euro

Schreibe einen Kommentar