5 °C Do, 4. März 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  3 Möglichkeiten den Lockdown sinnvoll zu nutzen

3 Möglichkeiten den Lockdown sinnvoll zu nutzen

Spätestens seit dem neusten Lockdown, sind wir wohl alle extrem gelangweilt. Das TV-Programm bietet nichts neues mehr, auch Netflix und Disney rufen nur noch ein gähnen hervor. Wir haben keine Lust mehr auf Zoom-Meetings mit Freunden, denn was gibt es schon Neues zu berichten? Für die meisten von uns steht die Welt still. Draußen ist es trüb und kalt, aber zuhause verkrümeln, das machen wir nun schon seit einigen Wochen. Wenn es dir genauso geht, dann haben wir hier drei Ideen für dich, wie du raus aus der Langeweile kommst und den Lockdown sinnvoll nutzen kannst.

PRINZ Tweet

1. Lerne etwas Neues

Genau genommen, bilden wir uns ja ständig weiter. Sobald du etwas auf Google nachschaust oder einen spannenden Artikel, egal zu welchem Thema, liest, lernst du etwas Neues. Allerdings weiß meistens leider niemand, dass du dir dieses Wissen angeeignet hast. Warum also nicht die Zeit nutzen, um eine Online Weiterbildung zu absolvieren. Bei den meisten Anbietern erhältst du ein Zertifikat über die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung, so kannst du dein Wissen im nächsten Lebenslauf oder der nächsten Gehaltsverhandlung belegen. Manch einer nutzt die Zeit in der Quarantäne sogar, für eine komplette Umorientierung im Beruf. Wenn du also schon immer an einem Thema interessiert warst, dann ist jetzt der Zeitpunkt loszulegen. Du würdest dich gerne weiterbilden, aber hast keine gute Idee? Wie wäre es mit den folgenden Bereichen:

  • Pädagogik und Soziales
  • Programmiersprachen wie Python oder Java
  • Software-Anwendungen wie MS Office oder SAP
  • Pflege
  • Medien und Kommunikation
  • Personalwesen
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Marketing und Vertrieb
  • Gesundheit und Psychologie.

Zu den meisten Themengebieten werden heutzutage Online-Schulungen angeboten. Dabei kann es sich um Präsenz-Klassen handeln, das heißt du nimmst an bestimmten Tagen zu festgelegten Uhrzeiten teil, also quasi eine live Videokonferenz. Viele Fortbildungen beruhen jedoch auch auf zuvor aufgezeichneten Videos, so dass du diese in deinem eignen Tempo abarbeiten kannst.

Wenn du glücklich und zufrieden mit deinem beruflichen Wissen bist, dann gibt es auch Online-Weiterbildungen, die dir andere nützliche Skills vermitteln, beispielsweise Sprachkurse. Hoffentlich können wir bald wieder verreisen und nichts ist cooler, als dann im Restaurant auf der Landessprache bestellen zu können. Oder wie wäre es damit, Musikunterricht zu nehmen? Gebrauchte Gitarren und Keyboards sind online relativ günstig zu finden. Viele Musiklehrer bieten Unterricht via Videochat an. Vielleicht gibt es ja ein Instrument, das du schon immer beherrschen wolltest?

2. Bleibe fit mit Home-Workouts

Fitness

Wir wissen es nicht erst seit dem Lockdown: Bewegung ist wichtig. Allerdings entfällt viel alltägliche Bewegung durch Home-Office und Co, denn wir sind seltener vor der Tür. Unsere Körper sind so gebaut, dass sie durch Bewegung Stress und Emotionen loswerden. Das heißt, wenn wir nur faul auf der Couch hängen oder den ganzen Tag sitzend vor dem Computer arbeiten, hat dies negative Auswirkungen auf unsere mentale Gesundheit. Schlechte Laune und Schlafstörungen können das Ergebnis sein. Sport ist also nicht nur wichtig um sich gesund, fit und sexy zu fühlen, sondern auch um glücklich zu bleiben und wir wissen alle, wie schwer das in der momentanen Situation sein kann.

Um dein Wohn- oder Schlafzimmer in ein Fitnessstudio zu verwandeln, brauchst du eigentlich nichts, außer etwa 2qm Platz. Online findest du unzählige Videos und Ideen für Workouts, jedes Jahr gibt es neue Fitnesstrends, garantiert ist auch für dich etwas dabei. Besonders geeignet für Home-Workouts sind Yoga oder Training mit dem eigenen Körpergewicht. Denn für beide Sportarten benötigst du nichts, außer dich selbst. Natürlich bietet sich eine Yoga-Matte an, aber solange du eine rutschfeste Unterlage und bequeme Klamotten hast, kannst du loslegen.

Yoga liegt nicht nur voll im Trend, es kombiniert auch die Vorteile von einer Vielzahl von Bewegungsabläufen. So trainiert es nicht nur alle Muskelgruppen, es löst zudem Verspannungen, verhilft zu mehr Flexibilität und bringt mehr Energie und Lebensfreude. Viele Yogastudios bieten Anfänger-Klassen an, oftmals sogar kostenlos oder auf Spendenbasis.

Unter Training mit dem eigenen Körpergewicht, versteht man klassische Übungen, die keinerlei Hilfsmittel benötigen. Also beispielsweise:

  • Liegestützen
  • Planks
  • Jumping Jacks
  • Burpees
  • Kniebeugen
  • Ausfallschritte.

Besonders in den letzten Jahren ist das sogenannte High Intense Intervall Training (HIIT) immer beliebter geworden. Grund dafür ist, dass die Übungen in relativ kurzer Zeit absolviert werden können und nicht nur die Muskeln, sondern auch die Ausdauer trainieren. Die einzelnen oben genannten Bewegungen werden jeweils nur 30 bis 60 Sekunden lang absolviert, allerdings so schnell wie möglich. Nach einer kurzen Ruhepause erfolgt die nächste intensive Bewegungsphase. Je nach Fitnesslevel kann ein kompletter HIIT-Satz 15 bis 30 Minuten lang sein.

3. Finde ein neues Hobby

Alexey_R_iStock

Sind wir doch mal ehrlich, im normalen Alltag haben wir alle das Ein oder Andere „wenn ich nur Zeit hätte“-Projekt. Einige von uns haben ganze Listen, mit Dingen die wir gerne mal ausprobieren würden.

An Ideen mangelt es meistens also nicht, sondern eher an der Zeit. Davon haben viele von uns jetzt mehr als je zuvor. Wie wäre es endlich einmal malen oder zeichnen zu lernen? Kreativität wirkt wahre Wunder gegen Langeweile. Dabei kann man auch das Angenehme mit dem Nützlichem verbinden und ein Bullet Journal starten. Hierbei handelt es sich um den Trend, den Terminkalender selbst zu gestalten. Dabei werden nicht nur Monats- und Wochenübersichten selbst eingeteilt, sondern auch künstlerische Deckblätter gestaltet. Da macht das Eintragen von Terminen oder To-do-Listen gleich viel mehr Spaß.

Auch Kochen und Backen bieten sich hervorragend als Lockdown-Hobby an. Halte das nächste Mal im Supermarkt die Augen offen, nach Zutaten, die du noch nie verwendet hast. Garantiert findest du online ein Rezept dafür. Oder vielleicht findest du ja dein Lieblings-Gericht auf keinem Take-Out-Menü? Dann ist jetzt die Zeit zu lernen, wie du es selbst zubereitest.

Wer sich nicht mit einem neuen Hobby anfreunden kann, der kann die Zeit sinnvoll nutzen um endlich einmal all die Dinge von der To-do-Liste abzuarbeiten, die man sonst immer wieder aufschiebt. Beispielsweise die Festplatte oder Cloud aufzuräumen und vielleicht aus den dort gespeicherten Fotos schöne Alben zu erstellen. Oder endlich einmal die Wohnung komplett auszusortieren und zu reinigen. Denn sind wir mal ehrlich, jetzt wo wir so viele Stunden zuhause verbringen, lohnt sich der Frühjahrsputz doch so richtig, denn wir haben viel mehr Zeit das Ergebnis zu genießen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.