AUTONETZER / AUTONETZER.de
Kosten Keine Anmelde- oder Grundgebühr. Autopreise variieren zwischen ca. 15 und 25 Euro/Tag. Die Spritpauschale liegt bei ca. 15 Cent/km und 8,90 Euro/Tag Versicherung.
Flotte 30 private Autobesitzer verleihen derzeit ihre Autos.
So geht’s Nach der Registrierung nach Autos in der Umgebung suchen, Besitzer kontaktieren, Übergabeprotokoll ausfüllen und los geht“s.
Vorteil Möglichkeit, Autos in direkter Umgebung und neue Freunde zu finden.
Nachteil Das Angebot ist noch recht klein.

Lohnt sich für Kontaktfreudige, Non-Profit- Freunde und ökologisch Bewusste.

FLINKSTER / FLINKSTER.de
Kosten Lokaltarif Stuttgart: Anmeldung 10 Euro. Grundgebühr/Monat 10 Euro. Ab 1,50 Euro/Stunde und ab 25 Cent/km. Mit dem bundesweiten Tarif fällt die Monatsgebühr weg.
Flotte 43 Stationen in Stuttgart mit insgesamt 80 Fahrzeugen.
So geht’s Im Internet registrieren, Auto online oder per App buchen, Fahrzeug mit der Kundenkarte öffnen und losdüsen.
Vorteil Für Bahncardbesitzer dank etlicher Vergünstigungen lohnenswert.
Nachteil Kein allzu großes Stationennetz

Lohnt sich für: Gelegenheitsfahrer und Vielverreiser dank bundesweiter Stationen.

STADTMOBIL / STADTMOBIL.de
Kosten Beim „Classic Clever“-Tarif einmalig 50 Euro Anmeldegebühr. 550 Euro Kaution. 7 Euro monatliche Grundgebühr. 1,30 Euro/Stunde, zusätzliche Spritkosten 16 Cent/km.
Flotte 120 Stationen im Großraum Stuttgart, 300 Fahrzeuge.
So geht’s Auf der Homepage registrieren,
Auto online reservieren, mit der Kundenkarte Auto öffnen und mit dem enthaltenen Schlüssel losfahren.
Vorteil Dank der vielen Stationen gibt“s
die Autos in der ganzen Stadt.
Nachteil Relativ hohe Kosten/Kaution. Und leider gibt es bislang keine App, um die Autos zu reservieren.

Lohnt für: Stadtverlasser, Tagesausflügler und Shoppingliebhaber.

VVS / VVS.de
Kosten Kurzstrecke mit Bus oder U-Bahn (3 Haltestellen) 1 Euro, normales Ticket für eine Zone ab 2 Euro. Monatstickets für eine Zone ab 41,80 Euro/Monat.
Flotte Ca. 840 Haltestellen, 146 S-Bahnen, 170 Stadtbahnen, 330 Busse. 740.000 Fahrgäste pro Tag.
So geht’s Ticket kaufen, einsteigen und losfahren.
Vorteil Umwelt- und geldbeutelschonend, keine lästige Parkplatzsuche, Zeit, um ein Buch oder Zeitung zu lesen.
Nachteil Nachts unter der Woche kein öffentlicher Nahverkehr. Ellbogenrempler und schlechtgelaunte Mitfahrer und hin und wieder Streiks oder Verspätungen inklusive Anschlussproblemen.

Lohnt für: Berufspendler, Städtetouristen und Umweltbewusste.

CALL A BIKE / CALLABIKE-INTERAKTIV.de
Kosten 12 Euro Anmeldegebühr. Wenn die Anmeldung online erfolgt, werden davon 7,50 Euro als Fahrtguthaben eingerichtet. Die ersten 30 Minuten sind kostenlos, danach fallen 8 Cent/Minute an. Max. 15 Euro/Tag.
Flotte Ab Ende Oktober: 45 Stationen, rund 400 Fahrräder und 100 E-Bikes.
So geht’s Nach der Erstanmeldung das Fahrrad per Telefon, App oder den neu eingerichteten Terminals entriegeln, losfahren und an einer beliebigen Station wieder abgeben.
Vorteil 24 Stunden ausleihbar, sehr einfaches System.
Nachteil Nur in der Innenstadt viele Stationen.

Lohnt für: Umweltfreunde, Radliebhaber und Hobbysportler.