Angesagte Hip-Hop-DJs aus Übersee legen am Rotebühlplatz in einem kleinen gemütlichen Club mit wummernden Bässen auf. Was im immer gut besuchten „Speakeasy“ Gang und Gäbe war, soll im „Cue“, das vom selben Betreiber an selber Stelle am Rotebühlplatz 11 eröffnet wurde, gleichbleiben. Das „Cue“ (was in der Kunst soviel bedeutet wie „Neuer Abschnitt“) soll musikalisch abwechslungsreicher werden als sein Vorgänger. Vor allem für sein Oldschool-Hip-Hop/Funk war das Speakeasy bekannt. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Und auch mehr Live-Acts verspricht Betreiber Christos Stanis, wie zum Beispiel die New Yorker DJ-Ikone Tony Touch. Stanis hofft darauf, dass das „Cue“ statt leergeräumt dann doch lieber rappelvoll mit 300 Tanzwütigen Partygängern gefüllt ist.
Die zentrale Stuttgarter Lage könnte für das Nachtleben ja nicht besser geeignet sein…Jede Menge Laufkundschaft ist jedenfalls vorhanden. Geöffnet hat die neue Disko Freitags mit einem neuen Mixed-Music-Angebot, „das in alle Stilrichtungen offen ist“. Samstag wird Party gemacht mit dem stark Hip-Hop-lastigen „Regulate“-Programm. In Zukunft plant Stanis die Türen auch am Donnerstag Des Öfteren aufzusperren. Mitte Februar war dies der Fall mit einem Heavy-Metall-Konzert der Gruppe „Tieflader“. Zudem ist ein monatliches House-/Electro-Event geplant. Das Motto des Cue steht auch schon fest: „Die Sonne geht für alle auf“, wie Betreiber versöhnlich Richtung „Fleisch & Wurst-Team“, mit dem es Differenzen gab beim Betreiben des „Speakeasy“ als Motto vorgibt. Seinen zukünftigen Gästen verspricht Stanis im Cue „Eine druckvolle Anlage, ausgelassene Partys und durchgefeierte Nächte.“