Vom 12. bis 15.06.2013 fand im polnischen Łomża der 26. Grand Prix der Puppenspieler statt. Als Siegerin des Wettbewerbs ging die Stuttgarterin Alice Therese Gottschalk-Böhm hervor, die erstmalig teilnahm. Sie wurde zum einen für das von Frank Soehnle produzierte Stück „Kleist – Über das Marionettentheater – oder die Überwindung der Schwerkraft in drei Akten“ ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt Alice Therese Gottschalk-Böhm einen Sonderpreis als Spielerin. Die Jury lobte Gottschalk-Böhm´s Vielfalt und Originalität im Umgang mit den Marionetten sowie ihr feines Spiel. Die weiteren Preise für die beste Regie, beste Szenografie und beste Musik konnten andere europäische Produktionen erspielen.
Die prämierte Inszenierung „Kleist“ ist ab Oktober 2013 in Bonn und Braunschweig zu sehen.