Taverne Porto Elia
Im Herbst 2013 haben Argyrios Terzis und Ehefrau Keramida Paraskevi ihr griechisches Restaurant in Stuttgarts heimlicher "Hauptstadt" - Bad Cannstatt - eröffnet. Die beiden sympathischen Gastronomen haben ein gemütliches Ambiente geschaffen: viele Weinflaschen und bunte Bilder an der Wand, helle Möbel und alles in grün-weiß gehalten. Hinzu kommen üppige Portionen, die leckerer nicht sein könnten. Traditionelle und moderne griechische Küche gibt es hier zum Beispiel eine gemischte Entree-Platte mit Pita-Brot, gebackenen Auberginen, Zaziki (12,40 Euro). Dazu einen guten Wein, deren Auswahl das freundliche Servicepersonal gerne übernimmt. In der Taverne wird man kulinarisch glücklich.

 

Der Inhaber der Taverne Porto Eliá hat sein Lokal im Cannstatter Stadtteil Espan nach jenem beschaulichen griechischen Badeort benannt, an dem er seine Frau Keramida Paraskevi zum ersten Date traf. Auch der Gastraum wurde mit viel Liebe hergerichtet: Schlicht und elegant ist der Gastraum in Weiß und Sandfarben gehalten, Flaschen griechischen Weins und Olivenöls zieren die Wände. An den Tischen sitzt man auf gemütlichen weißen geflochtenen Tavernenstühlen.

Bewertung: 5/5 (5 von 5 möglichen Sternen)