3 °C Fr, 22. November 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Neu entdeckt: „Der kleinste Club der Stadt“

Neu entdeckt: „Der kleinste Club der Stadt“

Es wird eng, laut und stimmungsmäßig voll abgehen – am 6. März startet in der Mono Bar der „Kleinste Club der Stadt“.



Die Mono-Bar am Wilhelmsplatz nahe der sündigen Meile, dem Heusteigviertel, ist für ihre zentrale Lage und ihre gemütliche Atmosphäre bekannt. Normalerweise passen in den kleinen, aber feinen Club nicht mehr als rund 300 Gäste hinein. Für ihre neue Partyreihe „Der kleinste Club der Stadt“ wird der halbe Club mit einer Trennwand abgesperrt, sodass nur noch die Tanzfläche und die kleine Bar offen bleibt. „Wir haben dann eine Party mit 50 Gästen, bei der die Stimmung grandios sein wird. Wir wollen den Donnerstag als Partytag in Stuttgart wieder beleben“, sagt Mono-Bar-Betreiber Oskar Aysel.

Tatsächlich gibt es in der Stadt am Donnerstag bisher keine Party, die wirklich rockt – außer dem Club „Boa“, der donnerstags traditionell immer komplett voll ist. Aber die Tausenden von Partysüchtigen in der schwäbischen Metropole, die nicht in der Boa feiern, verlangen nach neuen Angeboten. Mittwochs sorgt der Perkins Park für die am besten besuchte Party und donnerstags will die Mono Bar die neue Nummer eins Feier-Adresse in der Stadt werden.  

Der bekannte DJ Emilio wird am 6. März bei der Eröffnungsparty des „Kleinsten Clubs der Stadt“ den 50 Gästen einheizen. „Es gibt Mixed Music, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Für die nächsten Donnerstage lassen wir uns von der Clubführung noch viele tolle Ideen einfallen“, verspricht Mono-Bar-Betreiber Oskar Aysel. Wer zuerst kommt, malt zuerst. Es wird keine geladenen Gäste geben, sondern die Türsteher werden abzählen und die ersten 50 Besucher in den Club lassen. Los geht’s um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei!  
Hier geht´s zur Homepage

Bewertung: 5/5 (5 von 5 möglichen Sternen)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.