Mit gleich zwei herausfordernden Ausrufezeichen hat Birgit Scherzer den Titel ihres Tanzstücks versehen: „Requiem!! heißt Ruhe, Requiem!! schreit nach Ruhe“, sagt die Choreografin und Ballettchefin des Tiroler Landestheaters Innsbruck. Ihre Compagnie gastiert mit Scherzers hoch gelobter Tanzadaption von Mozarts letzter Komposition im Wilhelma Theater. Für Birgit Scherzer ist Mozarts Totenmesse zwar ein Totentanz. Aber sie begreift in ihrer Choreografie den Tod als Teil des Lebens, will Mozarts berührende Musik als Inspirationsquelle nutzen, um über die Sterblichkeit des Menschen wie auch das besondere Leben und Sterben des Genies Mozart zu reflektieren. Die zentrale Rolle des Todes tanzt Benito Marcelino, früher Solist beim Stuttgarter Ballett und inzwischen ein gefragter Gasttänzer. Trotz des ernsten Themas will die Choreografin mit ihrem Tanztheater nicht nur aufrütteln, sondern auch unterhalten. cg