Testsieger: La Mamma
Kontakt: 358 62 98 und www.pizza-la-mamma.de Preise ab: 6 Euro Lieferdauer: 24 Minuten (via Telefon), 34 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, Salate, Fleischgerichte, indische Spezialitäten, ceylonesische Gerichte.

Wir sind begeistert: Hier gibt’s Pizzen, die wie beim Lieblingsitaliener schmecken. Blitzschnell wird geliefert, der Pizzabote ist freundlich und aufmerksam. Sowohl die Pizza Margherita als auch die vegetarische Pizza punkten mit luftigem Teig, krossem Boden und frischen Zutaten. Der üppige Belag ist eine Wucht: Frische Auberginen, pikanter Schafskäse, knackige Zwiebeln und Knoblauch sitzen auf würzigem Käse. Beim Test stritten sich die Tester sogar um die letzten Stückchen. Mit anderen Worten: Besser geht’s nicht!

Platz 2: Angelo’s Pizza Taxi
Kontakt: 23 22 22 und www.angelos-stuttgart.de Preise ab: 5,70 Euro Lieferdauer: 60 Minuten (via Telefon), 35 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, Salate, Fleischgerichte, Fischgerichte, Balkan- Spezialitäten.

Der Klassiker unter den Stuttgarter Bringdiensten hat uns nicht enttäuscht: Der Boden beider Pizzen ist klassisch italienisch dünn, bissfest und mit vielen frischen Tomaten, herzhaftem Käse und Kräutern belegt. Der Teig ist locker und leicht – was aber leider dazu führt, dass die Pizza Alla Contadina zur Mitte hin durch den reichen Belag aufgeweicht ist. Bei den vielen Zutaten wie Thunfisch, Zwiebeln, Oliven, Pilze und Artischocken ist das aber verzeihbar. Sieger in Sachen Frische!

Platz 3: Moon Pizza
Kontakt: 649 22 01 und www.moon-pizza.de Preise ab: 6 Euro Lieferdauer: 40 Minuten (via Telefon), 41 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, indische, mexikanische, schwäbische, thailändische und chinesische Gerichte, Omelettes, Toasts, Rösti, Gyros.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Wer mittags bestellt, bekommt ein Getränk oder einen Salat gratis dazu. Die Pizza Margherita ist kross, entlockt uns aber trotz würzigem Käse keine Jubelstürme. Die zweite Pizza ist mit Paprika, Salami, Champignons und Formfleisch-Vorderschinken belegt. Analog-Fleisch ist zwar nicht so toll, aber immerhin ist er schön saftig. Das Gemüse schmeckt nach Fertigware aus dem Glas – schade! Tipp: Wer nicht auf die Linie achten muss, der kann sich eine Sahne-Pizza mit viel Käse bestellen.

Platz 4: Joey’s
Kontakt: Telefonnummer der nächstgelegenen Filiale auf www.joeys.de Preise ab: 5,45 Euro Lieferdauer: 56 Minuten (via Telefon), 29 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, Croques, Salate, Baukasten-System für individuelle Pizza.

Gute Pizza, schlechter Service: Als wir per Telefon bestellen, werden wir unfreundlich bedient – nicht gerade hitverdächtig. Eher der Hit ist die Pizza Napoletana: Der Boden ist knusprig-dünn, der Käse herzhaft und die Tomaten frisch. Minuspunkt: Die Tomatensauce schmeckt wie konzentriertes Mark. Die von uns zusammengestellte „Classic“-Pizza ist mit frischen Champignons, zarten Putenbruststreifen und Basilikum belegt – leider kommt bei so vielen Zutaten der Käse zu kurz, außerdem war der frische Basilikum bereits angeschrumpelt.

Platz 5: Super-Pizza-Service
Kontakt: 262 16 86 und www.superpizza-stuttgart.de Preise ab: 7 Euro Lieferdauer: 51 Minuten (via Telefon), 30 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, Salate, Hamburger, Kartoffelgerichte, mexikanische, indische und chinesische Gerichte.

„Schmeckt seltsam“, sagt eine Testerin, während sie auf einem Stück der Pizza „Vier Jahreszeiten“ kaut. Leider wahr: Das Ei schmeckt alt, die Pilze fad, und der Schinken ist an einigen Stellen lapprig. Auch die Pizza Margherita könnte – trotz der frischen Tomaten – mehr Pep vertragen. Der Teig beider Pizzen ist knatschig, aber immerhin durchgebacken. Ernüchterndes Fazit: Der erste Eindruck hat uns getäuscht, denn die Pizzen sehen sehr frisch, optisch ansprechend und mit viel Liebe belegt aus.

Platz 6: Avanti Avanti
Kontakt: 285 94 00 und www.avanti-avanti-pizzaservice. de Preise ab: 6 Euro Lieferdauer: 40 Minuten (via Telefon), 31 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, Baguettes, Toasts, schwäbische, mexikanische, amerikanische und indische Gerichte, Salate, Fisch.

Fix bestellt, zügig geliefert: Der Bringdienst macht seinem Namen alle Ehre! Doch die Schnelligkeit hat ihren Preis: Der Boden beider Pizzen ist stellenweise nicht ganz durchgebacken und somit lätschig, der Teig schmeckt hefig. Die Pizza Margherita sieht mit den frischen Tomatenscheiben aus wie aus dem Bilderbuch, ist aber leider mit Oregano überwürzt. Die zweite Pizza ist mit pikanter Salami, saftigem Schinken sowie Champignons, Peperoni und Oliven aus der Dose belegt. Nicht schlecht, aber keine Offenbarung.

Platz 7: Pizza Domo
Kontakt: 636 90 92 und www.pizza-domo.de Preise ab: 6,50 Euro Lieferdauer: 91 Minuten (via Telefon), 37 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Nudelgerichte, Fleischgerichte, Salate.

Die Test-Enttäuschung: Der Lieferservice hat eigentlich einen erstklassigen Ruf bei Pizza-Bestellern. Doch was uns geliefert wurde, kann die hohen Erwartungen nicht erfüllen: Der Boden der Pizza Margherita ist pappig, der Käse immerhin herzhaft. Auch die zweite Pizza mit Tomatenscheiben, Mozzarella, Basilikum und Knoblauch ist ernüchternd: Der Basilikum ist nicht frisch, sondern liegt in Form von getrockneten Flocken auf der spärlich belegten Pizza. Gesamteindruck: geschmacklich und optisch höchstens Mittelmaß.

Platz 8: Rom
Kontakt: 91 24 69 72 und www.pizzaservice-rom.de Preise ab: 5,50 Euro Lieferdauer: 51 Minuten (via Telefon), 34 Minuten (via Internet) Ebenfalls auf der Karte: Suppen, Salate, Baguettes, Nudelgerichte, Maultaschen, mexikanische, asiatische und indische Gerichte, Fisch und Fleisch.

Unser Schlusslicht: Die Pizza Margherita hat einen luftigen Boden und schmeckt zwar frisch, aber fad. Bei der vegetarischen Pizza tummeln sich auf der voluminösen Käse-Masse neben Pilzen und Zwiebeln auch Paprikastreifen, die verdächtig nach Glas aussehen und schmecken. Der Teig ist sehr weich und zur Mitte hin matschig, am Rand leicht verbrannt. Bei beiden Pizzen drängt sich die Vermutung auf, dass Teigrohlinge verwendet wurden. Für beide Pizzen gilt: keine Katastrophe, aber auch nicht überzeugend.

So haben wir getestet
Um Punkt 12.30 Uhr haben wir bei acht Pizza-Bringdiensten einmal per Telefon, einmal via Internet je zwei Pizzen bestellt: einmal eine Pizza Margherita und einmal eine Pizza nach dem Zufallsprinzip, jedoch mit mindestens vier Zutaten. Die Lieferzeit wurde gestoppt, zehn Personen haben getestet. Unerwartete Erkenntnis: Bestellungen übers Internet werden schneller bearbeitet.