Ihr Pulli und Ihre Jacke gefallen mir sehr gut. Woher haben Sie die? Danke, das habe ich beides vom Modelabel Blutsgeschwister.
Kaufen Sie dort immer ein? Nein, nicht nur, aber ich arbeite bei Blutsgeschwister und bekomme viele Outfits dadurch etwas günstiger.
Was ist das Besondere am Modebusiness? Die Leute in der Modebranche sind alle offen und locker im Umgang miteinander. In einem spießigen Büro wäre es für mich schwer zu arbeiten, weil ich mich da zu sehr zurücknehmen müsste.
Wenn Sie jemanden treffen, worauf achten Sie zuerst? Ich stelle immer wieder fest, dass mir auch bei anderen meistens zuerst deren Kleidung auffällt.
Finden Sie, dass Kleider Leute machen? Auf jeden Fall.
Und inwiefern? Ich finde, dass bestimmte Kleidungsstile die jeweiligen Charaktere der Menschen stärker hervorheben. Aber man sollte sich davor hüten, alle über einen Kamm zu scheren.
Stellen Sie ihr Outfit je nach Laune zusammen? Ja, klar. Wenn ich nicht so gut drauf bin, ziehe ich Jeans und Kapuzenpulli an, wenn ich etwas besonderes vorhabe, auch mal einen Rock und hohe Schuhe dazu.
Sind Ihnen Trends wichtig? Jein. Also vor drei Jahren hätte ich sicherlich keine Leggins angezogen, heute schon. Ich denke aber nicht, dass ich jeden Trend mitmachen muss. Es sollte einem ja auch stehen, was man trägt.