ENTWARNUNG!
Kanzlerin Merkel ist noch immer im Amt, auch wenn die Stuttgarter Zeitung Ende Januar eine Viertelstunde lang in ihrer Online-Ausgabe ihren Rücktritt vermeldete: Es war lediglich eine technische Panne.

IZZY WHIZZLE IN EZZLISCHIZZL
Kathrine Heigl, unter anderem bekannt als Soap-Star Izzy Stevens aus Grey’s Anatomy, trug sich ins goldene Buch der Stadt Esslingen ein – wegen der großväterlichen Wurzeln.

0711 DREHT DURCH
Party-Aktivismus pur: 0711 Entertainment feiert im März drei Jahre Treff, vier Jahre Turnschuhe & Beats und weil’s noch nicht zu reichen scheint, holen sie auch noch den französischen Trip – Hop-Pionier DJ Cam in den Club Schräglage.

AUSGEKOCHT
Stuttgarts Gastronomie-Szene hat einige Abgänge zu verzeichnen. Während sich 5-Chef Michael Zeyer im gegenseitigen Einvernehmen von seinem Küchenchef Michael Braun trennte und nun mit Marc Müller einen Sternekoch am Herd hat, bleibt im Conte, der Rizotteria und im Liebstöckel derselbe kalt. Denn diese Lokale haben geschlossen. Michael Braun eröffnet im Übrigen Mitte März in Stuttgarts City ein eigenes Lokal und im ex-Conte (Kronprinzstr. 24) startet in Kürze ein Ableger des Hamburger Steak-Spezialisten (M)eatery. Das Restaurant Ebony feiert derweil am 17.3. mit einem afrikanischen Abend und Live-Musik von Odalys das 25-jährige Jubiläum. Gratulation!

UND NOCH EINER
Schade. Auch die Tage des Landespavillon sind gezählt: Ende März wird auch Horst Brotzer wegen Stuttgart 21 schließen müssen. Wenn wir schon beim Thema sind: Wir vermissen die Röhre.

GEHT GUT:
Die Tage werden wieder länger, die Laune steigt: Zeit, den Frühlingsgefühlen freien Lauf zu lassen. Sich mal mittwochs ins Stuttgarter Nachtleben stürzen. Ist immerhin ganz schön viel los für die Wochenmitte: „I love HipHop“ im Stereo, „Midlove“ im Dilayla und – ganz neu – die Afterwork- Party „Mono in the Mix“ im, genau, Mono Am Wochenende einfach mal das Handy ausschalten – und die bimmelfreie Zeit genießen.

GEHT NICHT:
Schwappte über den Teich: Preisschilder an sündhaft teuren Taschen dran zu lassen. Wer’s braucht und immer wieder sehen will, wofür er sich hochverschuldet hat, bitte. Wer weiß, vielleicht lässt sich das Teil so ja besser wieder verkloppen. Kochshows gucken und sich dabei Fastfood reinzustopfen. Kein Wunder also, dass Kochshows dick machen sollen. Sollte man angesichts des nahenden Frühjahrs also am besten lassen.