Mi Aug 10 29°C 16:00:29
Prinz.de  ›  Der Foodtruck Bauch-Laden – nachhaltig, regional, vegetarisch

Der Foodtruck Bauch-Laden – nachhaltig, regional, vegetarisch

In vielen Betriebskantinen oder auf Events fehlt es noch immer an fleischlosen und gesunden Alternativen. „Das muss sich ändern“, dachte Orhun und gründete 2019 den Foodtruck „Bauch-Laden“.

Uns erzählt er die Geschichte von der Idee bis zur Namensgebung des Trucks – und natürlich was es dort Leckeres für den Bauch und das gute Gewissen gibt.

Foodtruck Bauchladen in Stuttgart
Das Team von „Bauch-Laden“ im Einsatz

Die Idee zu Orhuns Foodtruck Bauch-Laden entstand aus der Not heraus: Während seiner Arbeit in der Automobilbranche fehlten dem 33-Jährigen fleischlose und gesunde Alternativen im Mittagsangebot der Kantine. Es sei sogar vorgekommen, dass an fünf Tagen fleischhaltige Gerichte auf der Speisekarte gestanden haben, erzählt er. Mit seinen Kolleg*innen scherzte Orhun bei der Arbeit einmal, er würde am nächsten Tag mit seinem Food Truck kommen. 2019 machte er den Witz zur Freude aller wahr und gründete den Bauch-Laden.

Der Food Truck bietet zunächst vor allem Firmen gesunde und vegetarische Alternativen in der Mittagspause. Heute ist Bauch-Laden auch auf großen Stadtfesten, Weihnachtsmärkten oder in Gymnasien und Hochschulen vertreten. Mittlerweile ist der Foodtruck so beliebt, dass Orhun in dieser Saison etwa genauso viele Veranstaltungen ablehnen musste, wie er Aufträge annehmen konnte. Wir treffen ihn und sein Team auf dem Gelände der „Startup Night BW“ am Stuttgarter Börsenplatz.

Foodtruck Fladenbrot Bauch-Laden Stuttgart
Der Klassiker: Fladenbrot mit Rucola, getrockneten Tomaten, Heumilchkäse und Oliven

Belegte Fladenbrote, Bowls und mehr

Das Angebot von Bauch-Laden ist nachhaltig, regional und vegetarisch. Zusammen mit den beliebten belegten Fladenbroten eine einzigartige Kombination in der Foodtruck-Szene. Neben den Fladenbroten gibt es hier Bowls, Gemüsereis und im Winter Linsensuppe. Die Zutaten für das Angebot werden sorgfältig ausgesucht und stammen alle aus der näheren Umgebung Stuttgarts. So stellt ein Bäcker im Osten der Stadt das berüchtigte Fladenbrot her, der Gouda- und Bergkäse kommt von einem Biohof im Allgäu und der Salat aus Filderstadt. Selbstverständlich verzichtet das Team gänzlich auf Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Sogar die Oliven sind ungeschwärzt, obwohl es nur ein bis zwei Sorten auf dem Markt gibt, die schwer erhältlich sind, verrät uns Orhun stolz. Auch die Teller und das Besteck sind ganz im Sinne der Nachhaltigkeit mehrfach benutzbar und kompostierbar.

Zubereitung des Essens im Bauch-Laden in Stuttgart
Alle Gerichte werden frisch vor Ort zubereitet

Die Geschichte hinter dem Namen

„Wir haben in der Beratung immer gesagt: Du darfst nie mit deinem Bauch-Laden an den Kunden gehen“, erzählt der Gründer eine Anekdote aus seinem alten Job. Das bedeutet, dass man immer eine individuelle Lösung für die Kundin oder den Kunden entwickeln muss. Im Bauch-Laden ist das ganz anders: Hier gibt es für alle nur die vegetarischen und veganen Gerichte. Der Name spielt also mit dem Gegensatz zwischen dem Sprichwort und dem Konzept des Foodtrucks. „Und es ist eben auch ein Laden für den Bauch“, so Orhun.

„Unsere Kund*innen sind nach einem Besuch bei uns zweimal glücklich“, erzählt der Gründer weiter. Zum einen überzeugt das kulinarische Angebot aus belegten Fladenbroten, Suppen oder Bowls die Bäuche des Publikums. Aber auch der Austausch und Kontakt mit den Mitarbeitenden stößt auf Begeisterung. Das mache die Arbeit im Foodtruck aus, meint der Orhun. Im Gegensatz zu der Automobilbranche, wo die Gefährte jahrelang in der Entwicklung sind, bevor sie von der Kundschaft getestet werden, erhält das Bauch-Laden-Team direktes Feedback von seinen Besucher*innen.

Bauch-Laden Foodtruck in Stuttgart
Bauch-Laden bereichert die „Start Up Night BW“ mit dem vegetarischen Angebot

Und die Rückmeldungen sind durchweg erfreulich: „Auf dem Weihnachtsmarkt kam ein Mädchen mit seinen Eltern jeden Tag zu uns, um unsere Linsensuppe zu essen.“ Im Sindelfinger Badezentrum war das Publikum so begeistert, dass Bauch-Laden bereits um 14 Uhr ausverkauft war. Dabei sei eigentlich bis 20 Uhr angesetzt worden, erinnert sich Orhun und lacht. Am Marienplatz wollte das Team einmal sein neu entwickeltes Salep-Getränk zur Probe anbieten. Salep ist ein orientalisches Milchgetränk, das aus den Wurzelknollen von Orchideen hergestellt wird. Die vegane Bauch-Laden-Version aus Hafermilch sprach sich am Marienplatz herum und so bildete sich schon am vierten Tag eine lange Schlange hinter dem Foodtruck.

Gründer des Foodtrucks Bauch-Laden in Stuttgart
Orhun und Ayse sind ein eingespieltes Team

Das Dreamteam von Bauch-Laden

Orhun selbst ernährt sich weder vegetarisch, noch vegan. Er will aber trotzdem zeigen, dass es auch ohne tierische Produkte geht. Als Gründer von Bauch-Laden und gelernter IT-ler ist er „der Umsetzer“ im Team. Während unseres Gesprächs bereiten Ayse und Mario die Fladenbrote vor Ort frisch für das Event vor. Ayse ist der kreative Kopf des Teams und damit die „Creatorin der Fladenbrote“. Im Gegensatz zu Orhun handele sie eher nach ihrem Instinkt, erklärt er uns. Die beiden ergänzen sich in ihrer Arbeitsweise perfekt. Mario ist „eine super Hilfe“ und engagiert sich neben der Arbeit im Foodtruck auch politisch. Das Team ist trotz der Hitze gut drauf und scherzt während der Vorbereitungen munter.

Für die Zukunft hat Orhun die Vision, Bauch-Laden auszuweiten um noch mehr Menschen mit dem Konzept zu erreichen. Bisher fehlt es ihm dazu nur an motivierten Leuten, die Lust haben im Foodtruck mit anzupacken. Er könne alle Ressourcen vervielfältigen, nur die Mitarbeiter*innen leider nicht, sagt Orhun.


Weitere Infos findet ihr auf der Webseite: www.bauchladen.kitchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading